2 romantische Schlösser im schönen Longuedoc - perfekt für Familien!
+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

Königlicher Schlossurlaub in Südfrankreich: Die Schlösser Les Carrasses & St. Pierre Serjac!

Nein, die Schlösser sind weder rosa noch glitzern sie! Kleine enttäuschte Mädchen werden jedoch entschädigt durch Pools, spannende Kinderbetreuung und den Abenteuerspielplatz Schloss. Und die Großen genießen das schöne Ambiente, die ruhige Alleinlage, Wellness und das leckere Essen im Restaurant. Die Selbstversorger-Küchen in den royalen Appartements und Villen sind zudem mit Kindern besonders praktisch. Reibt Euch ruhig die Augen, es ist kein Traum!

Es waren einmal zwei Schlösser, eines schöner als das andere …

Was macht man als Unternehmensberater mit einer unbändigen Liebe für Architektur? Man zieht hinaus in die weite Welt und erweckt Schlösser aus ihrem Dornröschenschlaf! So taten es jedenfalls der Ire Karl O’Hanlan und seiner Frau Anita: 2008 fanden sie das Château Les Carrasses in Südfrankreich. Ein verlassenes Weingut aus dem 19. Jahrhundert, das sie mit viel Geschick und noch mehr Geschmack in nur drei Jahren in ein Schlosshotel für Familien verwandelten. Und weil sie gerade dabei waren, kümmerten sie sich kurz nach der Eröffnung gleich um das nächste einsame alte Château: Das eine halbe Autostunde entfernte St. Pierre de Serjac eröffnete erst 2016 seine glamourösen Tore für die ersten Gäste.

Königliche Pracht trifft auf südfranzösische Leichtigkeit

In beiden Schlössern, die sich in Alleinlage in die bezaubernde Hügellandschaft des Languedoc kuscheln, werdet Ihr zur Königsfamilie auf Zeit. So illuster ist die Kulisse! Zum Glück hat aber Euer Schlossurlaub so gar nichts mit steifem königlichen Protokoll zu tun. Auf beiden Anwesen geht es super entspannt zu. Während Ihr auf einer Liege am Infinity-Pool chillt, tobt die Kinderschar durch den Hofgarten. Denn Familien mit Kindern sind ausdrücklich erwünscht. Nicht umsonst gibt es eine liebevolle Kinderbetreuung, Kindermenüs (garantiert ohne Chicken Nuggets) und Selbstversorger-Küchen in den Appartements und Villen. Und wer dem Schlossurlaub noch die Krone aufsetzen will, der residiert in einer eigenen Schloss-Villa mit Privatpool und Blick auf die Weinberge des Languedoc. O, là, là!

Welches Schloss darf es denn sein?

Wir meinen, dass im Les Carrasses Familien mit einer Rasselbande im Trotz-Alter am besten aufgehoben sind – denn das Gelände ist übersichtlich und hier geht es noch legerer zu. Das Serjac mit seinem Erwachsenen-Spa und dem eigenen Gemüsegarten ist hingegen weitläufiger und hat noch ein bisschen mehr Grandeur. Perfekt für Paare mit einem Baby oder älteren Kindern. Von beiden Schlössern aus habt Ihr aber eine super Ausgangslange für Ausflüge an den Strand, zum Kajaken oder Reiten. Die Concierges der beiden Schlösser geben Euch Geheimtipps und buchen für Euch!

Kontaktdaten

Adresse: Château Les Carrasses, Lieu-dit Les Carrasses, Route de Capestang, (D37), 34130 Quarante
Email: reception@lescarrasses.com
Web: www.lescarrasses.com
Telefon: +33 (0) 4 67 00 00 67

Adresse: Château St. Pierre de Serjac,  D30 entre Pouzolles et Magalas, 34480 Puissalicon
Email: reception@serjac.com
Web: www.lescarrasses.com
Telefon: +33 (0) 4 67 00 00 67

+

HIGHS

Die Schloss-Kulisse

Ein Märchenschloss - mit unverbautem Weitblick auf Hügel, Zypressen und Lavendelfelder. Ihr plantscht, schmaust und lacht da wo einst Adelsgeschlechter residierten. Und die wussten wo´s schön ist! Zudem könnt Ihr Euch hier mit den Kindern in spannende Abenteuergeschichten träumen. Im Serjac dürft Ihr sogar antike Römer-Töpfe ausgraben und als Andenken mit nach Hause nehmen!

Bienvenue aux familles

Beide Schlösser verbinden mit Leichtigkeit, was nicht oft zusammenkommt: Eleganz und Entspanntheit. Hier müsst Ihr Euch nicht vor hochgezogenen Augenbrauen fürchten, wenn mal eine Gabel (oder auch mehrere) im schicken Restaurant vom Tisch scheppern. Kinder gehören in den Schlössern - wie eigentlich überall in Südfrankreich - einfach dazu und dürfen sein wie sie sind.

Privat oder Gesellschaft - wie ihr mögt!

Auf den großen Anwesen ist viel Platz - alle Appartements und Villen haben eine eigene Küche und viele sogar einen Privat-Pool. Wer aber Gesellschaft möchte, trifft sich im Restaurant, am Pool oder in der Kinderbetreuung.

Jedem seine Unterkunft

Ob ihr als frischgebackene Eltern mit Baby, als Großfamilie oder mit befreundeten Familien anreisen möchtet – jede Konstellation findet hier die richtige Unterkunft. Vom Hotelzimmer mit Babybett bis zur freistehenden Villa für acht Personen und Privatpool.

Das Spa im Le Serjac

Der Wellnessbereich im Serjac ist so schön, dass wir ihn spontan zum „Le Spa“ ausgerufen haben. In einem 350 qm großen, mediterranen Garten angesiedelt, bietet er Sauna, Hamman, Gesichtsbehandlungen, Fitness und Yoga. Highlight ist das „Solarium“, ein überdachter Freiluft-Ruhebereich mit eigenem Pool und Rundum-Blick auf die Weinfelder.

Die Region Languedoc

Die wundschöne Gegend ist berühmt für Wein, Trüffel, Austern und vieles mehr.... In einer halben Stunde seid Ihr an den schönsten Stränden und die geschichtsträchtigen mittelalterlichen Städte und Dörfer haben so was von Charme! Genau so muss Frankreich sein.

-

LOWS

WLAN-Addicts aufgepasst

Auf beiden Anwesen könnt ihr kostenfrei das WiFi nutzen. Wenn aber viele Gäste gleichzeitig Netflix streamen, kommt die Verbindung aufgrund der ländlichen Umgebung an ihre Grenzen. Im Les Carrasses eher als im Serjac.

Nicht gerade billig

Ferien in einem der Schlösser mit Kindern plus Flug und Verpflegung hat seinen Preis. Ihr könnt aber in der Nebensaison - die auch wunderschön ist - Schnäppchen machen. Oder Euch mit einer befreundeten Familie eine große Villa teilen.

Eine 1/2 Stunde zum Strand

Eine halbe bis eine Stunde braucht Ihr zum nächsten Strand. Dafür sind die Strände umso schöner!

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

  • Preisbeispiele

    Im Château Les Carrasses müsst Ihr als Paar mit einem Baby im Studio-Appartement mit ca. 1.500 bis 2.000 Euro pro Woche rechnen. In einer Villa mit 2 Schlafzimmern, eigenem Privat-Pool, Terrasse und Garten bezahlt Ihr zwischen 2.600 und ca. 4.000 Euro - je nach Saison. Im Château St. Pierre de Serjac kostet ein 1-Zimmer-Appartement mit Babybett zwischen 1.300 und 1.600 Euro. Für eine Villa mit 3 Schlafzimmern, Privat-Pool, Terrasse und Garten müsst Ihr im Serjac 3.000 bis 5.400 Euro ausgeben. Manche Villen sind aber so groß, dass sie sich zwei Familien teilen könnten. In beiden Schlössern könnt ihr Frühstück & Halbpension, Kinderbetreuung und Spa-Behandlungen dazu buchen. Die Kinderbetreuung solltet Ihr bei der Reservierung gleich angeben.
    Preise ohne Gewähr. Diese Preise stellen nur eine Indikation dar. Ändert der Gastgeber seine Preise, werden sie hier nicht automatisch angepasst.

  • Großfamilieneignung

    Bien sûr! Zu beiden Schlössern gehören Villen-Häuser auf mehreren Ebenen und Appartements auf einer Ebene mit bis zu 3 Schlafzimmern. 8 Personen können hier gemeinsam residieren. In Serjac gibt es sogar Villen mit bis zu 4 Schlafzimmern, in die 10 Personen mit Zustellbetten reinpassen.

  • Pool

    Ja, beide Schlösser haben einen großen Infinity Pool. Einige Villen haben zudem Privatpools. Die großen Hauptpools sind eingezäunt und von der Terrasse aus nur über ein Sicherheitstor zu erreichen. Auch alle Privat-Pools sind gesichert - entweder mit einem Reinfall-Alarm oder mit einem Zaun. Im Serjac gibt es zudem noch einen beheizten Indoorpool im Spa. Die Privat-Pools werden von Juni bis Ende September beheizt, die großen Pools sogar von April bis Ende Oktober. Praktisch im Serjac: Wenn der Outdoor-Pool im Winter (November bis März) geschlossen ist, dürfen die Minis den Indoor-Pool des Spas mitbenutzen.

  • Wellness

    Nur das Serjac hat einen Spa mit Indoorpool und Saunen, der den Eltern vorbehalten ist. Nur Jugendliche ab 16 Jahren dürfen in Begleitung von Erwachsenen entspannen. Das Les Carrasses hat zwar keinen Wellnessbereich, aber in der Hochsaison könnt Ihr Anwendungen und auch Pilates dazu buchen. Die externen Masseure oder Trainer kommen dann zu Euch ins Schloss.

  • Kinderbetreuung

    Im Juli und August ist unter der Woche der Kid’s Club für 4- bis 12-Jährige geöffnet. Qualifizierte Kinderbetreuer kümmern sich in beiden Schlössern den ganzen Tag - außer zur Mittagszeit - um die Kinder. Unter schattigen Pinienbäumen wird gespielt, gemalt, getanzt, gesungen oder aus leeren Weinflaschen ein Xylophon gebaut. Die Betreuer sprechen Französisch und Englisch (kümmern sich aber natürlich auch um deutsche Kinder). Besonders lieben die Kinder die Abende mit Mini-Disco, Kid’s Dinner-Party oder Movie Night. Und die Eltern Essen währenddessen endlich mal in Ruhe...

  • Spielbereiche

    Spielzimmer oder Spielplätze gibt es in beiden Schlössern nicht, aber natürlich den Kid’s Club, in dem die Kinder tagsüber spielen können. Im Les Carrasses gibt es zudem Tennis- und Bouleplätze. Auch Volleyball und einen Fahrradverleih findet Ihr vor Ort. Im Serjac stehen sogar archäologische Ausgrabungen auf dem Programm, denn St. Pierre de Serjac war früher die Stätte einer römischen Villa. Die neuen Eigentümer haben daher vom Vorbesitzer eine Menge antiker römischer Keramik geerbt, die in einem Sandkasten von Serjac regelmäßig neu versteckt wird - die Gäste dürfen selbst buddeln und die Fundstücke mit nach Hause nehmen!

  • Link zum Hotel

    Wenn Ihr buchen wollt oder einfach ein bisschen stöbern, geht es hier zur Webseite

  • Anreise

    Flughafen: Der nächste Flughafen ist in Montpellier.
    Flugzeit ab Frankfurt: etwa 1,5 Stunden bei Non-Stop-Flug
    Entfernung Flughafen – Châteaux: Eine gute Stunde mit dem Auto.
    Bahnhof: Der nächste Bahnhof befindet sich in Narbonne und ist ca. 60 km vom Serjac und ca. 20 km vom Les Carrasses entfernt.

  • Altersempfehlung & Ausstattung

    Beide Schlösser heißen Familien mit kleinen und großen Kindern willkommen. An Babyausstattung ist alles da: Babybetten, Treppen- und Bettgittern, Babyphon und Hochstuhl, bruchsichere Teller und Becher, Babywanne, Wickelunterlage und Sterilisator für Schnuller und Fläschchen. Für die Fahrräder gibt es Kindersitze. Außerdem könnt Ihr Kinder- und Erwachsenenräder leihen.

  • Beste Reisezeit

    Von April bis September ist es in Südfrankreich (300 Sonnentage im Jahr!) am schönsten: Das Wetter bleibt beständig mit viel Sonne am wolkenlosen Himmel und das mediterrane Klima sorgt für sommerliche Temperaturen um die 28 Grad (zum Glück habt Ihr in allen Unterkünften Klimaanlagen). Im Winter frischt es auf - es kommen ein paar Regentage hinzu. Dennoch sind die Tagestemperaturen um etwa 18 Grad immer noch angenehm. Falls es doch einmal etwas kühler wird, können die Appartements und Häuser beheizt werden.

  • Essen

    Beide Schlösser haben eine Brasserie mit exquisiter Küche: Frisch, französisch, mediterran, raffiniert, einfach köstlich! Das meiste Obst und Gemüse stammt sogar aus dem Küchengarten im Serjac und die Weine produzieren die Châteaux selbst. Der international renommierte Winzer Laurent Bonfils verhalf den verstaubten Weingütern zu neuem Glanz und Ruhm. Die Restaurants sind für Lunch und Dinner geöffnet, bei gutem Wetter wird von Juni bis September auf der Terrasse gespeist. Mittags könnt ihr Salate, Sandwiches oder Burger bestellen. Auch Frühstück ist buchbar. Müde Mäuse können schon ab 18 Uhr zum Kid’s Dinner gehen. Zum Kindermenü gehören z.B. selbstgemachte Burger oder ein gutes Stück Steak, gerne auch Pasta, immer mit viel Gemüse. Ab 20 Uhr ist dann die Dinnerzeit für Paare und Kinder, die noch wach sind.

  • Haustiere

    Hunde sind in beiden Schlössern erlaubt und kosten 15 Euro/Tag. Bei der Reservierung sollt Ihr den Vierbeiner angeben.

  • Nachhaltigkeit

    Den Eigentümern Karl und Anita ist Nachhaltigkeit ein großes Anliegen. Gemüse, Früchte und Kräuter stammen zum großen Teil aus dem eigenen Küchengarten des Serjac. Der eigens eingestellte Gärtner baut hier für die Küchenchefs an. Fisch und Fleisch beziehen die Köche von lokalen Produzenten. Die Mitarbeiter stammen aus der Gegend, um die Entwicklung der Region zu stärken und Arbeitsplätze zu sichern. Beide Schlösser reinigen ihr Wasser mit einem speziellen Bambus-Wiederaufbereitungs-System für den Gebrauch im Garten. Zudem: Die Anwesen wurden wertschätzend restauriert, um ihre alte Schönheit wiederherzustellen. Die Châteaux sind für alle Besucher offen - jeder ist herzlich willkommen!

Und das könnt ihr unternehmen...

Die beiden Schlösser liegen nur eine halbe Autostunde voneinander entfernt im Languedoc, einer geschichtsträchtigen Küstenregion im Süden Frankreichs. Languedoc-Roussillon ist bekannt für seinen guten Wein (unter anderem unserem Lieblingschaumwein, dem  Crémant de Limoux) und Trüffel, bietet aber auch für Kinder allerlei Attraktionen wie Wasserparks, Greifvogelschauen und einen Dinosaurierpark. Beide Schlösser liegen in Alleinlage mit schönem, unverbauten Blick.

Ausflüge zu Dinosaurier und Löwen

Etwa eine Stunden von den Schlössern entfernt – in Mèze – gibt es einen Dinosaurierpark mit Fossilien, Knochenresten und lebensgroßen Rekonstruktionen von T-Rex und Co. Hier können Eure Kinder sogar selbst graben oder den Forschern über die Schulter schauen. Eindeutig lebendiger sind die Elefanten, Löwen, Zebras und Nashörner, die im Réserve de Africaine de Sigean auf ca. 300 Hektar frei herumlaufen (1 Autostunde von den Schlössern). Mit dem eigenen Auto fahrt Ihr durch diese „afrikanischen Nationalparks“ mitten in Frankreich. Geschrei ist vorprogrammiert wenn das Zebra den Rückspiegel anknabbert…. Auch Aquarien und Streichelzoos gibt es in der Nähe der Schlösser. Fragt gerne bei den Concierges nach.

Outdoorfun: Kanu, Kayak und Reiten

Wasserratten kommen auf dem Fluss Orb auf ihre Kosten: Ihr könnt Euch direkt über die Concierges in den Schlössern Kayaks und Kanus leihen – auch Familienkanus für bis zu 4 Personen. Unser Tipp: Auf der Orb paddeln und das hübsche Städtchen Bèziers vom Wasser aus begutachten.

Fünf Autominuten vom Les Carrasses entfernt gibt es einen Reitstall, mit dem das Hotel kooperiert. Der Concierge des Les Carrasses organisiert auf Wunsch für euch geführte Ausritte durch die Weinberge oder Reitstunden. Für kleinere Kinder gibt es auch Ponys.

Auf den Spuren der Geschichte

Carcassonne mit seiner alten Burg und den schönen Gässchen ist einen Ausflug wert. Oder: in den Höhlen von Niaux gibt es 13.000 Jahre alte Höhlenzeichnungen. Auch die riesigen Tropfsteinhöhlen sind faszinierend!

Baden im blitzeblauen Meer

Die nächsten Strände sind in etwa einer halben Stunde bis Stunde mit dem Auto zu erreichen. Zu empfehlen ist der Strand von Leucate und hier besonders das Biquet Beach, ein junges, sehr cooles Strandrestaurant.  Praktisch mit Kindern: Es gibt dort auch einen Liegen- und Sonnenschirmverleih sowie Duschen. Oder Ihr macht einen Ausflug nach Gruissan-Plage: Erst das alte Fischerdorf ansehen, dann im La Cambuse Du Saunier mit Blick auf die rosa Salzsalinen eine Dorade in Salzkruste essen. Und dann natürlich Baden im Meer…

Foodies, hier seid Ihr richtig!

Am Strand von Leucate gibt es eine Ansammlung von Austern-Großhändlern. Auf Plastikstühlen kann man dort für kleines Geld maximal frische Austern schlürfen. Schlicht und dekadent zugleich. Einkaufen auf dem Markt ist natürlich auch ein Erlebnis, z.B. in Leucate-Village, Gruissan, Narbonne und Carcassonne. Auch Kinder sind ganz fasziniert von dem wilden Treiben. Es gibt hier außerdem unzählige kleine und große Bistros und Restaurants, von einfacher Hausmannskost bis hin zu Sterneküche wie z.B. Domaine D’Auriac und L‘Ambrosia in Carcassonne. Kindermenüs gibt es meist nicht – französische Kinder bekommen das gleiche gute Essen wie ihre Eltern. Aber willkommen, das sind die Minis hier überall…

Das ist eine Empfehlung von Katja

Die gebürtige Britin Katja lebt nach zwölf Nomaden-Jahren in Australien, Indien und Mexiko nun wieder mit Mann und drei Kindern in London. Katja schreibt über ihre Familien-Abenteuer auf der ganzen Welt auf ihrem tollen Blog www.globetotting.com - natürlich auch über ihr Osterwochenende im Les Carrasses. Katja meint:

An unserem Aufenthalt im Les Carrasses fand ich alles wunderbar! Am meisten habe ich mich in die bewegte Geschichte des Schlosses verliebt. Die Verwandlung von einem verlassenen Weingut in ein luxuriöses Familienhotel ist einfach unglaublich. Ich bin ein großer Fan von Orten, die elegant und vornehm sind, aber gleichzeitig Kinder herzlich willkommen heißen – eben genau wie das Château Les Carrasses.“

Schick an den Schlossherren deine Buchungsanfrage!




Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.


Loved by Littletravelsociety.de

Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
Mehr erfahren
0 Kommentare

Dein Kommentar

Deine Meinung ist gefragt
Erzähl´s uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.