Kinderfreundliches Kunst-Hotel Castell im noblen schweizer Engadin
+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

Hotel Castell - Kunst, Kinder, Natur

Der Tag ist hier geteilt zwischen der Bewegung in der atemberaubenden Engadiner Natur auf Skiern oder in Wanderschuhen sowie Kunst, orientalischem Wellness und 1000 Kinderaktivitäten im Hotel. Da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll. Ein Wochenende reicht auf jeden Fall nicht in diesem kinderfreundlichen Kunsthotel...

Kunst-Hotel Castell in Engadin – Das familienfreundliche Design-Wellnesshotel in der Schweiz

Das ehrwürdige 1913 erbaute Grandhotel Hotel Castell hat schon viel erlebt: Glanz- und Hochzeiten, z.B. in den „Golden Twenties“, aber auch Feuer oder typische 70er-Jahre-Renovierungen durch neue Eigentümer – selbst in einem Film hat es schon mal mitgespielt (siehe Video unten). Mit seinen neuen Eigentümern seit 1996 hat das Hotel jedoch einen Glücksgriff gemacht – und die Gäste gleich mit. Der Hauptaktionär Rudolf Bechtler ist ein Kunstmäzen mit eigener Stiftung, der Teile seiner Sammlung dem Hotel zur Verfügung stellt. Daher ist das Hotel Castell auch ein einziges Kunstwerk. Die Speisesäle und Terrasse sind jeweils von unterschiedlichen Künstlern gestaltet, die Zimmer von zwei verschiedenen Architekten, überall finden sich moderne Bilder und Skulpturen und im hauseigenen Kino kommen Kineasten auf ihre Kosten. Trotzdem schafft es das Direktorenpaar Irene und Martin Müller, die selbst zwei Kinder haben, dass man sich als Gast niemals wie in einem Museum fühlt, sondern eher wie unter Freunden. Die beiden legen sehr viel Wert auf eine familiäre, ungezwungene Atmosphäre. Trotz der 68 Zimmer kennen sie ihre Gäste beim Namen und sind sich nicht zu schade, abends auch mal das Geschirr abzuräumen wenn es gerade heiß her geht im Restaurant. So sind unter den Gästen auch einige Stammgäste, die dem Hotel Castell schon seit Jahren treu bleiben.

Von wegen zu schick für Kinder! – Die kleinsten Gäste sind hier ganz besonders willkommen

Denn trotz des Schwerpunktes Kunst stehen eindeutig die Gäste und vor allem solche mit Anhang im Mittelpunkt. Die Kinderbetreuung geht bis 21 Uhr und bietet Kindern mehr als nur die üblichen Basteleien – sie dürfen zum Beispiel unter fachmännischer Anleitung das Hamam ausprobieren, Pizza backen und ins hauseigene Kinderkino. Im Sommer gibt es ein Fußballfeld und einen Kletterpark vorm Haus, im Winter wird auf der Eisfläche schlittschuhgelaufen und gerodelt (Leihrodel und Schlittschuhe gibt´s im Hotel) und natürlich skigefahren – alles direkt vorm Haus.

Kontaktdaten
Adresse: Via Castell 300, CH-7524 Zuoz, Schweiz
Email: info@hotelcastell.ch
Telefon: +41 81 851 52 53
Web: www.hotelcastell.ch

+

HIGHS

Zu jeder Jahreszeit schön

Ob Familienurlaub im August oder Skifahren mit den Kindern im Winter: In den Schweizer Bergen im Engadin kann man Wandern oder Skifahren, in einem der vielen Badeseen baden, den Schweizer Nationalpark besuchen oder auf einer der vielen Almhütten einkehren.

Die Atmosphäre

Ist trotz der modernen Kunst, der Stuckdecken im Speisesaal und der Größe des Hotels familiär, unkonventionell, entspannt. Der Anzug und die High-Heels können im Schrank bleiben (oder auch nicht - jeder macht das hier wie es ihm gefällt). Man kommt auch schnell ins Gespräch mit den anderen interessanten Gästen.

Kunst, Kunst, Kunst

Kunstliebhaber kommen voll auf ihre Kosten. Wo hat man sonst die Möglichkeit, Skifahren oder Wandern zu gehen und gleichzeitig inmitten von Kunst zu wohnen und zu nächtigen - bekannte zeitgenössische Künstler wie Roman Signer, Pipilotti Rist, Peter Fischli/David Weiss, Carsten Höller, Martin Kippenberger, James Turrell und viele mehr sind mit ihren Werken vertreten. Jeden Donnerstag gibt es um 17.00 Uhr eine Führung durch die Sammlung. Hier gibt es eine Übersicht über die im Hotel Castell vertretenen Künstler.

Wellness ohne Ende

Das traditionelle orientalische Hamam bietet mit seinen warmen Dampfräumen, dem Goldbad, dem Lichtspiel und den Massagen und Anwendungen durch Hamam-Meister und ausgebildete Masseure, Eltern die Möglichkeit mitten in der Schweiz in eine andere Welt abzutauchen. Relaxen, abhängen, sich verwöhnen lassen... Auch ganz romantisch: Des nachts die kleine finnische Sauna und das Außen-Felsenbad für ein paar Stunden für sich ganz allein reservieren.

Fit bleiben

Es gibt einen kleinen Fitnessraum im Turm und das Hotel bietet ein kostenloses Wochenprogramm an, an dem auch Familien teilnehmen können. Das Programm reicht von Nordic Walking, Pilates bis hin zu geführten Wanderungen in der Umgebung.

Kino ohne Babysitter

Jeden Samstag abend um 21 Uhr gibt es einen Film im hauseigenen Kino. Das Programm wird von dem Publizisten Walter Ruggle zusammengestellt. Es werden Filme aus Russland, Uruguay, Chile etc. im Originalton mit Untertitel gezeigt.

Groß und Klein sind glücklich

Mit vielen Details ist das Hotel auf die Kinder eingestellt. Die Kinderbetreuung findet durch einen erfahrenen Kinderpfleger statt, das Kindermenü ist gleichzeitig gesund und kindgerecht. Und das Ganze ist eingebettet in die Erwachsenenhighlights des Hotels wie Kunst, Wellness und gutes Essen.

-

LOWS

Der Preis

Kunst im Hotel, perfekter Service, direkt an der Piste... hat seinen Preis. Außerdem sind wir in der Schweiz.

Geschmäcker sind verschieden

Kunst ist ja bekanntlich Geschmackssache. Viele zeitgenössische, moderne Künstler und Kunst sind in diesem Hotel allgegenwärtig - das ist ist eben nicht jedermanns Geschmack. Aber selbst wenn nicht, bleibt es trotzdem abwechslungsreich...

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

  • Preisbeispiele

    Familienzimmer mit 2 Kindern 310-450 Euro, 2 verbundene Zimmer mit 2 Bädern mit 2 Kindern: 420-720 Euro. Doppelzimmer mit Zustellbett: Ab 250 Euro. Kinder bis 3 Jahre übernachten kostenlos. Frühstück ist in den Zimmerpreisen enthalten. Preise ohne Gewähr. Diese Preise stellen nur eine Indikation dar. Ändert der Gastgeber seine Preise, werden sie hier nicht automatisch angepasst.

  • Großfamilieneignung

    Oh ja! Zwei Erwachsene mit bis zu 4 Kindern passen in ein Familienzimmer oder eine Familienkombination mit 2 Zimmern und Bädern. 3 Kinder können im Wohnzimmer schlafen und ein Zusatzbett passt noch ins Elternschlafzimmer.

  • Pool

    Kein Pool. Kinder von 6-12 Jahre dürfen in Begleitung bis 15 Uhr ins Hamam. Jüngere Kinder sind (eigentlich :-)) nicht zugelassen. Ausnahme: Geführtes Kinderhamam 12-14 Uhr am Mittwoch im Rahmen der Kinderbetreuung.

  • Wellness

    Traditionell orientalisches Hamam mit allem, was dazugehört: Dampfräume, Goldbad, Massagen und und und. Kleine finnische Sauna und Außen-Felsenbad mit Bergpanorama.

  • Kinderbetreuung

    Ab 3 Jahre, täglich von 12.15-21.00 Uhr (in der Nebensaison Mittwoch bis Sonntag). Die Kinderbetreuung ist kostenlos (inkl. Nachmittagssnack). Lediglich Extraaktivitäten wie Ponyreiten oder Kinderessen müssen bezahlt werden. Den Betreuer Rino bringt nichts aus der Ruhe und die Kinder lieben ihn. Das Programm ist besonders im August sehr abwechslungsreich - jede Woche gibt es ein neues Wochenprogramm. Es wird Pizza gebacken, gebastelt, die Kunst im Haus besichtigt, gezaubert und gekleistert was das Zeug hält. Mittwoch bis Sonntag  können Kinder um 18.30 Uhr an einem betreuten Kinderessen teilnehmen und um 19.30 Uhr einen Kinderfilm im hauseigenen Kino ansehen. Ein Babysitterservice für Jüngere kann dazu gebucht werden.

  • Spielbereiche

    Es gibt einen Hotelpark mit Spielplatz, Klettergarten, Badmington-Netz, ein Häuschen und ein Fußballfeld, das im Winter zum Eisfeld für Schlittschuhlaufen wird. Im Haus befindet sich ein Spielzimmer mit Kinderbetreuung. Für Jugendliche ist die  "Spielhölle" interessant mit Billard, Tischfußball, Flipper und Air Hockey.

  • Link zum Hotel

    Wenn Ihr buchen wollt oder einfach ein bisschen stöbern, geht es hier zur Webseite

  • Anreise

    Nächster Flughafen: Samedan oder Zürich
    Flugzeit ab Frankfurt: Keine Direktflüge ab Frankfurt nach Samedan (alternativ mit Zug ca. 6 Stunden), Flug nach Zürich ca. 1 Stunde
    Entfernung Flughafen - Hotel: ca. 45 Minuten – Shuttle kostet ca 30 Euro. Nach Zürich ca. 3 Stunden

  • Altersempfehlung & Ausstattung

    Das Hotel Castell ist für alle Altersklassen geeignet. Die Kinderbetreuung ist ab 3 Jahren und für die Jüngeren gibt es einen Babysitter.Einziger Wehrmutstropfen: Es gibt keinen Plantschpool und das Hamam ist nur für Kinder ab 6 Jahren gedacht. Ausstattung: Es gibt Hochstühle und Kinderbetten, kostenlose Leihschlittschuhe, Porutscher und Fahrräder.

  • Beste Reisezeit

    Im Hotel Castell kann man das ganze Jahr Spaß haben. Im Frühjahr kann es noch länger kühl sein (wir sind auf einer Hochebene). In den Sommermonaten Juni, Juli August eignen sich hervorragend für einen Familienurlaub. Der Herbst ist oft golden. Und im Winter kommt man ins Castell natürlich zum Skifahren - mit Pisten direkt vorm Haus.

  • Essen

    Die Speisesäle im geschichtsträchtigen Haus sind von unterschiedlichen (meist Schweizer) Künstlern gestaltet. Zur Auswahl für die Hungrigen steht: Der historische Saal unter mächtigen Stuckdecken, das Jägerstübli oder Esla Belvair, die Rote Bar oder die Terrasse mit Winter- bzw. Sommersonne auf der Hochebene. Das betreute Kinderessen findet im gemütlichen Damensalon statt. Es gibt den ganzen Tag etwas zu Essen im Hotel Castell. Abendmenü und betreutes Kinderessen gibt es ab 18.30 Uhr.

  • Haustiere

    Sind willkommen!

  • Nachhaltigkeit

    Tankstelle für Elektroautos, Förderung zeitgenössischer Künstler: Rudolf Bichtler unterhält zusammen mit seinem Bruder eine Stiftung, die Kunst im öffentlichen Raum zu fördern, Kinoabende: Die Kinoabende sind öffentlich. So soll das kulturelle Angebot in der Region verbessert werden und eine Begegnungsstätte für Gäste und Einheimische geschaffen werden.

Und das könnt Ihr unternehmen...

Castell liegt 20 Minuten zu Fuß von Zuoz entfernt. Zuoz ist ein wunderhübsches, malerisches altes Dorf, das sich sowohl für den Skirurlaub im Winter mit den Kindern eignet als auch für den Familienurlaub im August.

Das solltet Ihr im Sommer nicht verpassen

Radfahren

Das Hotel liegt in einem breiten, flachen Hochtal, so dass Radfahren auch mit Kindern Spaß macht. Räder können geliehen werden. Es gibt zudem 2 Kinderräder eine Verlängerung für ein Kinderfahrrad und 2 Ebikes im Hotel (Weitere Ausstattung für Kinder kann in Zuoz geliehen werden). Wenn der Familie in Zuoz die Puste ausgeht und der eine oder andere es den Berg nicht mehr hoch schafft, gibt es immer noch die Möglichkeit sich samt Rädern mit dem Hotelbus abholen zu lassen.

Wandern und Ausflüge im Sommer und Herbst

Es gibt in der Umgebung viele Badeseen und herrliche Wanderrouten, die auch für Kinder geeignet sind. Besonders zu erwähnen sind der Schweizer Nationalpark, die Seen Marsch, Nair und da Stez sowie der Berg Muottas Murgagl. Im Sommer sind die Bergbahnen bei einem Aufenthalt im Hotel Castell inklusive. Für kleine Reiter gibt es  Ponyreiten im Nachbarort.

Golf

Das Engadin ist ein Golferparadies. Es gibt im Engadin 5 Golf-Plätze mit 60 Loch.

Das sind unsere Schlechtwetteralternativen

Hallenbad, Kino und Co

Im Hotel kommt mit seiner Kinderbetreuung, dem Hamam und dem hauseigenen Kino auch bei schlechtem Wetter keine Langeweile auf. Als Alternative gibt es mehrere Hallenbäder in der Nähe und ein Kinderkino im St. Moritz.

Das solltet Ihr im Winter nicht verpassen

Skifahren/Langlaufen/Snowboarden

Das Hotel liegt direkt an der Piste. Die Größeren können am Hotel einsteigen in den Skilift und bis vors Haus fahren bei der Abfahrt. Die ganz Kleinen werden runtergefahren zum Übungshügel. Das Skigebiet in Zuoz eignet sich gut für Familien, weil es übersichtlich ist.

Rodeln

Die Rodelbahn ist direkt beim Hotel (kostenlos Holzschlitten gibt es im Hotel zu leihen).
Schlittschuhfahren: Vor dem Haus gibt es einen Eisplatz aus Natureis (der Haustechniker zaubert hier zuverlässig jedes Jahr). (Kinder-)Schlittschuhe, Eishockeytore und Pinguine (die zum Schieben…) können kostenlos ausgeliehen werden.

Kutschenfahrten

In warme Decken kuscheln und durch den Wald und über den zugefrorenen See fahren.

Dies ist eine Empfehlung unserer Travelscoutfamilie Steffanie, Andreas und Johanna

Ursprünglich hat uns Iris S., Kinderärztin mit eigener Praxis aus Lübeck, das Hotel Castel empfohlen. Sie hat einen Faible für Design und ist immer auf der Suche nach besonderen Urlaubsorten. Im Engadin ist sie mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern (12 und 14 Jahre) schon seit Jahren Stammgast. Wir haben dann aber auch eine Travelscoutfamilie zum testen hingeschickt. Den schönen Bericht mit Bildern findet Ihr hier.

Schick an Hotel Castell deine Buchungsanfrage!




Loved by Littletravelsociety.de

Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
Mehr erfahren
3 Kommentare
  1. Carmen Dietz-Rödel says:

    Zwei Nächte im Engadget – da ist Mitmachen ja ein Muss. V.a. da die Schweiz auf unserer Familien-Urlaubskarte noch etwas unterrepräsentiert ist.

    Daher:

    1) das Internet ist auf jeden Fall das Mittel der Wahl. Hier aber, alles was so geht, von Google über die diverse Buchungs- und Bewertungsplattformen bis hin zu Tipps im Social Media

    2) Kinder zum Wandern motivieren, nicht immer leicht. Aber wenn man schon bei der Tourwahl z.B. auf eine für Kinder spannende Wegeart achtet, also lieber mit Hand-und-Fuss, statt asphaltiere Straße, beugt man etwaiger Motivationslosigkeit schon im Vorfeld vor. Auch ein für Kinder attraktives Ziel und oder mehrere Zwischenziele können Kinder zum entspannten wandern bewegen. Und das muss nicht immer Spielplatz und/oder Eis sein. Ein Bach, der Schmetterlings-Zähl-Wettbewerb oder auch eine Schatzsuche z.B. in Form von Geocaching kann einem harmonischen Familienwandertag sehr zuträglich sein.
    Viele weitere Tipps finden sich auch auf unserem Familen-Wander-Blog http://blog.mountainbatchers.de/nuetzliches-tipps/wandern-mit-spassfaktor-entdeckungs-und-spielmoeglichkeiten-am-wegesrand/

    Womit wir dann auch beim letzten Punkt wären…

    3) Wir als Familie sind die perfekten Travel-Scouts, insbesondere für das Kunst-Hotel Castell, weil wir nicht nur viel unterwegs sind, sondern auch und vor allem, weil wir über unsere Erlebnisse gleich auf zwei Blogs berichten.
    Zum einen auf http://blog.mountainbatchers.de, wo wir zu Freude und Spaß mit Kindern in der Natur animieren wollen. Und zum anderen auf http://blog.erlebnisarchaeologie-bayern.de, der unseren kulturellen Erlebnissen gewidmet ist und v.a. Mut zum Museumsbesuch mit Kindern machen soll.
    Und weil wir uns eben sowohl für Natur, wie Kultur interessieren, decken ganz viele unserer Ausflügen, Reisen und Touren gleich beides ab und die Berichte darüber liefern dann ein umfassendes Bild des jeweils Erlebten.

    Antworten
  2. Victoria says:

    Ihr Lieben,

    wir sind keine grossen Wanderer – und wollen es werden.
    Das Hotel hat einige angelegte Wanderwege die uns reizen würden.
    Noch mehr interessiert besonders moch die hauseigene Kunstsammlung und wie das Hotel Architektonisch gedacht wurde. Als Lampenschirmbauerin habe ich regelmässig mit erlesenen Hotels zu tun. Hier würde mich die Lichtplanung interessieren. Wie bekommt ein Hotel es hin mit minimalen Effekten eine Stimmung zu erzeugen?
    Diese fotografiere ich gerne als Gedankenstütze und Idee für neue Projekte.
    Dann folgen die Ruheinseln – wird ein Hotel es schaffen mich wirklich runterzufahren? Das hat bisher keines geschafft.
    Mein Mann kann bei Massagen entspannen – ich bin aufgrund meines Berufes und der Kinder auf hohem Level dauergestresst und komme höchst selten zur Ruhe.

    In dieser Umgebung und mit dem Ambiente erhoffe ich es mir. Ich bin Perfektionist. Und ich siche eine für mich perfekte Umgebung. Stilvoll, mit sehr gutem Personal das dient ohne kpndtlich zu dienern, Speisen ohne Schnörkel, Natir die mich atmen lässt.

    Und wie schafft dieser Ort kinderfreundlich zu sein? Ich bin kein Fan von reinen Kinderhotels mit langen Buffetts und Gekreische.
    Ich möchte mich trotz Kind stilvoll kleiden wenn ich zum Essen gehe.

    Und mein Kind mag Urlaub mit den Eltern erleben und nicht abgeschoben werden.
    Ich möchte mein Kond nicht verwahren sondern mit ihm die Berge erkunden!

    Ich wünsche mir im Gegensatz ursprüngliche Natur. Morgens aufzustehen, rauszugehen und nasse frische Luft zu atmen wäre mal wieder ein Traum.

    Darüber berichten mag ich als sehr kommunikativer Mensch gerne in Wort und Bild.
    Und die Schweiz….. Meine schweizer Freundin schwärmt mir so sehr davon vor. Ich selbst kenne sie nur als Kind (Bern) im Winter.

    Ich will Schweiz erleben, Natur, ein überragendes Hotelkonzept, abschalten in einer adequaten Umgebung.

    So siehts aus.
    Ganz liebe Grüsse

    Vicky

    Antworten
  3. Janet Schmidt says:

    Wow, dieses Hotel verbindet so viele Dinge die wir lieben: Berge, schönes Design, gutes Essen und Kunst. Und dann auch noch Familienfreundlich, das gibt’s nicht oft!! Wir haben im August frei, jedoch wegen Umzug vor einiger Zeit keinen Urlaub geplant, daher käme das wie gerufen! Hier die Antworten auf die Fragen 1) Tips von Freunden, Vamos Reisen, einfach ‚entspannter Urlaub mit Kindern‘ googeln 2) Ganz einfach: oben gibt’s Eis, das zieht immer. Und Mutti hat sich nach dem Aufstieg auch eins verdient! 3) Wir fotografieren beide gerne. Zudem haben wir die letzten Jahre Urlaubsfilme gedreht. Ich bin Cutterin/Konzeptionerin, mein Mann Art Direktor für klassische Werbung. Wir haben zwei freche, experimentierfreudige, kameraerprobte Kinder (Junge u Mädel) und haben bisher immer tolles feedback auf unsere Fotos und Filme bekommen. Wir haben einen guten Sinn für Ästhetik und bringen aber gerne ein wenig Spaß und Humor mit rein. Wir sind Entdecker und Abenteurer und es macht uns nichts aus wenn Leute blöd gucken, nach dem Motto was machen die denn da? Ausserdem finden wir, dass es noch viel zu wenig Hotels, abgesehen von den grossen Hotelburgen mit Dauerbeschallung und Animation gibt, in denen man mit Kindern entspannt Urlaub machen kann. Mein Mann ist in Vorarlberg aufgewachsen (’schön’s Tägle noch‘) und seine Schwester lebt in der Schwiiz. Nach zehn Jahren verstehe ich fast alles. Die letzte Ausstellung die wir in München besucht haben ist die von Joaquin Sorolla, Spaniens Maler des Lichts.

    Antworten

Dein Kommentar

Deine Meinung ist gefragt
Erzähl´s uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.