+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

Das Falkensteiner Resort Capo Boi - Boho-Familienluxus am privaten Traumstrand

Mitten im Meeresschutzgebiet Capo Carbonara - ganz im Süden Sardiniens - liegt das schneeweiße Falkensteiner Resort Capo Boi, das mit dem feinen Sandstrand und dem türkisfarbenen Wasser, in einer einsamen Bucht, um die Wette strahlt. Mehrere Restaurants und Pools, ein toller Kids-Club, ein SPA und coole Aktivitäten warten auf Familien. Und in den hellen Design-Suiten und -Villen findet Ihr auch mit mehreren Kindern Platz. Der Mix aus Luxus + Familienfreundlichkeit in diesem Hotel einfach nur WOW!

Falkensteiner Resort Capo Boi – “Dolce Vita” trifft Luxus

Wir können uns bildlich vorstellen, wie es am Capo Boi in den 60er Jahren ausgesehen hat: Rot-weiße Sonnenschirme, bunte Liegestühle und VIPs, die sich mit ihren schicken Sonnenhüten an der Strandbar tummeln. In der Hochphase des “Dolce Vitas” zählte der versteckte Traumstrand mit dem türkisfarbenen Wasser und den Bergen im Hintergrund zu einem der beliebtesten “Lidos” und war für seine entspannte, authentische Atmosphäre bekannt. Diese hat sich die kleine Bucht beim Küstenort Villasimius, im Süden Sardiniens, auf jeden Fall bewahrt. Und zu Nostalgie und Natur hat sich mit dem Falkensteiner Resort Capo Boi noch ein große Portion Luxus für Familien gesellt.

Familien-Villen, Traumanlage, Restaurants – Sardinien neu interpretiert!

So leuchten die Sonnenschirme und Liegen am Strand – der exklusiv zum Resort gehört – mittlerweile im strahlenden Weiß. Genauso wie das Hotelgebäude selbst, das zwar mit 120 Suiten und Villen kein kleines Haus ist, jedoch durch seine landestypische Architektur alles andere als “protzig” wirkt und sich stattdessen dem Landschafts-Setting perfekt anpasst. Heller, mediterraner Stil ohne Kitsch erwartet Euch auch drinnen, zum Beispiel in Eurer kleinen Familien-Villa mit zwei Schlafzimmern und eigenem Garten. Apropos “Garten”: Als diesen könnte man die natürlich angelegte Resort-Anlage mit ihren vielen Grünflächen auch bezeichnen. Sogar ein Gemüsebeet und ein Gehege mit Ziegen und Eseln gibt es neben den drei (!) Pools und der schicken Restaurant-Terrasse. Hier schlemmt Ihr morgens und abends regionale Leckereien vom Buffet – wie zum Beispiel den hausgemachten Ziegenkäse, bei dessen Herstellung Ihr sogar zuschauen dürft. Sardische Tradition harmoniert in diesem Resort mit Design und Luxus ganz wunderbar.

Tauchen, Tennis und Surfen stehen auf dem Outdoor-Programm

Wie eine eigene kleine Urlaubswelt ist das Capo Boi. Das Angebot an Aktivitäten – ob für die Minis im coolen Kids-Club oder für die Erwachsenen im Fitness-Center – lässt jedenfalls keine Wünsche offen. Selbst im Tauchen oder Surfen dürft Ihr Euch versuchen. Für Eure gemeinsame Familienzeit solltet Ihr ansonsten mindestens eine Bootstour entlang des Capo Carbonara unternehmen. In dem Meeresschutzgebiet könnt Ihr sogar Delphine und Meeresschildkröten beobachten. Aber auch an Land wird es abenteuerlich: Per Rad oder per Pferd lässt sich die ursprüngliche Natur dieses Zipfels Sardiniens wunderbar erkunden. Und abends stattet Ihr den kleinen Gässchen von Villasimius noch einen Besuch ab und bummelt durch die kleinen “botteghe” lokaler Künstler. Dieser Strand-Natur-Kultur-Mix geht an kaum einem Ort so zauberhaft wie auf der Sonneninsel Sardinien!

Kontakt: Strada Provinciale,17 – 09049 Villasimius, Cagliari, Italien
Email: reservations.capoboi@falkensteiner.com
Telefon: +39 070099 7311
Web: www.falkensteiner.com/resort-capo-boi

Fotos: Falkensteiner Resort Capo Boi
Text: Nadine Gehrisch

+

HIGHS

Was für ein Setting!

Vorne Sandstrand und türkisfarbenes Wasser. Hinten imposante Berge. Das weiße Resortgebäude, mit der grünen Anlage, den Pools und den Sonnenschirmen, wirkt fast unreal schön in diesem Natur-Setting. Einfach nur WOW!

Luxus und Design in authentisch und entspannt

Durch die landestypische Architektur und das helle mediterrane Interior fühlt sich das Haus nicht wie ein großes Resort, sondern ganz authentisch sardisch an. Und durch die weitläufige Anlage herrscht trotz der Gästeanzahl immer eine entspannte und ruhige Atmosphäre.

Eigene Familien-Villen

Neben den Suiten mit einem bis zwei Schlafzimmern, bietet das Resort auch kleine Familien-Villen mit eigenem Garten an. Größere Reisebanden können sich sogar in der etwas abseits gelegenen Villa Bellavista mit privatem Pool und fantastischem Blick über die Bucht einmieten.

Kulinarik!

Frühstück und Abendessen habt Ihr immer mit dabei. On top wartet mal eben ein Á la carte Restaurant mit frischem Seafood und Meerblick auf Euch. Genauso wie eine Trattoria mit hausgemachter Pizza, die Bottega des Gelato mit leckerem Eis und eine Bar mit Drinks und japanischen Gerichten. Da fällt die Auswahl nicht leicht!

Das außergewöhnliche Programm

Für Sport-Fans ist von Tennis über Surfen bis Yoga am Strand - was Ihr alles auch als Privatstunde buchen könnt - richtig viel geboten. Und abends gibt es immer wieder schöne Events, wie Open-Air-Kino oder zum Beispiel den Sardischen Abend. Alles andere als Standard-Animationsprogramm.

Kids sind im Paradies

Die Minis sind hier rund um die Uhr unterhalten. Schon Kids ab 3 Jahren können im Falky-Club coole Unternehmungen mitmachen, über den Spielplatz toben oder Gemüse im Garten ernten. Sogar ein kleiner Streichelzoo gehört zum Resortgelände.

Wasserratten sind hier richtig!

Mit insgesamt vier Pools und dem exklusiven Resortstrand mit eigenem Wassersportcenter sind kleine und große Wasserratten hier genau richtig. Und ums Eck warten rund um das Capo Carbonara gleich mehrere "Karibik-Strände".

-

LOWS

Nicht zu Fuß ins Dorf

Der Küstenort Villasimius liegt wenige Kilometer entfernt. Nach fünf Autominuten seid Ihr da. Abends nochmal eben schnell in den Ort laufen, geht allerdings nicht. Dafür urlaubt Ihr hier inmitten schönster Natur!

Kein Schnapper in der Hochsaison

Der Preis in der Hochsaison ist für eine Familie mit zwei Kindern schon ordentlich. Allerdings habt Ihr dann auch wirklich alles mit dabei - von der Halbpension bis zum Kids-Club und zahlreichen Aktivitäten.

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

Hauptsaison mit zwei Kindern

Ab 1.050 Euro/Nacht*in einer Familien Suite (mit separatem Kinderschlafzimmer) mit Parkblick. Inklusive Halbpension und komplettes Aktivprogramm und Kids-Club.

Nebensaison mit Baby

Ab 300 Euro/Nacht* in einer Junior Suite mit Parkblick. Inklusive Halbpension, komplettem Aktivprogramm und Kids-Club.

* Angaben zur groben Orientierung und ohne Gewähr. Wenn sich die Preise des Hotels ändern, werden sie hier nicht automatisch angepasst.
In den Familien-Suiten und in den kleinen Zwei-Zimmer-Villen gibt es zwei getrennte Schlafzimmer und einen eigenen kleinen Garten für bis zu fünf Personen plus Baby. Noch größere Familienbanden passen in die Villa Bellavista mit drei Schlafzimmern für insgesamt sieben Personen und mit privatem Pool und Strandzugang.
Ihr habt eine Halbpension mit Frühstücks- und Abendbuffet im Artigiani Restaurant & Terrace schon im Preis enthalten. Zum Resort gehört auch das Kento Bay Restaurant, das direkt am Strand liegt. Hier gibt es mittags und abends lokale á la carte Gerichte, vor allem frisches Seafood. In der Sudoki Bar findet Ihr außerdem leckere Drinks sowie japanische Gerichte und in der La Bottega Eis und Pizza.
Zum Resort gehört ein kleiner Streichelzoo mit Ziegen und Eseln. "Boss" ist Angelino, ein Sardischer Esel.
Insgesamt 5 Pools stehen Euch zur Verfügung. Im Garten befinden sich zwei Familien-Außenpools, darunter ein Kinderpool. Ein weiterer Außenpool liegt nahe des Strandes und im SPA-Bereich gibt es einen beheizten Innenpool. Zur Villa Bellavista gehört ein eigener kleiner Privatpool.
Das Resort ist super baby- und kleinkindfreundlich! Ein "Baby-Kit" mit Kinderbuggy, Kinderbadewanne, Wickeltisch, Flaschenwärmer, Wasserkocher, Wickelauflage und Windeleimer könnt Ihr kostenlos leihen. Es gibt zudem einen Kindergarten und Babysitterservice für Mini-Gäste.
Das Falky-Land bietet täglich ein tolles Animationsprogramm für Kids in verschiedenen Altersgruppen (von 3 bis 17 Jahren). Dabei stehen Aktivitäten auf dem Gelände und dem Wasser auf dem Programm, wie Gemüse ernten im eigenen Garten oder Tauchen lernen. Auch gibt es eine schöne Auswahl an gemeinsamen Familienaktivitäten.
Zum Falky-Land gehören verschiedene In- und Outdoor-Spielbereiche, die für alle Kinder zugänglich sind. Auch ein Streichelzoo und ein Fußballplatz warten auf die Kids.
Hotel
Es gibt verschiedene Zimmer und Häuser mit mindestens zwei separaten Schlafzimmern. Diese sind: die Family Suites, die Capo Boi Suite, Zwei-Zimmer-Villa, Family Villa und die Villa Bellavista.
Die zweite Septemberhälfte und Anfang Oktober sind ein Traum. Dann wird es ruhiger auf der Insel und im Resort, die Temperaturen und das Wasser sind aber noch super warm - vor allem hier im Süden Sardiniens. Von November bis März hat das Resort geschlossen.
Der Flughafen Cagliari liegt nur eine Stunde Fahrtzeit vom Resort entfernt. Ab Deutschland gibt es täglich zahlreiche Direktflüge, zum Beispiel ab Frankfurt (Flugzeit ca. 2 Stunden). Das Resort bietet einen Shuttle, ein Mietwagen vor Ort ist jedoch sehr zu empfehlen.
Im 750 Quadratmeter großen Acquapura Cocoon Spa gibt es einen beheizten Pool, eine Sauna, ein Dampfbad, Massageräume und einen Entspannungsbereich. Kinder sind zu bestimmten Zeiten im Pool willkommen, ansonsten ist der Bereich nur für Erwachsene gedacht.
Zum Resort gehört ein Fitnessraum und es werden täglich Yogastunden - in Gruppen oder privat - angeboten.
Hunde sind nicht erlaubt.
Regionalität und Tradition spielen in dem Resort eine große Rolle - vor allem, was die Kulinarik betrifft. So könnt Ihr zum Beispiel bei der traditionellen Herstellung von Ziegenkäse zuschauen und mitmachen. Auf dem Gelände findet Ihr auch einen kleinen biologischen Gemüsegarten, wo die Kids vieles über heimische Pflanzen lernen können. In allen Restaurants gibt es auch eine tolle Auswahl an vegetarischen und veganen Gerichten. Das Resort bietet zudem Ladestationen für E-Autos und - durch eine Kooperation mit Mercedes Benz - könnt Ihr Euch E-Autos leihen.

UND DAS KÖNNT IHR UNTERNEHMEN

Das Falkensteiner Resort Capo Boi liegt ganz im Süden Sardiniens, im Meeresschutzgebiet Capo Carbonara. Die Landschaft ist hier durch weiße Karibikstrände und glasklares Wasser geprägt, aber auch durch Felsen und eine vielfältige Flora und Fauna, sowie imposante Berge im Landesinneren. Das Resort liegt mittendrin, in diesem Landschafts-Mix, ganz malerisch an einem privaten Strand, wo Ihr Euch direkt mit dem Surfbrett oder dem SUP-Board in die Wellen stürzen oder Wander,- Reit,- und Radtouren auf Küstenpfaden unternehmen könnt. Trotz der einsamen Lage in der Natur erreicht Ihr den bekannten Küstenort Villasimius nach nur fünf Autominuten. Nur eine Stunde Fahrt braucht Ihr nach Cagliari, der schicken Hauptstadt Sardiniens.

Zum Resort gehört ein eigener Strand am kristallblauen Wasser. Sonnenliegen und Schirme stehen Euch hier kostenlos zur Verfügung, auch findet Ihr ein Strandrestaurant. Aber auch zahlreiche andere Strände und Buchten rund um das Capo Carbonara erreicht Ihr nach kurzer Fahrt, wie den Karibik-Strand Simius oder die Bucht Porto Giunco (beide circa 10 Autominuten).
Das Naturschutzgebiet Cabo Carbonara bietet zahlreiche Wanderwege entlang der spektakulären Küste. Ihr könnt vom Resort aus starten. Mit Kinderwagen sind die Wege eher nicht befahrbar.
Das Resort verfügt über einen eigenen Tennisplatz. Es gibt die Möglichkeit, private Stunden zu buchen.
Der Golfplatz Tanka in Villasimius liegt 15 Autominuten entfernt.
Direkt im Resort gibt es einen Wassersportverleih mit Surfbrettern, SUP-Boards, Kanus und Kajaks. Auch organisiert Euch das Animationsteam gerne Schnorchel- und Tauchkurse (auch für Kinder), sowie Exkursionen ins Meeresschutzgebiet, auch per "Goletta" - ein traditionelles Holzboot.
Entlang der Küste verlaufen einige familienfreundliche Radwege. Räder und eine komplette Ausstattung könnt Ihr im Resort leihen.
Das Resort-Team organisiert Euch gerne Ausritte bei einem lokalen Anbieter. Entlang der Küste gibt es einige spezielle Reitwege.
Den Küstenort Villasimius erreicht Ihr nach nur fünf Autominuten. Mindestens einmal solltet Ihr hier einen Bummel durch die bunten Gassen und entlang des Hafens einplanen. Cagliari - die Hauptstadt Sardiniens - liegt eine Autostunde entfernt. Hier findet Ihr schon Großstadt-Flair in der schicken Fußgängerzone und am Hafen mit luxuriösen Yachten, verwinkelten Gassen mit Cafés und Restaurants in der Altstadt. Tipp: Von der Bastione aus habt Ihr einen grandiosen Blick über den Hafen. Auf der Platform gibt es ein schönes Café und jede Menge Platz zum Toben für die Kids.
Die wöchentlichen Events des Resorts sind das i-Tüpfelchen Eures Urlaubs: Von Open-Air Kino über Kochkurse bis hin zum Sardischen Abend gibt es ein schönes Programm für die ganze Familie.
Noch mehr Tipps für einen Familienurlaub auf Sardinien verraten wir Euch hier:
Sardinien mit Kindern

Schick an Falkensteiner Resort Capo Boi deine Buchungsanfrage!




    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.


    Loved by Littletravelsociety.de

    Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

    Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
    Mehr erfahren
    1 Antwort
    1. Nicole Brianda sagte:

      Wir waren letztes Jahr im Capo Boi und waren begeistert. Es passte einfach alles! Unser Zimmer hatte direkten Meerblick und war sehr geschmackvoll eingerichtet. Das hat man in Italien nicht überall. Das Personal war überall sehr freundlich, die Corona Maßnahmen wurden super umgesetzt, das Essen war köstlich, die Bucht groß genug für alle Hotelgäste. Mit Mietwagen kann man zu weiteren wunderschönen Stränden fahren, nach Villasimius oder auch mal nach Cagliari. Auch unserer Tochter hat es sehr gut gefallen. Sie war zwar selten im Kinderclub, aber Pool und Strand haben ihr schon gereicht. Kinder zum Spielen gab es reichlich. In diesem Jahr wollten wir eigentlich wieder hin, aber haben uns dann doch für das Bouganville entschieden, um eine andere Ecke von Sardinien kennen zu lernen. Kommen aber bestimmt nochmals zurück.

      Antworten

    Dein Kommentar

    Deine Meinung ist gefragt
    Erzähl´s uns!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.