+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

Babylonstoren mit Elegant Travel - eine Farm mit Glamourfaktor in den Weinbergen von Südafrika

Geschichte trifft Luxus trifft Nachhaltigkeit: Das ist Babylonstoren aus dem Portfolio der kleinen, aber feinen deutschen Fernreiseagentur Elegant Travel. Das Anwesen ist eine der ältesten und am besten erhaltenen kapholländischen Farmen von 1692, heute stylishes Luxushotel mit 28 Suiten und Cottages. Die stehen inmitten eines riesigen Obst- und Gemüsegartens in den Winelands von Südafrika vor einer spektakulären Bergkulisse. Während die Kinder Eier sammeln, den Köchen der hoteleigenen Farm-to-Fork Restaurants bei der Ernte helfen oder die freilaufenden Tiere füttern, chillen die Eltern im Garten-Spa oder gehen zum Olivenöl- und Winetasting. Jepp! Bauernhof geht auch in luxuriös.

Babylonstoren in Südafrika – eine Bilderbuchfarm

Es duftet nach Lavendel, Zitrusblüten, Rosen, Trauben und Eukalyptus. Eine Landschaft aus Merlot- und Chardonnay-Plantagen erstreckt sich hier soweit das Auge reicht, in den Cape Winelands, nur etwa eine Autostunde von Kapstadt entfernt. Schnell an der Rezeption einen Strohhut leihen, dann geht es in den ordentlichen 3,5 Hektar großen Gemüse-, Beeren-, Blumen-, Kräuter- und Obstgarten. Dazwischen watscheln schnatternde Gänse, dazu gesellen sich 9.400 Olivenbäume und 88 Hektar Weinreben. Sind da Gärtner oder Designer am Werk? Irgendwie beides. “Anfassen verboten” gilt hier übrigens trotzdem nicht. Kinder sind mehr als willkommen und dürfen überall mitwurschteln. Ob beim Tiere füttern (auf der Farm leben Schildkröten, Esel, Hühner, Truthähne, Enten, Gänse und Eichhörnchen), als Erntehelfer oder beim Brot backen in der farmeigenen Bäckerei. Es finden sogar regelmäßig Schatzsuchen durch das verwunschene Gelände statt. Die verdiente Abkühlung gibt’s danach im Salzwasser-Pool, dem ehemaligen Stausee der Farm.

Ein Ort wie aus einem Lifestyle-Magazin? Das ist kein Zufall!

Die Farm ist ein typisches Beispiel für den kapholländischen Baustil aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Zum Beispiel stammen die historischen Wasserläufe, die noch immer den Garten bewässern, aus dieser Zeit. Was heute das schicke Restaurant Babel ist, war früher ein Kuhstall. Dazu passend wurden Eure gemütlichen Cottages im historischen Stil gebaut, nur mit sehr viel größeren Fenstern. Denn sobald die Abenddämmerung einsetzt, zeigt sich der wahre Spezialeffekt Südafrikas: Das magische Licht, das den Simonsberg und die Banghoek Mountains – die hier als Kulisse dienen – in den schönsten Farben anleuchtet. Vor zehn Jahren kaufte Karen Roos, die ehemalige Chefredakteurin von Elle Decoration Südafrika (die Frau ist also vom Fach), mit ihrem Partner Babylonstoren als Wochenenddomizil und restaurierte es mit viel Respekt für die Geschichte: Außen dicke, weiße Steinwände, drinnen modernes Design, freistehende Badewannen, riesige Fenster, viel Weiß. Mittlerweile ist Babylonstoren eher ein ganzes Luxusdorf, inklusive Restaurants, Spa, Weingut und kleinen Shops. Das frische und farbenfrohe Essen in den drei Restaurants kommt direkt vom Garten auf die Gabel (oder im Garten-Spa auch mal auf die Haut). Man möchte hier einfach nur einziehen, den Job kündigen und als Gärtner anfangen.

Kleine, aber feine Fernreiseagentur Elegant Travel

Und wenn Ihr Euch jetzt fragt, wie wir dieses Südafrika-Juwel entdeckt haben: Über die sympathische, in Bayern ansässige, Agentur Elegant Travel von Tessa und Dominik, die auf ganz besondere Fernreisen spezialisiert ist und seit 2012 Familienfernreiseträume wahr macht. Wenn Ihr mögt, stellen Euch Tessa und Dominik übrigens auch eine ganz individuelle Südafrika-Rundreise zusammen. Denn dieses faszinierende Land hat noch so viel mehr zu bieten, auch wenn es schwer fällt, Babylonstoren zu verlassen.

Ansprechpartner: Elegant Travel
Email: info@elegant-travel.de
Adresse: Klapmuts Simondium Rd, Simondium, 7670, Südafrika
Telefon: Elegant Travel: +49 (0) 8035  90 888 50 
Web
: www.elegant-travel.de/babylonstoren-suedafrika.de

Fotos: Babylonstoren
Text: Vera Stegner

+

HIGHS

Stylish bis in den letzten Winkel

Keine geringere als die ehemalige Chefredakteurin der ELLE Decoration Südafrika, Karen Roos, hat sich dem alten Farmgebäude angenommen und es in ein Luxushotel verwandelt. Weiß getünchte Wände, große Holztüren und gemütliche Kamine versprühen den Charme eines alten Landhauses. Dazu gesellt sich cleanes Design in hellen und erdigen Farbtönen vor riesigen Fenstern. Um bloß nicht das magische Licht zu verpassen, das Südafrika so besonders macht.

Farm-Abenteuer für Familien

Die Kids dürfen bei der Ernte helfen, füttern und streicheln die vielen freilaufenden Tiere und gehen auf dem riesigen Gelände auf Schatzsuche. Und auch in den Cottages ist für (Groß-)familien richtig viel Platz.

Lasst Euch verwöhnen!

Bauernhof und Luxus - das geht hier gut zusammen. Im Garten-Spa wird massiert (teils mit Produkten aus dem Garten), im Hotspa geschwitzt. Innen- und Außenpools gibts noch dazu. Auch im gut ausgestatteten Fitnessraum könnt Ihr Euch fit halten. Schließlich müssen die Pfunde, die Ihr in den beiden köstlichen Farm-to-Fork Restaurants und in der Bäckerei anfuttert, wieder abtrainiert werden.

Garten- und Naturparadies

Das Herzstück der Farm ist der 3,5 Hektar große Gemüse-, Beeren-, Blumen- und Obstgarten. Er wurde vom französischen Architekten Patrice Taravella, der bereits die Gärten von Prieuré Notre Dame d'Orsan gestaltet hat, geplant. Die 9.400 Olivenbäume liefern das Olivenöl und die 88 Hektar Weinreben tragen neun verschiedene Traubensorten. Alle der mehr als 300 Pflanzenarten sind entweder essbar oder haben eine medizinische Funktion. Und jeden Morgen um 10 Uhr wird eine geführte Touren durch dieses Naturparadies angeboten.

Die vielen Workshops und Tastings

Ihr lernt hier so viel! Zum Beispiel über die Herstellung von Olivenöl, Fermentation von Obst und Gemüse oder die Pilzzucht - die Liste der angebotenen Kurse ist lang (auch für Kinder). Und das Beste: Sie sind im Zimmerpreis schon inkludiert.

Keine Zeitverschiebung

Wo gibt es das schon: Eine Fernreise mit der ganzen Familie und trotzdem keine Zeitverschiebung (nur während unserer Winterzeit ist uns Südafrika eine Stunde voraus). Das ist der riesengroße Vorteil an Südafrika, wo sich niemand mit gejetlagten Kindern die Nächte um die Ohren hauen muss.

Südafrika hat einfach alles

Gutes Essen, Safaris, Pinguine, schöne Landschaft, Traumstrände (nicht umsonst finden hier gerne Fotoshoots statt!) und eine bunte Mischung aus verschiedenen Kulturen. Das ist Südafrika. Zudem gibts in der Kapregion keine Malaria. Daher ist diese Region auch mit Kindern das perfekte Reiseziel.

-

LOWS

Luxus hat seinen Preis

Beinahe hätten wir rein gar nichts auszusetzen, wäre da nicht der Preis, der einen erst einmal schlucken lässt. Aber, was sollen wir sagen, an einen Aufenthalt im Babylonstoren erinnert man sich dafür auch ein Leben lang.

Sehr beliebtes Ausflugsziel

Da Babylonstoren auch an die Wine Tram angeschlossen ist, kommen viele Tagesgäste, um den Garten zu besichtigen oder in einem der Restaurants zu essen. Das kann dazu führen, dass es manchmal etwas trubelig zugeht.

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

Hauptsaison mit zwei Kindern

Ca. 1.100 Euro*/Nacht inklusive Frühstück für den Reisezeitraum vom 1. September bis 30. April.

Nebensaison mit Baby

Ca. 880 Euro*/Nacht inklusive Frühstück für den Reisezeitraum vom 1. Mai bis 31. August.

* Angaben zur groben Orientierung und ohne Gewähr. Wenn sich die Preise des Hotels ändern, werden sie hier nicht automatisch angepasst.
Den meisten Platz gibt es im Manor Haus oder dem Fynbos Family House mit jeweils fünf Schlafzimmern. Hier ist sogar ein Wäscheservice (sechs Teile pro Tag) im Preis inkludiert.
Willkommen im Foodie-Himmel! Auf dem Farmgelände befinden sich drei Restaurants. Im "Babel" gibt es Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Serviert werden saisonale Gerichte, die der Farm-to-Fork-Philosphie der Farm entsprechen. Denn viele der Lebensmittel stammen aus dem eigenen Garten. Im Gewächshaus "Greenhouse" bekommt Ihr ein leichtes Mittagessen mit knackigen Salaten und frisch gebackenem Brot aus dem hauseigenen Holzofen mit Aufschnitt und Käse. In der Bäckerei wird immer montags und freitags abends ein italienisch inspiriertes Abendessen serviert. Das Drei-Gänge-Menü beginnt mit Antipasti, gefolgt von einer Holzofenpizza und einem leckeren Dessert. Im Hofladen könnt ihr Euch jederzeit mit Leckereien eindecken. Die Cottages und Häuser haben zudem alle eine voll ausgestattete Küche.
Auf dem Farmgelände leben Schildkröten, Esel, Hühner, Truthähne, Enten, Gänse und Eichhörnchen. Mit etwas Glück entdeckt ihr vielleicht sogar einen wilden Steinbock. Bis zu 78 verschiedene Vogelarten wurden außerdem auf Babylonstoren gesichtet. Wer mag, schnappt sich das ausliegende Vogelbuch und geht auf Entdeckungstour.
Der ehemalige Stausee, der früher die Farm mit Trinkwasser versorgte, wurde zu einem Salzwasserpool umgebaut. Das Fynbos Family House hat sogar einen kleinen privaten Pool und im Spa gibt es ebenfalls einen kleinen Pool und ein Jacuzzi.
Babys sind herzlich willkommen in Babylonstoren, aber es gibt keine explizite Babyausstattung.
Einen Kids Club gibt es nicht. Kinder ab ca. 4 Jahren werden aber auch so glücklich mit Esel füttern, Eier einsammeln, in der Bäckerei eigenes Brot backen, sich mit Schwimmreifen in den Pool stürzen oder im riesigen Garten Obst und Gemüse ernten. Außerdem findet regelmäßig eine große Schatzsuche auf dem Farmgelände statt. Ein Babysitter kann auf Anfrage arrangiert werden.
Keine ausgewiesenen Spielbereiche. Das riesengroße Areal rund um die Farm ist jedoch ein einziger Spielplatz, auf dem getobt und gespielt werden darf.
Hotel
Für Familien gibts hier mehr als genug Platz. Das Two Bedroom Cottage und das Fynbos two Bedroom Cottage haben jeweils zwei Schlafzimmer. Das Fynbos Family House und das Manor House haben sogar jeweils fünf.
Die Hauptreisezeit für Südafrika ist dann, wenn es bei uns Winter und dort Sommer ist, also von Dezember bis Februar. Im September und Oktober steht die Vegetation in voller Blüte und die Temperaturen sind noch angenehm warm. Von Mai bis Ende August im südafrikanischen Herbst/Winter ist es dafür sehr viel ruhiger in den Winelands. Dann ist zwar kein Badewetter mehr, aber der tolle Garten von Babylonstoren gibt ganzjährig etwas her und bei der großen Anzahl an Pflanzen blüht zudem immer irgendetwas.
Der nächstgelegene Flughafen ist in Kaptstadt, circa 40 Autominuten entfernt. Direktflüge nach Kapstadt gibt es von München oder Frankfurt. Die Flugzeit beträgt knapp 12 Stunden. Dann geht es am besten mit dem Mietwagen weiter, um auch vor Ort mobil zu sein. Es kann aber auch ein Abholservice organisiert werden.
In dem wunderschönen Garten-Spa inmitten eines kleinen Bambuswaldes gibt es eine große Auswahl an Behandlungen, ein Jaccuzzi sowie einen Außenpool. Der Hot Spa ist ein exklusiver Bereich mit Sauna, Dampfbad, beheiztem Innenpool, tropischer Regendusche und Salzraum. Viele der Produkte wurden mit Zutaten aus dem Garten hergestellt.
In dem sehr gut ausgestatteten Fitnessstudio trainiert Ihr mit Blick auf den Garten. Private Yogastunden gibt es auf Anfrage.
Keine Hunde erlaubt.
Der riesige Obst- und Gemüsegarten wird auch heute noch von den historischen Wasserläufen bewässert. Beide Farm-to-Fork-Restaurants, Babel und Greenhouse, werden täglich aus dem Garten mit frischem und nachhaltig angebautem Obst, Gemüse, Kräutern, Pilzen, Nüssen und Samen versorgt. Es kann also gut sein, dass Ihr dort auf einige Köche trefft, die gerade noch die letzten Zutaten für das Abendessen sammeln. Die Wege vom Garten auf den Teller sind kurz. Tierfreunde wird freuen, dass auch die Tiere frei auf dem Farmgelände herumlaufen dürfen und damit fester Bestandteil der „Community“ sind.

UND DAS KÖNNT IHR UNTERNEHMEN

Babylonstoren liegt in den Cape Winelands, im Drakenstein-Tal, nur etwa eine Autostunde von Kapstadt entfernt. In der Nähe liegt das beliebte Städtchen Franschhoek und die geschäftige Studentenstadt Stellenbosch, beide nur eine knappe halbe Stunde mit dem Auto entfernt. Aber auch weitere Fahrten lohnen sich, denn Südafrika bietet neben einer bunten Vielfalt an Ethnien und Kulturen, vor allem auch wunderschöne Strände, malerische Landschaften, eine tolle Weinregion und viele Wildtiere. Letztere werden vor allem die Kinder lieben. Pinguin-Fans sollten unbedingt an den Boulders Beach nach Simons Town. Dort leben 2500 Pinguine und watscheln fröhlich zwischen den Touristen am Strand umher. Wer Robben beobachten möchte, fährt am besten auf die Insel Duiker Island. Manchmal sieht man sie aber auch im Hafenbecken von Kapstadt. Die beste Zeit für Walbeobachtungen vor Südafrikas Küsten ist von Juli bis Oktober. Dann kommen die Wale, um dort ihren Nachwuchs zu bekommen. Mit etwas Glück kann man auch im Juni und November vereinzelt noch Wale entdecken. Wer die berühmten big five (Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard) sehen möchte, besucht am besten den Krüger Nationalpark oder eines der vielen privaten Game Reserves entlang der malerischen Garden Route. Die Amtssprache in Südafrika ist Englisch, was es leicht macht, sich überall zu verständigen. Die Kapregion gehört außerdem nicht zu den Malariagebieten. Und das vielleicht beste Argument für Südafrika: Es gibt nicht einmal eine Zeitverschiebung. Nur während unserer Winterzeit ist uns das Land eine Stunde voraus.

Es gibt einen Stausee, der gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen ist. Kapstadt und seine wundervollen Strände in Clifton oder Camps Bay liegen ca. eine Autostunde entfernt.
Die Winelands bieten viele, viele Möglichkeiten zum Wandern oder Joggen. In den Zimmern liegen Karten aus, auf denen die Wege eingezeichnet sind.
Der nächste Tennisplatz ist in Paarl und mit dem Auto in 20 Minuten zu erreichen.
Der Stellenbosch Golf Club liegt 25 Autominuten entfernt.
Unter der Woche wird vom Hotel Fliegenfischen angeboten.
Der Stausee lädt nicht nur zum Baden vor schönster Kulisse, sondern auch zum Rudern und Kanu fahren ein.
Fahrräder (auch Kinderräder) können direkt vor Ort geliehen werden. Die Gegend eignet sich bestens für schöne Radtouren durch die Weinregion.
Kapstadt liegt ca. eine Autostunde entfernt. Hier ist natürlich eine Seilbahnfahrt auf den Tafelberg ein Muss und ein Besuch im wunderschönen Botanischen Garten Kirstenbosch oder, mit größeren Kindern, ein Ausflug auf die Gefängnisinsel Robben Island, wo Nelson Mandela fast zwanzig Jahre in einer winzigen Zelle inhaftiert war. Stellenbosch, die zweitälteste Stadt Südafrikas und lebendige Studentenstadt ist von Babylonstoren in ca. 25 Autominuten zu erreichen. Das hübsche Franschhoek mit seinen schicken Restaurants in 20-30 Minuten.
Babylonstoren ist mit der traditionellen Wine Tram zu erreichen, ein historischer Zug, der nach dem hop on hop off Prinzip auf unterschiedlichen Routen verschiedene Weingüter in der Region miteinander verbindet. Die Kinder werden die Bahnfahrten lieben und die Erwachsenen bekommen überall eine Weinprobe. Ein echtes Erlebnis! Gäste, die länger als zwei Nächte bleiben, können am "Mountain Drive" an einer geführten Tour durch die Berge teilnehmen.

Schick an Elegant Travel deine Buchungsanfrage!

  Little-Travel-Society Extra wenn Eure Anfrage über uns kommt: Kinderfreundliche Weinregion-Tour




    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.


    Loved by Littletravelsociety.de

    Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

    Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
    Mehr erfahren
    0 Kommentare

    Dein Kommentar

    Deine Meinung ist gefragt
    Erzähl´s uns!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.