Das die Waldchalets des Felizitas in Südtirol - Familienurlaub in der Natur!
+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

Felizitas in Südtirol - Holz-Chalets im Wald für Naturliebhaber

Was Gastgeberfamilie Passler hier zwischen Meran und Bozen aufgebaut hat, ist DER Geheimtipp für Natur-Puristen. Sechs nach Holz duftende Chalets aus Lärche und Zirbelkiefer, ganz ohne Leim und Plastik, mitten in den Wäldern Südtirols. Was ihr außerdem lieben werdet - die Gemeinschaftsjurte für alle, Lagerfeuer am Abend, Schwimmen im Natursee und das Sein und Entdecken in der Natur!

Das Forest Resort Felizitas – Wohnen im Wald

Was für eine interessante Familie! Was für ein spannendes Fleckchen Erde! Die sechs individuellen Holz-Chalets des Forest Resort Felizitas sind ein echter Hingucker, wie sie da so stehen –  auf einer Lichtung am Rande eines riesigen Waldgebietes. Und hinter diesem Naturparadies steht eine ganz besondere Familie mit einer „Mission“. Familie Passler – das sind Vater Richard, von Beruf Geometer, seine Frau Lisi, die Kreative, ihr 38-jähriger Sohn Ivo und seine aus Kenya stammende Frau Fouzia mit den beiden gemeinsamen Töchterchen. Und alle gemeinsam hatten die Idee, einen besonderen Ort der Erholung zu schaffen; in ökologisch erbauten Vollholz-Chalets mitten im Grünen. Wald atmen. Sich wieder als Teil der Natur spüren. Am Lagerfeuer sitzen, die Kinder umherflitzen und entdecken lassen. Möglichst ohne Tablet und Smartphone.

Bis zu sieben Gäste wohnen hier in Stelzenhäusern

Erst seit 2015 gibt es die familiengeführten Felizitas Chalets. Die sechs unterschiedlich großen Ferienhäuser für zwei bis sieben Gäste sind in leimfreier Bauweise aus heimischen Hölzern errichtet und stehen auf Stelzen. Jedes ein Unikat und eingerichtet mit einem Mix aus Tiroler Einfachheit und italienischem Design. Da hängt das Bett – wie im Chalet Nono1 – schon mal freischwebend von der Decke! Nicht nur, dass die hübschen Selbstversorger-Chalets nach Holz und Wald duften, sie sind auch kunststofffreie Zone! Denn der Leitspruch „Urlaub ohne Plastik“ wird in den Chalets bis ins kleinste Detail umgesetzt (bis auf eine bewusste Ausnahme – im Chalet Karom stehen einzelne Design-Synthetik-Stühle). Der Clou kommt aber erst noch!

Eine mongolische Jurte. Mitten in Südtirol!

Da staunen nicht nur die Kinder! Die Passlers waren auf der Suche nach einem Gemeinschaftsraum, der in Form und Materialien einen Kontrapunkt zu den Häusern bietet, sich aber trotzdem ganz natürlich in die Natur einfügt. Und jetzt steht sie da: eine original mongolische Festtags-Jurte. Drei Monate war sie auf Reisen bis nach Südtirol, sogar der Bürgermeister von St. Felix kam, als das traditionelle Nomadenzelt aufgestellt wurde. So etwas hat hier schließlich vorher noch niemand „in echt“ gesehen. Wetten, ihr auch nicht?! Drinnen warten auf die Kids Spiele, Djenga, Bauklötze, Kuscheltiere. Erwachsene können Ausflugstipps austauschen. Von Badeseen über Wanderrouten, Canyons bis zum Wasserfall ist hier nämlich so einiges geboten…

Kontaktdaten
Adresse: Föhrenhain 1, 39010 Senale BZ, Italien/Südtirol
Email: info@felizitas.it
Telefon+39 344 11 88 361
Web: www.felizitas.it

MerkenMerken

MerkenMerken

  • Schreib dem Gastgeber

    Little-Travel-Society Extra: Abendessen im „Köfelehof“ (St. Felix) für bis zu 5 Pers.

+

HIGHS

Die Gastgeber

Familie Passler betreibt das hier mit echter Passion. Jedes Familienmitglied ist auf seine Weise eingebunden und entwickelt dabei eigene Stärken. Fouzia, die u.A. die Gästeanfragen koordiniert, hat beispielsweise einfach aus Interesse Gebärdensprache erlernt und begrüßt gern auch Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen im Felizitas!

Die Lage

Südtirol ist ein Dauerbrenner! Wahnsinns-Landschaft, bestes Essen und mit dem Auto schnell erreicht. Zudem liegt Felizitas auf einem kulturhistorisch ganz spannenden Fleckchen Erde. Denn die Gemeinde "Unsere Liebe Frau im Walde-St. Felix" ist eine der drei deutschsprachigen im Nonstal, die deshalb als Deutschnonsberg bezeichnet werden. 200 Meter vor Felizitas liegt die Provinzgrenze zum Trentino, so dass im nächsten Dorf Tret bereits Italienisch gesprochen wird. Zudem praktisch in den Selbstversorger-Chalets: Obwohl Ihr mitten in der Natur wohnt, sind Dorfläden mit regionalen Bio- und Fair-Trade-Produkten nur einen kurzen Spaziergang entfernt.

Die Natur

Ihr seid hier im Wald. Das riecht man, das hört man und das sieht man! Zum Beispiel an den Rehen, die zu allen Jahreszeiten fast bis vor die Fenster der Chalets herankommen. Manchmal naschen sie auch aus der Kompost-Truhe oder schauen Euch beim Frühstücken zu. Ein Erlebnis!

Die Nachhaltigkeit

Duftende Holzchalets mit Vollholzmöbeln, kein Plastik, nicht mal Leim und Nägel weit und breit. Die Passlers meinen es ernst mit der Nachhaltigkeit!

Die Ausstattung - praktisch mit Kids

Schlicht, durchdacht, und mit hochwertigen Materialien. Die sechs Holz-Chalets haben eine voll ausgestattete Küchenzeile, Kaminofen und mitunter eine Infrarotkabine. Haarföhn und Putzmaterialien findet ihr im Haus. Waschmaschine und Trockner können gegen Entgeld benutzt werden.

Das Gemeinschaftsgefühl

Klar, jede Familie kann hier nach ihrer Façon glücklich werden! Aber die Möglichkeit, mit anderen Menschen in der gemütlichen Jurte oder rund um die flackernde Feuerschale ins Plaudern zu kommen oder zu spielen - das gehört doch zu einem gelungenen Urlaub irgendwie dazu!

-

LOWS

Nichts für Medienjunkies

Ja, es gibt WLAN. Aber das ist nicht immer ganz stabil. Einen Fernseher gibt es auf Anfrage an der Rezeption gegen einen kleinen Aufpreis. Ihr merkt schon: Hier ist abschalten angesagt! In jeder Hinsicht.

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

  • Preisbeispiele

    Die Chalets Nono1, Nono2, Pino, Karom und Momo kosten pro Nacht für 5 Personen von 190 Euro (Nebensaison) bis 260 Euro (Hochsaison). Der Frühstückskorb am ersten Tag ist inbegriffen. Reinigungskosten betragen einmalig 80 Euro. Kurtaxe an die Gemeinde: 1,60 Euro pro Person über 14 Jahren und Nacht. Zusätzliche Gäste/Betten: pro Person/Nacht 25 Euro (Kinder bis 6 Jahre kostenfrei / Jugendliche bis 16 Jahre 20 Euro).
    Wenn sich die Preise der Häuser ändern, werden die Preise hier nicht automatisch angepasst. Es handelt sich zudem nur um eine grobe Orientierung.

  • Großfamilieneignung

    Ja! In die Chalets passen bis zu sieben Gäste.

  • Pool

    Kein Pool. Zum Felixer Weiher - im Sommer ein herrlicher Schwimmsee - braucht Ihr zu Fuß eine Stunde.

  • Wellness

    Kein Spa. Die Chalets Pino und Nono2 haben jedoch eine Infrarotkabine. Wenn ihr einen Wellness-Tag einlegen wollt, erreicht ihr aber das Alpiana-Resort in einer halben Stunde und könnt Euch dort im Day-Spa verwöhnen lassen.

  • Kinderbetreuung

    nein

  • Spielbereiche

    Der Wald! Die Jurte ist aber zusätzlich auch Spielraum für alle mit Gemeinschaftsspielen, Bauklötzen, Kartenspielen…

  • Link zum Hotel

    Wenn Ihr buchen wollt oder einfach ein bisschen stöbern, geht es hier zur Webseite

  • Anreise

    Der nächste Flughafen und Bahnhof sind in Bozen (eine knappe Stunde entfernt). Vom Bahnhof Meran aus braucht ihr 50 Minuten. Bei Bedarf organisiert Ivo einen Shuttle. Es gibt gratis Parkplätze im Außenbereich vor der Anlage.

  • Altersempfehlung & Ausstattung

    Passt für alle - außer vielleicht für "Pubertiere". Die sollten zumindest naturbegeistert sein. Babybetten und Hochstühle sind vorhanden.

  • Beste Reisezeit

    Das Felizitas hat immer offen und ist immer schön - wie die Natur eben auch zu allen Jahreszeiten etwas Besonderes zu bieten hat.

  • Essen

    Zur Begrüßung bekommt ihr ein Frühstückskörbchen geschenkt. Ansonsten ist das Felizitas für Selbstversorger gedacht. Es gibt zwei wunderbare Dorfläden: Den von Nadja oder den von Andreas, beide jeweils 1 Kilometer zu Fuß. Der nächste größere Supermarkt ist in Fondo, sieben Kilometer entfernt. Und was Restaurants angeht habt ihr die Qual der Wahl - wir sind in Südtirol! Bei Greti, knapp 300 Meter entfernt, gibt es Pizza. Im Köfelehof im Dorf St. Felix kocht Ilse beste Hausmannskost. Der Reinhof und das Restaurant Pfitscher kochen auch sehr fein - zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. In Tret, einen Kilometer entfernt, gibt es das Restaurant Ciaspole mit Gourmetküche.

  • Haustiere

    Nur in den allergikerfreundlichen Chalets Karom und Pino sind keine Hunde erlaubt. Ansonsten kosten sie 15 Euro pro Tag.

  • Nachhaltigkeit

    Hier dreht sich alles um die Nachhaltigkeit. Produkte und Baustoffe sind aus der Region - darauf legen die Passlers viel Wert. Sowie auf die Vollholzbauweise, leim- und nagelfrei sind die Chalets. Es werden zudem nur Bioputzmittel und -seifen verwendet.

Und das könnt ihr unternehmen ...

Deutschnonsberg ist noch ein Geheimtipp in Südtirol!

Vom Gampenpass her öffnet sich das weite Hochplateau, durchfurcht von seinen Canyons. An der Grenze der Provinzen, der Sprachgruppen und der Kulturen, also genau zwischen alpin und mediterran, zwischen Südtirol und Trentino. Am Horizont die Silhouette der Brenta-Adamello-Dolomitenkette, dahinter spürbar schon der Gardasee. Die Traumstädte Bozen und Meran sind von der Gemeinde „Unsere liebe Frau im Walde- St. Felix“, in der Felizitas liegt, jeweils rund 45 Minuten entfernt.

 

Winterfreuden

Der Winter in Südtirol ist sagenhaft! Was Ihr rund um Felizitas so machen könnt? Na, zum Beispiel Rodeln von der Felixer Alm bis runter ins Tal (also Schlitten mitnehmen!). Im Nachbardorf Monte Roen (7 km entfernt) gibt es zudem einen kleinen Lift. Wer die eigenen Schlittschuhe mitbringt, kann am Felixer Weiher ums Eck gleich Eislaufen, wer welche leihen möchte, fährt weiter nach Lago Smeraldo (7km).

Schlechtwetteralternative

Altes Handwerk live erleben ist gerade für Kinder immer spannend! Zum Beispiel in der Hofbäckerei am Roatnocker-Hof, wo Brot wie in früheren Zeiten von der Bauersfamilie im traditionellen Ofen hergestellt wird. Gäste können sich freitags auf Anfrage alles zeigen und erklären lassen: Die Teige, das Korn, die Mühle. Im Hofladen könnt ihr Euch hinterher eindecken mit all den Köstlichkeiten. Auch Käse wird hier hergestellt.

Sommerspaß

Hört ihr schon das Rauschen? Vom Haus weg gehts durch den Wald runter zum Felixer Wasserfall – „Cascata di Tret“. Ca. 45 Minuten Fußmarsch müsst Ihr einplanen. Und dann: Ein Kraftort mitten im Wald! Über 75 Meter fällt das Wasser runter und unten wird mit den Kindern geplanscht. Über das Dörflein Tret könnt Ihr danach weiter spazieren und zurück nach St. Felix. Tipp: Unbedingt in St. Felix einkehren bei Köchin Ilse im Köfelehof zur traditionellen Südtiroler Hausmannskost!

Tiere streicheln

Den Tiergarten Rainguthof in Gfrill erreicht ihr nach ca. 20 Minuten Autofahrt. Ein genial angelegter kleiner Tiergarten, in dem Zwergschafe und Ziegen frei herum düsen. Auch Pfauen, Wollschweine, Esel, Enten und Gänse könnt ihr hier sehen. Für Kinder ist ein Besuch immer wieder ein Erlebnis, da man einige der Tiere streicheln kann und es im Jahresverlauf immer wieder Nachwuchs gibt. Der Eintritt ist eine freiwillige Spende. Im Rainguthof Café gibt es zudem leckeren Apfelstrudel.

 

Dies ist eine Empfehlung von Sabine

Sabine lebt mit ihrem Mann, dem zehnjährigen Sohn sowie zwei Katzen in Niedersachsen und betreibt den Reiseblog Gecko Footsteps. Sie ist freie Journalistin und Texterin. So oft es geht, ist sie mit der Familie unterwegs, um die schönsten Ecken der Welt zu entdecken. Über ihren Urlaub in den Felizitas Chalets hat sie hier geschrieben. Sabine sagt:

Wir haben unsere Zeit im Felizitas sehr genossen! Im Felizitas hat jedes Chalet seinen ganz eigenen und individuellen Charme und wurde von der Gastgeberfamilie mit viel Liebe zum Detail und zur Natur eingerichtet. Und die Lage mitten in der Natur am Waldrand ist ideal für einen Familienurlaub. Während wir ausspannen konnten, tobten die Kinder draußen im Wald herum! In der Umgebung gibt es außerdem viel zu sehen und zu entdecken.

Schick an Ivo deine Buchungsanfrage!

  Little-Travel-Society Extra wenn Eure Anfrage über uns kommt: Abendessen im „Köfelehof“ (St. Felix) für bis zu 5 Pers.




Loved by Littletravelsociety.de

Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
Mehr erfahren
0 Kommentare

Dein Kommentar

Deine Meinung ist gefragt
Erzähl´s uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.