+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

Finca Les Coves an der spanischen Costa Blanca – Mini-Resort in bunt und nachhaltig zwischen Berg und Strand

Wir sind sowas von im Chill-Out Modus. Der Grund: Die Finca Les Coves – nur eine halbe Stunde von den Stränden der Costa Blanca entfernt. Inmitten unberührter Natur nächtigt Ihr im stilvoll-bunten Steinhäuschen oder im Glamping-Zelt. Entspannt am Pool, schaukelt in Hängematten oder schlemmt Fiesta-like an der großen Tafel vegetarische Menüs. Gesellschaft leistet Euch eine lässige Gästeschar, coole Gastgeber, Hund, Katz´ und Schweinchen. Hippie, hippie, yeah!

Finca Les Coves – Öko-Paradies im Hinterland der Costa Blanca

Mit der Finca Les Coves haben sich gleich zwei Träume erfüllt: Erstens leben Anna, Cees und Sander – drei Freunde aus Rotterdam – auf dem 80 Hektar großen Anwesen bei Alicante ihren Auswanderer-Traum. Und zweitens dürfen wir hier ganz lässig-kunterbunt bunt mit urlauben. Im gemütlichen Steinhäuschen für bis zu sieben Personen mit bunten Fensterläden und coolem Boho-Interior. In einer schicken A-Cabin im stilvollen Scandi-Look. Oder im Glamping-Zelt mit Himmelbett. Ihr merkt schon – entscheiden wird hier schwer! Vor allem, weil das Interior der sechs Unterkünfte und von den drei Gastgebern mit viel Liebe und Persönlichkeit selbst gestaltet wurden. Kreatives Upcycling spielt auf der Öko-Finca nämlich genauso eine wichtige Rolle wie nachhaltige Stromerzeugung, Müllvermeidung und gesundes Essen mit Produkten aus dem eigenen Garten.

Alltag aus, „mañana-mañana“ an – öko in farbenfroh und lecker

Sander zaubert Euch zwei- bis dreimal die Woche ein vegetarisches Menü – wenn Ihr mal nicht den Kochlöffel in Eurer eigenen Küche schwingen möchtet. Geschlemmt wird mit den anderen Gästen an einer langen Tafel, bevor Ihr an der knallpinken Bar noch die spanische Fiesta ausklingen lasst. Wie eine Ongoing-Fiesta fühlt sich auch irgendwie Euer ganzer Urlaub hier an – der kleinen Gästezahl, der familiären Atmosphäre und den lässig-entspannten Gastgebern sei Dank. Und, dass sich die Kids hier pudelwohl fühlen werden, versteht sich von selbst. Schließlich trifft man in der Anlage immer auf Spielkameraden zum Trampolin hüpfen sowie auf Hunde, Katzen und Schweinchen Pip und Lulu zum Schmusen und Betüdeln. Ihr chillt derweil am Pool oder in der Hängematte zwischen Palmen.

Das Drumrum – Beachen & Bummeln

Aber Ihr seid ja natürlich nicht nur zum Chillen hier. Oder etwa doch?! Das klappt jedenfalls auch an den Stränden der Costa Blanca wunderbar. Am Sandstrand vom Küstenort El Campello könnt Ihr nicht nur (Sonnen-)Baden, sondern Euch auch aufs Surfbrett schwingen. Nicht mal eine halbe Stunde Autofahrt seid Ihr vom Meer entfernt! Und in Jijona – dem nächstgelegenen Dorf der Finca –  gönnt Ihr Euch im Café am besten den traditionellen Turrón. Die Süßigkeit aus Mandeln, Honig und Zucker kommt nämlich sogar von hier. Perfekte Mischung aus chilligem Landleben und Gewusel, finden wir.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

Kontaktdaten
Adresse: Bugaia de Baix 2151, Apartado 33 – 03100 Jijona, Alicante
Telefon: 0034 (o) 692615575
Email: info@fincalescoves.com
Web: www.fincalescoves.com

Fotos: Finca Les Coves
Text: Elisabeth Jäcklein-Kreis/Nadine Gehrisch

+

HIGHS

Farbenfrohes Boho-Paradies

Naturstein-Häuschen mit bunten Farbtupfern, Hängematten unter Palmen und überall lässige Chill-Out-Plätze mit kreativen Upcycling-Stücken. Die Anlage ist eine farbenfrohe Oase mitten in der Natur. Das passt total zu der familiären Atmosphäre des kleinen Öko-Resorts.

Unterkunfts-Wunschpaket

Ihr könnt je nach Design-Laune und Familiengröße ganz individuell wählen aus den Unterkünften: Zwei mediterrane Steinhäuschen, zwei cleane Scandi-Cabins und zwei gemütlich-bunte Safari-Zelte dürfen von Euch bezogen werden. Alle zuckersüß und persönlich von den Gastgebern eingerichtet.

Die Gastgeber

Anna, Cees und Sander leiten hier nicht nur eine Finca – sie leben ihren Traum! Die drei Freunde sind alte Gastgeber-Hasen - sie haben in Rotterdam in Gastronomie und Marketing gearbeitet. Ihre lässig-herzliche Art steckt sofort an und man fühlt sich eher zu Besuch bei Freunden denn als zahlender Gast.

Kinderbetreuung? Völlig überflüssig!

Burgen bauen aus Steinen und Stöcken, Abenteuerpfade entdecken, durch den Pool tauchen oder mit den Hunden um die Wette rennen. Die Minis ziehen einfach zusammen los, während Ihr in der Hängematte relaxt oder Euch an der Dinnertafel noch ein Glas Wein gönnt.

Durch und durch grün

Die Finca liegt mitten in den Bergen – Ihr könnt einfach losstreifen durch Wälder oder beim Yoga über die weite Landschaft schauen. Auch ansonsten urlaubt Ihr auf der Finca nicht nur in, sondern mit der Natur. Den Strom liefert die Sonne, der Pool schmeckt nach Salz statt nach Chlor und auf den Tisch kommen vor allem Produkte aus der Region und aus dem eigenen Garten. Öko kann so schön sein!

Strand- und City ganz nah

Ihr habt Euer eigenes kleines Natur-Idyll, seid aber auch schnell in wuseligen Hafenstädten und an den Sandstränden der Costa Blanca zum Baden und Surfen.

-

LOWS

Ohne Auto geht nix

Auf der Finca lasst Ihr nicht nur Stress und Trubel weit hinter Euch – sondern auch öffentliche Verkehrsmittel. Fürs Rumkommen braucht Ihr unbedingt ein Auto.

Partystrände an der Costa Blanca meiden

Wer schon mal da war, weiß - Alicante und Benidorm sind mit den vielen Hochhäusern keine Schönheiten und ziehen viel junges Feier-Publikum an. Es gibt aber an der Costa Blanca so viele hübsche Alternativen - vor allem weil die Natur und die breiten Sandstrände mit den Bergen im Hintergrund eigentlich eine traumhafte Kulisse bieten (weiter unten bei "Unternehmen" findet Ihr ein paar Strandtipps von uns).

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

Hauptsaison mit zwei Kindern

Ab 160 Euro* / Nacht im Casa el Caracol. Zuzüglich 4,50 pro Person für ein Handtuchpaket und 55 Euro Endreinigung. Mindestaufenthalt von Juli bis September sind 7 Nächte.

Nebensaison mit Baby

Ab 130 Euro* / Nacht in einer A-Cabin. Zuzüglich 4,50 pro Person für ein Handtuchpaket und 55 Euro Endreinigung. Babybett und Hochstuhl inklusive Mindestaufenthalt in der Nebensaison sind 4 Nächte.

* Angaben zur groben Orientierung und ohne Gewähr. Wenn sich die Preise des Hotels ändern, werden sie hier nicht automatisch angepasst.
Im Casa el Caracol gibt es drei Schlafzimmer mit je zwei Betten, in der Cave Villa können sich sogar sieben Personen auf drei Schlafzimmer und eine Schlafcouch verteilen. Und ein Babybett passt auch noch in jedes Haus.
Die Häuser, A-Cabins und Zelte sind mit Küchen zum Selbstversorgen ausgestattet. Zwei- bis dreimal pro Woche schwingt Sander den Kochlöffel und zaubert ein vegetarisches Menü (auch vegan) mit Zutaten aus dem eigenen Garten und der Region an eine lange Tafel. Zwischen 20 und 30 Euro kosten die 2- bis 3-Gänge-Menüs inklusive Getränke (Kids bis 12 zahlen nur die Hälfte). Es gibt auch einen Smoothie-Service: Für 4,50 Euro pro Tag und Person wird Euch ein frischer Smoothie direkt an die Tür geliefert.
Auf der Finca tummeln sich vier Hunde, eine Katze und zwei süße Schweine.
Es gibt einen großen Salzwasserpool.
Babybetten und -stühle sind kostenlos vorhanden.
Keine offizielle Kinderbetreuung. Anna und ihr Team organisieren aber ab und zu coole Aktionen, wie Disco Bingo oder Fußball-Turniere. Teenager dürfen abends im Bar-Bereich ihre eigene Musik spielen und zusammen "abhängen".
Es gibt ein Trampolin und eine Tischtennisplatte auf der Finca.
Ferienhaus, Glamping, Hütte
In allen Unterkünften (außer den Safari-Zelten) habt Ihr mindestens zwei getrennte Schlafzimmer.
Der Frühling bedeutet hier günstigere Flüge, angenehmere Temperaturen, leere Strände und ein Blumenmeer auf der Finca. Und da das Klima in der Provinz Alicante besonders warm ist, könnt ihr sogar bis in den Spätherbst hinein im Meer baden.
Vom Flughafen in Alicante seid Ihr mit dem Auto in etwa 40 Minuten an der Finca. Ihr braucht einen Mietwagen, um zur Finca zu kommen und um vor Ort unterwegs sein zu können.
Kein Wellnessbereich. Für 50 Euro könnt Ihr aber eine ayurvedische Massage buchen.
Es gibt einen kleinen Fitnessbereich im Schatten. Dreimal pro Woche könnt Ihr für 10 Euro an einer Yogastunde teilnehmen.
Hunde dürfen (nur) in der Casa el Caracol mit umzäunter Terrasse urlauben.
Die Finca ist grün! Strom und warmes Wasser kommt von Solarpanelen. Es gibt eine biologische Klärgrube und Wasserkanister mit Trinkwasser, um Plastikflaschen zu vermeiden. Zum Dinner gibt es ausschließlich vegetarische und vegane Gerichte mit Produkten aus dem eigenen Garten oder der Region. Und die Schweine kümmern sich um die Essensreste, sodass diese nicht im Müll landen.

UND DAS KÖNNT IHR UNTERNEHMEN

Wer bei „Provinz Alicante“ nur an überfüllte Partystrände denkt, tut der Region sowas von Unrecht! Denn die Öko-Finca Les Coves liegt in der Region Jijona – 40 Fahrtminuten von der Küste entfernt – ganz romantisch an den Berg gekuschelt im Landesinneren. Das Kontrastprogramm lautet hier: Natur, gigantische Felsen und Berglandschaften. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr aber jederzeit eintauchen – ins trubelige, bunte Leben an den Stränden. Nicht umsonst zählt die Provinz Alicante zu den beliebtesten Urlaubsregionen Spaniens. Das Klima ist so warm, dass Ihr teilweise bis Dezember im Meer baden könnt und die Sandstrände sind breit, feinsandig und bieten viel Angebot für Wassersportler. Die überlaufenen Hafenstädte Alicante oder Benidorm (etwas 40 Autominuten entfernt) würden wir Euch allerdings nicht empfehlen. Schließlich gibt es an der „weißen Küste“ aka Costa Blanca ein paar hübsche, ruhigere Strandalternativen.

Die nächsten eher trubeligen Strände zur Finca sind El Campello und San Juan (etwa 25 Minuten Fahrt). Wer es naturnaher mag, kann sich nach 35 Minuten Fahrt in Barranco de l’Encantada nach einer mittelschweren Wanderung vom Fels in die Naturpools stürzen. Mit kleineren Kindern würden wir eine Stunde ins Fischerdorf Altea fahren, wo sich an der Flussmündung des Rio Algar sogar auch Enten und Schwäne tummeln. Auch La Granadella (wurde sogar mal zur schönsten Bucht Spaniens gewählt) und Cala Clemence mit kleinem Restaurant bei Javea (1,5 Stunden Fahrt) sind die Anfahrt wert! Und Anna hat noch einen ganz persönlichen Geheimtipp: Die Cala Bol Nou - 40 Autominuten von der Finca. Sogar eine kleine Strandbar gibt es in der versteckten Bucht.
Direkt von der Finca aus könnt Ihr in die gigantische Berglandschaft loswandern. Es gibt jede Menge Wanderrouten, die Euch Anna und Cees gern zeigen. Den Kinderwagen solltet Ihr aber lieber stehen lassen und mit kleineren Kids eine Kraxe mitnehmen.
Es gibt einen Golfplatz in Bonalba, etwa 15 Autominuten entfernt.
Mit dem SUP oder dem Surfbrett könnt ihr Euch an der Costa Blanca an vielen Stellen gut in die Wellen stürzen. In El Campello (25 Minuten entfernt) oder Playa L‘Olla gibts zum Beispiel Ausrüstung und Kurse.
Die Berge rund um die Finca lassen sich mit größeren Kids mit dem Mountainbike erkunden. Für Räder oder geführte Touren, ruft am besten bei Anna und Cees an (mit etwas Vorlauf organisieren sie das gern).
Auf einer benachbarten Farm werden täglich Reitstunden für Kinder angeboten. Erfahrene Reiter können auch an Ausritten durch die umliegenden Berge teilnehmen.
Für den täglichen Einkauf sowie Café- und Restaurantbesuche fahrt Ihr am besten 10 Minuten in den Ort Jijona. Oder Ihr fahrt etwa eine Stunde nach Altea, schlendert durch den hübschen "Casco Antiguo" - eine wunderhübsche Altstadt mit engen Wegen, weißen Häusern, bunten Blumen. Folgt den Gassen am besten bis hinauf zur Kirche, wo Ihr mit einer wunderbaren Aussicht belohnt werdet. Nach Valencia - einer unserer Lieblingsstädte - sind es 2 Stunden.
Wer ein bisschen Adrenalin sucht, kann - mit größeren Kids - Fallschirm springen gehen.

Das ist eine Empfehlung von Aranka van der Voorden

Aranka wohnt mit Mann, Sohn Lennon und Katze in Rotterdam und ist Businesscoach. Wann immer sie kann, macht sie sich aber auf, die Welt zu erkunden. Dabei hat sie die Finca Les Coves entdeckt - und war begeistert:

Dieses Glamping besteht vor allem aus Glam und wenig Ping. Die Unterkünfte sind mehr als perfekt, luxuriös und stilvoll eingerichtet. Die rosarote Bar ist immer gut gefüllt und der Pool super sauber. Die Gegend ist so schön und es gibt Hunde und Ferkel zum Kuscheln. Chefkoch Sander hat sogar unsere Fleischesser überrascht, wie köstlich veganes Essen sein kann. Außerdem sind Anna und Cees die süßesten Gastgeber, die es gibt, und jeden Tag ist Fiesta!

Schick an Anna deine Buchungsanfrage!




Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.


Loved by Littletravelsociety.de

Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
Mehr erfahren
0 Kommentare

Dein Kommentar

Deine Meinung ist gefragt
Erzähl´s uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.