Hoftel Foehr-Familienurlaub mit Kindern
+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

Hoftel Föhr - Familienhotel mitten auf der Nordseeinsel, ganz ohne Insel-Kitsch

Drinnen - in der gemütlichen Wohnküche wird erst gekocht und dann in der Tenne mit den anderen Gästen geplaudert während die Kinder die Spielzeugkisten unsicher machen. Draußen geht´s auf dem Elektrobike an den weißen Nordsee-Sandstrand. Echte friesische Karibik eben im Hoftel Föhr...

Hoftel Föhr – modernes und kinderfreundliches Familienhotel auf Föhr

Im Hoftel auf der Nordseeinsel Föhr können sich all jene kleinen und großen Leute entfalten und erholen, die Meeresrauschen, Sand unter den Füßen und die Natur lieben. Sjirk und Anne Claire haben mit dem Umbau eines ehemaligen Bauernhofes ein neues kinderfreundliches Familienhotel in ganz hellem, frischem Design geschaffen. Es ist umgeben von grünen Wiesen und die Familie kann mit dem Fahrrad die kleine Insel erkunden. Ein Urlaub dort ist auf Entschleunigung geeicht. Es gibt nicht mal einen Fernseher.

Die Gemeinschaftsräume im Hoftel Föhr machen es aus – gerade mit Kleinkindern

Das Herzstück des Hoftels ist die umgebaute Tenne, ein Gemeinschaftsraum, in dem alle Gäste an einer langen Tafel gemeinsam frühstücken. Die Gäste können sich treffen, in der Gemeinschaftsküche kochen, im Aufenthaltsraum plaudern und essen, müssen es aber nicht. Manch einer fühlt sich da an die guten alten Zeiten in der Studenten-WG erinnert – nur dass die Einrichtung damals nicht so schön, die Küche nicht so sauber und das Leben nicht so gesund war…

Allzu laut wird es am Tisch trotz der vielen Kinder nie: Das Hoftel Föhr verfügt nur über 14 helle, geräumige Doppel- und Familienzimmer, die Gästeanzahl ist also immer überschaubar.

Kontaktdaten

Adresse: Nieblumweg 26 , 25938 Alkersum, Deutschland

Mailmoin@hoftel-foehr.de
Webwww.hoftel-foehr.de
Telefon: +49 (0)4681-7461280

+

HIGHS

Weitläufigkeit

Weitläufigkeit: Rings um das Hotel ist nichts als Wiese. Die Kinder haben auf ihren Bobbycars daher freie Bahn.

Kitschfreie Zone

Das Hoftel Föhr ist eine rühmliche Ausnahme mit seinem hellen, frischen und jungen nordischen Design. Keine Rüschchen, Schiffchen und sonstiger Inselkitsch weit und breit.

Kurze Wege

Wer mit einem Kind einen Ausflug unternehmen möchte, kennt die Frage: „Sind wir schon da?“ Das „ja, gleich“ ist hier ausnahmsweise mal nicht geflunkert – Die Nordsee ist in nur zehn Minuten mit dem Fahrrad zu erreichen.

Praktisch

Bei dem vielen Matsch und Sand sind der Trockner und die Waschmaschine sehr nützlich. Und in der Gemeinschaftsküche werden die Mahlzeiten einfach schnell selbst zubereitet, wenn der Nachwuchs anfängt zu quengeln.

Massagen für Schwangere und Energie-Balancing

Es werden ayurvedische Schwangerschaftsmassage, Babymassagekurse und Energie-Balancing für alle anderen angeboten.

-

LOWS

Es ist eben eine kleine Nordseeinsel

Manche lieben den Wind und das Meer, manchen ist es zu klein und zu flach. Das muss jeder für sich selbst entscheiden...

Nix für Faule

Nix für Faule: Es gibt keine Kinderbetreuung, Mittag- und Abendessen müssen die Eltern selbst zubereiten (oder im 15 Minuten entfernten Nieblum essen gehen). Das ist allerdings aus unserer Sicht kein großes Problem - die Kinder finden genügend Spielgenossen während die Eltern (gemeinsam) in der Gemeinschaftsküche kochen.

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

  • Preisbeispiele

    Familienzimmer für eine Familie mit 2 Kindern pro Nacht 130-180 Euro, je nach Saison.
    Paar mit Baby in einem Doppelzimmer in der Nebensaison ab 90 Euro. Frühstück ist nicht inklusive. Babybetten sind gratis. Preise ohne Gewähr. Diese Preise stellen nur eine Indikation dar. Ändert der Gastgeber seine Preise, werden sie hier nicht automatisch angepasst.

  • Großfamilieneignung

    Ja! Bis zu 6 Personen passen in ein großes Familienzimmer.

  • Pool

    Nicht vorhanden, aber ganz viel Meer um die Insel drum rum.

  • Wellness

    Es werden Massagen angeboten.

  • Kinderbetreuung

    Jeden Mittwochnachmittag bieten Loogmans einen Kreativworkshop an. Kein Babysitterservice.

  • Spielbereiche

    In der Tenne und in der Wohnküche stehen ein Kindertisch mit Kinderstühlen, Hochstühle und Babybays außerdem Kinderbücher und gefüllte Spielzeugkisten bereit. Draußen können die Kleinen im Sandkasten buddeln und mit dem Bobby Car herumfetzen.

  • Link zum Hotel

    Wenn Ihr buchen wollt oder einfach ein bisschen stöbern, geht es hier zur Webseite

  • Anreise

    Nächster Flughafen: Hamburg oder Westerland auf Sylt.
    Entfernung Flughafen - Hoftel Föhr: Zwischen dem Hoftel und den Urlaubern liegt eine Fährfahrt. Von der Dagebüller Mole reist man in 50 Minuten weiter mit der Fähre nach Wyk auf Föhr. Wer aus Hamburg anreist, plant 3,5 Stunden Fahrzeit ein.

  • Altersempfehlung & Ausstattung

    Kinder allen Alters sind willkommen. Das Hoftel Föhr eignet sich aber besonders gut für werdende Mütter und Familien mit kleinen Kindern. Ausstattung: Babybetten, Babyphone, Wickelunterlagen, Windeleimer und ein Baby-Badewannensitz, Fahrräder, Waschmaschine und Trockner.

  • Beste Reisezeit

    Die Hochsaison geht von Mai bis September. In dieser Zeit gibt es auch die meisten Angebote für Kinder. Nicht vergessen - wir sind ganz im Norden Deutschlands - auch im Sommer kann mal eine ziemlich frische Brise wehen. Die Nordsee ist natürlich am wärmsten im Hochsommer (August/September). Aber auch der Frühling - wenn die Zugvögel aus dem Süden ihren ersten Zwischenstopp machen - und der ruhige Herbst und Winter haben seinen Reiz.

  • Essen

    Das Frühstücksbuffet bietet gesunde Lebensmittel – biologisch, lokal und fair gehandelt. Auf Wunsch wird auch veganes Essen serviert. Der Kaffee wird aus frisch gemahlenen Bohnen zubereitet, eine Auswahl an feinen Tees unterstreicht das nordische Feeling. Wer es im Vorfeld kundtut, bekommt zum Frühstück laktose- und glutenfreie Lebensmittel. Mittag-und Abendessen können in der Wohnküche zubereitet werden. Die Gastgeber geben aber gerne Tipps für Restaurants.

  • Haustiere

    Nicht erlaubt.

  • Nachhaltigkeit

    Bei dem Umbau des Hoftel Föhrs wurden vor allem natürliche Baumaterialien genutzt, die ein angenehmes Raumklima schaffen. Der Strom kommt zu 100% aus einem Windkraftwerk. Die meisten angebotenen Lebensmittel beim Frühstück stammen aus biologischem Anbau.

Und das könnt ihr unternehmen...

Föhr ist die zweitgrößte deutsche Nordseeinsel, mitten im Nationalpark Wattenmeer. Sie ist nur ca.  82 km² groß, hat aber 15 Kilometer Sandstrand. Die 6800 Einwohner verteilen sich auf die  Stadt Wyk und 11 Inseldörfer mit den typischen Reetdach-Häusern.

Tolle Kinderangebote

Es gibt – vor allem während der Saison viele Veranstaltungen für Familien. Im Sommer findet eine Kinder-Uni statt, in den beiden Föhrer Museen können die Kleinen Kinder-Workshops besuchen. Sogar einen Rundflug kann man auf Föhr buchen.

Baden und Meer

Weiße Sandstrände, Muscheln, Krebse und kleine Fische so weit das Auge reicht. Die Strände sind ideal für Familien mit kleinen Kindern. Es gibt keine steilen Ufer oder hohe Wellen. Und auf einer Wattwanderung gibt es einiges zu entdecken. Für die älteren Kinder gibt´s Sportangebote am Strand: Basketball, Netze für Beachvolleyball, Surf- und Segelschulangebote sowie Kitesurfen. Drachen steigen lassen und lenken ist am Wyker Strand von Mitte April bis Ende September möglich. Auch Hüpfanlagen und Strandpartys mit Kinderschminken und Strandfußball gibt es im Sommer.

Radfahren und Wandern

Die flache Insel eignet sich gut für Radtouren und Wandern mit Kindern. Im Hoftel kann man sich sogar ein Ebike-Lastenfahrrad leihen, in das man bis zu 4 Kinder verfrachten kann.

Seehunde

Ein Ausflug zu den Seehundbänken mit der Fähre ist ein wahres Highlight. Groß und Klein können die Seehunde in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Ausflüge in die Umgebung

Es bieten sich Amrum oder Sylt an sowie das Legoland in Dänemark (3,5 Std. mit dem Auto)! Vorsicht: Fährzeiten für die Rückfahrt beachten. Eventuell sollte eine Übernachtung eingeplant werden.

Dies ist eine Empfehlung unserer Travelscout Gabriela

Das Hoftel Föhr haben wir auf Vanessa´s Blog "Frollein Pfau" gefunden. Und dann haben wir noch Gabriela von "mamibloggt" nach Föhr geschickt. Sie verbrachte mit ihrer Familie - Mann und Baby - ein paar gemütiche Tage im Hoftel Föhr. Das "Best of" ihres Reiseberichts könnt ihr hier nachlesen!

Schick an Sjirk und Anne Claire deine Buchungsanfrage!




Loved by Littletravelsociety.de

Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
Mehr erfahren
17 Kommentare
  1. Mira says:

    Hallo liebe Society!
    Ferienhäuser nördlich von List gibt es so viele & ich weiß gar nicht, wo ich beginnen soll. Mit Sicherheit ganz weit vorne ist Hov Hyttegrend im Gaularfjellet (gut zu erreichen, aber wirklich im GEBIRGE) von Ottar. Dort ist zwar ein Campingplatz integriert, aber die Zeiten, dass man in der Gemeinschaftsdusche 5 Kronen einschmeißen musste, sind mal schlankerhand 20 Jahre her. Toll ist es dort, weil auf den Dächern Bäume wachsen- und vor der Haustür Blaubeeren ohne Ende. Wenigstens im August. Außerdem ist der See maximal 50 Meter entfernt und man schläft mit Wasserfallrauschen ein. Die Wanderwege sind bestens für Kinder geeignet – und super beschildert- und Ottar macht das Ganze mit Herzblut.
    Außerdem spitze ist das blaue Gästehaus von Lone auf Fanø. Das ist mitten in Nordby in der Fußgängerzone gelegen. Nicht so toll bei klammem Geldbeutel (OBACHT! Ganz ganz tolle Geschäfte, ein Fischladen direkt um die Ecke, Kaffees und Galerien fußläufig). Aber NATUR in grün oder (je nach Jahreszeit) lila (wenn die Heide blüht), WALDSPIELPLATZ und MEER gibt’s natürlich auch. GRATIS.
    Habe bis auf Baltrum, Spiekeroog und Föhr sämtliche ost- und nordfriesischen Inseln im Laufe meines Lebens besucht und erlebt. Sind aber irgendwie auf Fanø hängengeblieben, und das seit Jahren, weil das Gesamtpaket stimmt. Vielleicht auch, weil wir dort vor ein paar Jahren geheiratet haben. Im Dezember im Schnee. Bin als Inhaberin eines kleinen Reisebüros für Familien (dem FAMILIENREISEKONTOR) aber ganz klar daran interessiert, meinen Horizont stets zu erweitern und Alternativen zu finden, vielleicht sogar mit kürzerer Anreise 🙂 Und wie gesagt: Föhr fehlt bis jetzt.
    Waren diesen Sommer in Thailand unterwegs. Horizont erweitern, „schrotte Züge“ fahren, klettern, schnorcheln und KEINE Elefanten gucken (obwohl das der Plan war. Aber Artenschutz bzw. ARTGERECHTE Tierhaltung ist auf den Inseln im Süden so eine Sache). Und jetzt, wo es Herbst wird, ist uns schon wieder allen so nach Nordsee. Und so lang, bis zu den Ferien! Wir brauchen etwas zum Durchhalten! BITTE HELFT UNS!
    Mira vom Familienreisekontor

    Antworten
  2. Kirsten Arthen says:

    Hey ho und Ahoi!
    Wir waren im Sommer in Prerow auf dem Darß (Fischland-Darß-Zingst) und was soll ich sagen: es war atemberaubend. Wundervolle Strände, tolle Fahrradwege, viele unterschiedliche Orte und auch noch nette Leute. Schöner und günstiger als Sylt. Wir wohnten im Haus am Deich, sehr zu empfehlen, direkt am Hafen. Unser Herz gehört dem Meer. Mindestens einmal jährlich müssen wir die Seeluft schnuppern. Der Kronprinz kommt nächstes Jahr in die Schule, deshalb würden wir gerne noch so viel Urlaub in der Nebensaison mitnehmen, wie es nur geht. Und Föhr fehlt noch auf unserer Liste…
    Kirsten

    Antworten
  3. Stefanie says:

    Ihr Lieben Reiselustigen,

    dieses kleine Hotel macht wirklich Lust auf Meer bzw. Nordsee. Bisher hat es uns mit unseren beiden Jungs (5 und 2) immer wieder an die deutsche Ostseeküste verschlagen und wir erinnern uns besonders gern an einen Urlaub vor zwei Jahren mit Freunden auf Rügen. Ganz bewusst haben wir da eine Unterkunft fern ab von Binz und Co. gesucht und uns für das beschauliche Glowe im Nordosten der Insel entschieden. Am Dünenwald haben wir ein schönes Reetferienhaus passend für zwei Familien gefunden, komplett ausgestattet, sogar mit Sauna und Fußbodenheizung und der wunderschöne Sandstrand fußläufig erreichbar. Letzterer hat dann auch die interne Sandstrandburgbauchallenge gewonnen und konnte alle beteiligten überzeugen.

    Unser diesjähriger Urlaub hat uns wieder unters Reet geführt: an den Schaalsee. Ja, wo ist denn der? Er liegt zwischen Hamburg und Schwerin, mitten im ehemaligen Grenzgebiet, hat eine ausgezeichnete Wasserqualität und die Region ist auch bei etwas weniger schönem Wetter für Familien zu empfehlen. Die Kinder genossen das Baden am und im See sehr, wir großen die Ruhe und die weiten Blicke, die man übers Wasser werfen konnte. Ein weiteres Highlight für die Kinder war der Wildpark in Mölln, den wir eher zufällig entdeckten: Nieselwetter und Google sei Dank! Dort begegneten wir einigen Rehen auf einer weiten Lichtung – tatsächlich für uns Großstadtkinder ein seltenes Erlebnis.

    Die Sache mit Ebbe und Flut ist natürlich auch für uns Großstadtpflanzen etwas ziemlich beeindruckendes und zumindest unsere Jungs haben das noch nicht erlebt. Insofern wäre ein Ausflug an die Nordsee und auch auf eine Insel wirklich etwas tolles. UND DAS WATT! Wir wollen durchs Watt waten, Wattwürmer, Muscheln und Seesterne beobachten, die frische Nordseebriese spüren und unseren Kindern wieder eine andere Region Deutschlands zeigen. Gerade letzteres macht uns auch zur perfekten Travelscoutfamilie: Wir entdecken gemeinsam mit unseren Kindern gern Neues und bisher unbekannte Gegenden und müssen dabei nicht unbedingt immer in die weite Ferne schweifen. Gern dokumentieren wir unsere Erlebnisse auf den unterschiedlichsten Kanälen (www.rabaukenruebenraeuber.de, http://www.instagram.com/rabaukenruebenraeuber, http://www.facebook.com/rabaukenruebenraeuber) in Wort und Bild.

    Und jetzt bitte Daumen drücken und viele Grüße aus Leipzig

    Antworten
  4. Familie Frost says:

    Hallo ihr Lieben!

    Wir heißen Frost mit Nachnamen, als Frostbeulen können wir leider nicht antreten! 😉
    Aber als aktive Familie, die sich gerne neue Dinge aneignet und abenteuerlustig ist!

    Da wir dieses Jahr leider keine große Urlaubskasse hatten, hat es uns nicht weit weg verschlagen….wir waren im Sauerland! Eher untypisch für einen Familienurlaub. Aber was sollen wir sagen, es war super!!

    Das Hotel „Goebels Landhotel“ mit dem Gästehaus „Die Dorfalm“ ist wirklich super für Familien geeignet! Wir hatten ein Dreibettzimmer und zum Frühstück wurden die Kleinen besonders verwöhnt mit Snacks für Kinder. Ein großer Spielraum befindet sich vor dem Wellnessbereichs des Hotels. So können Mama und Papa mal eben die Sauna testen, während die Kids sich austoben können!

    Ausflüge haben wir richtig viele gemacht! Wer hätte gedacht das das Sauerland soviel zu bieten hat? Wir waren auf der Sommerrodelbahn, im Panoramapark und auf dem Ettelsberg! Letzteres war ein besonderes Highlight! Erst gehts mit der Seilbahn nach oben….und dirt befindet sich ein riesiger Spielplatz und Picknickwiesen!
    Für eine kurze preisgünstige Auszeit können wir das Sauerland nur empfehlen! Ob im Sommer oder Winter!

    Gerne würden wir das Hoftel testen! Wir sind abenteuerustig, probieren gerne neues und halten alles fürs Familienalbum fest! Gerne teilen wir unsere Erfahrungen, damit auch andere Familien Lust bekommen neue Dinge auszuprobieren!

    Es Grüßen die 3 Abenteurer
    Papa Dennis, Mama Maria und Sohn Ben

    Antworten
  5. Sarah says:

    Das tollste Ferienhaus in dem wir als Familie bislang waren ist in der Nähe von Dresden: der Ponyhof Nicolaus. Dort ist es wunderschön, das Haus ist sehr liebevoll eingerichtet, es gibt viele Tiere für die Kleinen, Ponyreiten und das wunderschöne Dresden ist mit dem Zug nur 30 Minuten entfernt. Dort waren wir jetzt auch zuletzt. Wunderschön fande ich auch den Ausflug nach Moritzburg. Aber am besten war das Reiten für die Kinder und den Töpferkurs den wir gleich noch mit dort auf dem Hof belegen konnten. Warum wir perfekt sind? Als Bloggerin habe ich viel Erfahrung mit Fotografie und schreibe auch viel und gerne. Außerdem lieben wir das Meer über alles und würden gern zusammen mit unseren Töchtern (3 und 5) die wunderschöne Insel erkunden.

    Antworten
  6. Heidi Lopatec says:

    Hallo, leider kann ich im Norden kein Feriendomizil empfehlen weil wir bisher noch nicht in der Richtung unterwegs waren (möchten das aber unbedingt noch tun, deshalb auch die Bewerbung).
    Was ich aber empfehlen kann ist ein netter kleiner Ferienhof in Tirol. Und zwar der Achlhof der Familie Köck. Hier gibt es Pferde (Haflinger), Hühner und viele andere Bauernhoftiere und das vor einer gigantisch tollen Kulisse (Wilder Kaiser Gebirge). Für Kinder ist es absolut toll, sie dürfen im Stall mithelfen, reiten, streicheln usw. Und Franz denkt sich auch immer was tolles für seine Gäste aus. Die Ferienwohnungen sind zwar nicht supermodern aber es ist alles da was man zum Urlaub machen braucht. Nebenbei kann man vom Achlhof aus tolle Wanderungen starten, die Hartkaiserbahn ist direkt gegenüber. Wandertipps bekommt man natürlich auch am Hof – oder man macht einfach zusammen mit Franz eine Säumerwanderung mit Packpferd oder eine Reitwanderung wenn man schon fester im Sattel sitzt. Kurzum: viel geboten für Familien auf dem Hof und drumrum 🙂

    Wir waren dieses Jahr wieder einmal in Slowenien beim Schwiegerpapa und von da aus noch ein paar Tage in Kroatien am Meer. Unserem Sohnemann hats beim Opa super gefallen, absolutes Highlight hier war die große Werkstatt vom Opa und der Bauernhof vom Großonkel mit dem großen Traktor (in dem er auch mal drin sitzen durfte, da war er mächtig stolz).
    In Kroatien waren wir dann in Savudrija (bei Umag), ein netter kleiner Ort ohne großen Massentourismus – den findet man dann an dem großen Campingplatz, wo es auch tolle Bademöglichkeiten gibt (Steinstrand wie fast überall in Kroatien) und Spielplätze für die Kinder sowie Einkaufsmöglichkeiten. Absolut zu empfehlen ist die Pizzeria Andi, riesen Pizza aus dem Steinofen und man kann sogar zusehen wie sie gemacht wird. Das fand unser Kleiner natürlich super interessant. Genauso wie den großen Krebs den andere Kinder aus dem Meer gefischt hatten – da war er ganz erstaunt was für große Scheren der Krebs hat 🙂 Untergekommen sind wir in einem kleinen Hotel im Ortskern, zum Strand ca. 10 Min. Fußweg. Einen Ausflug nach Umag haben wir auch gemacht und uns die schöne Altstadt angesehen, wirklich sehenswert.

    Und nun natürlich noch der Grund warum wir die perfekte Travelscout-Familie sind: weil uns Reisen einfach Spaß macht. Wir sind gerne unterwegs und entdecken neue Orte und neue Urlaubsregionen. Und wenn wir an unserem Urlaubsort angekommen sind wird erstmal meine Kamera ausgepackt und losfotografiert 🙂 Wir empfehlen tolle Ziele natürlich auch gern unseren Freunden und der Familie und ich bin in einer Facebook-Gruppe rund um das Reisen mit Kind immer wieder aktiv um Hotels, Wohnungen etc. weiterzuempfehlen. Und natürlich möchten wir sehr gerne einmal den Norden Deutschlands erkunden, denn hier waren wir noch nie 🙂

    Antworten
  7. Poppy says:

    Hallo und guten Tag! Unsere Empfehlung für tollen Familienurlaub ist die Insel Usedom und dort das Kaiserbad Bansin. Kleiner und persönlicher als Ahlbeck oder Heringsdorf, übersichtlich, strandnah und mit tollen Unterkünften. Wir sind bei bäderimmobilien usedom immer fündig geworden und haben dort bisher verschiedene Ferienwohnungen getestet und waren immer zufrieden, solange der Strand in Reichweite war.
    Dieses Jahr hat es uns nach Lettland und in die Schweiz gezogen. Beides aufregende Reisen, aber da mein Sohn schon 8 Jahre alt ist, sind größere Abenteuer mit ihm jetzt durchaus möglich. Sein persönliches Highlight war eine Gokart-Bahn in Riga, auf der er stundenlang an echten Ampeln, Verkehrsschildern und Gegenverkehr proben konnte. Mir war da doch der Hasliberg im Berner Oberland lieber, ein hervorragendes Reiseziel für Familien mit Kindern mit tollen Kinderwanderwegen.
    Wir wären als unternehmungslustige kleine Familie die perfekten Tester, denken wir, und würden gerne auch im Winter fahren! Wir schreiben und fotografieren gern und haben einen großen Freundeskreis, dem wir die Unterkunft weiterempfehlen könnten.

    Antworten
  8. Susanne W. says:

    Hallo zusammen,
    Wir haben einen ganz tollen Urlaub im Center Parc verbracht. Ich finde es super, wenn man ein paar Annehmlichkeiten eines Hotels hat, aber eben auch individuell unterwegs sein kann. Für Kinder finde ich es wichtig, dass sie genug Möglichkeiten haben sich draußen zu beschäftigen, man aber nicht (wie oft in Hotels der Fall) ständig zum leise sein ermahnen muss. Deswegen verreisen wir selten in reine Hotels. Wir lieben das Besondere und auch eine gewisse Intimität. Das Gefühl, das wir nicht eine Familie von vielen sind. Urlaub ist für mich immer wunderschön, aber es muss sich ein „Daheim-Gefühl“ entwickeln. Unser letzter Urlaub ging nach Mallorca, aber auch hier in ein kleines Häuschen, mit angehängtem Hotel. Wir wären die perfekten Tester. Ich war als Kind soooo oft an der Nordsee und mein Mann ist auch ein absoluter Nordseefan Mit unseren beiden Mädels (3 und 5) haben wir es aber noch nicht geschafft. Wir würden uns riesig freuen das Hoftel zu testen. Ich like es schon soooo lange, aber bis jetzt hatten wir keine Gelegenheit dorthin zu fahren. Meine Mädels lieben das Meer und raues Wetter. Ein Kurztrip aus München in den hohen Norden wäre der Hammer! Und wer könnte ein Hotel an der Nordsee besser kritisch beurteilen als eine Familie aus dem Süden, die sonst eher in Richting Bayerischer Wald fährt? 😉 Wir würden uns so freuen! Liebe Grüße, Susanne

    Antworten
  9. Kerstin says:

    Moin, Moin!
    als echte Camper haben wir als Familie bisher nur ein einziges Mal in einer Ferienwohnung Urlaub gemacht und ein echtes Schätzchen entdeckt. In Sankt Peter-Ording haben wir in Tilda’s Haus gewohnt, einer schnuckeligen Einliegerwohnung im Ortsteil Böhl. Wir haben dort im Winter eine echt gemütliche Woche bei Sturm und Regen verbracht. Aber als echte Nordseefans haben wir uns die Laune vom Wetter nicht verderben lassen.

    Unseren letzten Urlaub haben wir in Frankreich an der Atlantikküste verbracht. Auf meinem Blog gibt es einiges darüber zu lesen. Zum Beispiel über unseren Besuch auf einem Nacht-Fressmarkt, tolle Strandtage und natürlich über unsere Ausflüge mit Kind (https://mamahoi.wordpress.com). Muss ich mich jetzt wirklich auf die Schnelle für ein Highlight entscheiden? Der miroir d’eau in Bordeaux hat es mir ziemlich angetan. Das Kind zu beobachten, wie es sich am Wasser erfreut und selbst eine Abkühlung an diesem eindrucksvollen Ort zu genießen, war schon was Besonderes.

    Das schreiben der Reiseberichte über Frankreich hat mir wahnsinnigen Spaß gemacht und ich war überwältigt von der vielen, positiven Resonanz auf meinem kleinen Blog. Könnte sein, dass ich nun süchtig danach bin. Die Nordsee ist unser beliebtestes Reiseziel und selbstverständlich wäre es mir da eine riesige Freude für euch das Hoftel Föhr zu erkunden. Bisher kenne ich Föhr leider nur von Tagesausflügen. Da käme so eine tolle Unterkunft uns dreien ganz Recht, um dies zu ändern.

    So, nun muss ich schnell die restliche Mittagsschlafzeit nutzen um hier weiter zu stöbern. Habe euch gerade erst entdeckt und bin ganz begeistert!!!

    Antworten
  10. Susanne says:

    Was für ein tolles Angebot! Damit ginge ein kleiner Traum für mich in Erfüllung, denn ich bin selbst Hotelfachfrau und habe schon lange den Wunsch, als Hoteltester zu arbeiten. In Verbindung mit Familienzeit wäre das ideal! Im Frühjahr waren wir (Mama, Papa, zwei Jungs von 4 und 6 und ein einjähriges Mädchen) eine Woche im Dorfhotel Fleesensee. Die Anlage ist traumhaft und total kinderfreundlich, mit einem riesigen Abenteuerspielplatz, Minigolf, leihbaren Kettcars und einem kleinen Karussell, um nur ein paar Highlights zu nennen. Das durchwachsene Wetter hat uns häufig ins Schwimmbad geführt, wo unser großer unzählige Male alleine die riesige Rutsche heruntergerutscht ist. Das war für ihn das absolute Highlight. Das Mittelkind fand die Rutsche genauso toll, brauchte aber wegen der Sicherheitsbestimmungen immer Mama und Papa als Mitrutscher. Leider haben wir dort nicht so gut geschlafen, weil der Hygienebezug der Matratzen sehr rutschig war und man erstens nachts geschwitzt hat, und jede Bewegung auf der Matratze störende Geräusche produzierte. Das ist für mich ein so starkes Manko, dass ich nicht weiß, ob wir diese wunderschöne Anlage noch einmal besuchen werden. Außerdem merkte man den Apartments durschaus an, dass dort nur einmal die Woche bzw. nach Abreise geputzt wird.
    Wir sind perfekt für diese Aufgabe, weil wir als fünfköpfige Familie eine breite Auswahl an Interessen abdecken, von Aktivitäten bis Erhlolung, von Bällebad bis Kinderdisco. Auch die beiden größeren Kinder fänden die Möglichkeit, ein Hotel auf Herz und Nieren zu testen, sicher spannend, und würden ihre persönliche Einschätzung und selbst geschossene Fotos beisteuern.

    So, nun bleibt mir nur, zu hoffen, dass wir Eure Tester werden. Ich drücke uns ganz fest die Daumen.

    Viele Grüße aus Berlin!

    Antworten
  11. Daniela says:

    Hallo zusammen,
    wir sind eine Familie mit Fernweh und wir waren noch niemals nicht an der Nordsee….oh Backe, wie kann das sein? Unfassbar. Und Igelworkshop? Wann bitte können wir kommen? Wir, das sind mein Mann und ich und unsere drei Kinder zwischen 5 und 14, und es wäre super spannend zu sehen, was Föhr für uns zu bieten hat. Wir würden von Herzen gern testen, was das Zeug hält, über Euch berichten wie verrückt und fotografieren kann Frau Fernweh als Fotografin auch:) Die ersten Bilder und Infos über das Hotel machen pure Lust auf eine Miniauszeit am Meer bei Wind und Wetter. Yeah, wir sind bereit, vor allem hatten wir in diesem Jahr noch keinen Familienurlaub. #einbißchenjammernmusssein
    Egal bei welchem Wetter, wir sind bereit und hochmotiviert.
    Unser Lieblingsferienhaus war bisher eine kleine Finca oberhalb von Petra auf Mallorca, allerdings schon Jahre her.

    So und nu drücken wir uns ganz feste alle Daumen, wir würden uns riesig freuen und HALLO, die Igel brauchen uns:)
    Sonnige Grüße,
    Daniela von http://www.familiemitfernweh.de

    Antworten
  12. Julia Nissen says:

    Moin tosomm!
    Unser letzter „Jahresurlaub“ ging mit Mama, Papa, Kind für drei Tage nach Heiligenhafen in die brandneue Bretterbude, einem jungen Hotel, das zur „Beach Motels“-Gruppe gehört. Besonders beeindruckt hat mich die Ruhe und die Kraft, die dieser Fleck Erde ausstrahlt.

    Als nordfriesische Deichdeern bin ich immer auf der Suche nach Perlen und Schätzen in der Region. Zusätzlich würde ich das Hoftel neben meinem Blog gerne in meinem „echten“ Job als Agrar-Journalistin beim landwirtschaftlichen Wochenblatt in SH vorstellen. Ich finde es toll, wenn man Höfe umnutzt und ihnen ein neues Gewand verleiht, denn Landwirtschaft, Tradition und Moderne müssen sich nicht ausschließen.

    Als Bauernhofpädagogin bin ich natürlich immer auf der Suche nach Inspirationen. Da wäre ich bei dem Igel-Programm natürlich sofort dabei.

    Hartlige Gröte vun de Festland,
    Jule

    Antworten
  13. Maaike Tiedge says:

    Hallo liebes Travel Society Team!
    Welch eine tolle Aufgabe – ein Hoftel testen! Das wäre was!
    Ich war so im Alter von 12 Jahren mal im Urlaub auf Föhr und fand es eher so semi toll – d.h. das Hoftel könnte da vieles richten 🙂
    Empfehlen kann ich das Erfgoed Bossem http://www.bossem.nl/ in den Niederlanden. Ein umgebauter Bauernhof der tolle zusätzliche Unterkunftsmöglichkeiten sowie viel Platz für Kinder bietet. Die Gegend ist hervorragend zum Fahrradfahren und entspannen geeignet und ein See mit Moor ist auch gleich um die Ecke.

    Wir waren gerade in „Marseillan Plage“ in Südfrankreich auf einem Campingplatz im Mobilheim (mein Mann muss sich noch ans Campen gewöhnen ;).
    Highlight war sicherlich unsere 3 jährige Tochter die in diesem Urlaub quasi mit ihrem Fahrrad verwachsen ist und keinen Gang mehr gemacht hat – sondern alles auf ihrem Fahrrad erledigt hat. Schön zu sehen wieviel Freude ihr das gebracht hat!

    Wir sind natürlich die richtige Familie, da wir zum einen den Test auf „Herz & Nieren “ machen können mit einer 8 monatigen Dame und einer bald 4 jährigen Dame aber auch, weil wir sehr viel weite Reisen bereits unternommen haben (auch mit Kind)und immer wieder zurück an die Nordsee fahren, weil sie vor allem im Herbst/ Winter so wunderbar rau ist… im niederländischen sagt man „uitweien“ das bedeutet „auswehen“ – was es wie ich finde sehr gut trifft!
    Auf meiner Seite http://www.giftstogrow.de sehr ihr meinen Stil (Fotos) und wie ich so schreibe, so dass Ihr einen Eindruck bekommen könnt wie der Bericht dann wird.
    Wir freuen uns darauf von Euch zu hören!

    Antworten
  14. Jenny says:

    Moin,

    wir sind quasi nordisch by nature und machen mit Kleinkind auch oft hier in der Umgebung Urlaub bzw. erholen uns mal ein bis zwei Tage.
    Der letzte Aufenthalt war mit Hund im Ferienhaus Maya bei Aurich (Ostfriesland)
    Der letzte richtige Urlaub wahren zwei Wochen Rügen bei bestem Wetter im Mai. Minis Brüller da: es stieg eine russische Frau mit Pelzmantel aus dem Auto und die Mini hat „Wau Wau, WAUWAU“ geschrien und auf sie gezeigt. Alle um uns herum haben gelacht und sie lies sich auch absolut nicht davon abbringen. Ich hoffe die gute Frau hat uns nicht verstanden. 🙂
    Ins Hoftel würde ich meine zwei syrischen Pflegejungs mitnehmen. Dann wären wir allerdings tatsächlich Ferien- oder Wochenend-gebunden.
    Über diese und andere Urlaubsgeschichten bloggen wir unter: http://www.waumama.de

    Antworten
  15. Julia says:

    Wow, ein toller Gewinn! Warum gerade wir, weil bei uns der Herbst etwas ruhiger ist und wir durch die Landwirtschaft nicht so oft wegkommen, bzw. es immer wieder aureden gibt zu Hause zu bleiben. Ich meinen Kindern endlich die Insel Föhr zeigen kan. Das rauhe, die See, das gewisse etwas was die Nordsee halt aus macht und was es an der Ostsee nicht gibt.

    janbeck*s Fairhaus, dort ist es schön, schön ruhig nicht weit weg von der Geltinger Bucht. Das Konzept, den Betrieb nachhaltig aufzustellen und zu Leben ist klasse.
    Unsere letzter Urlaub ist schon etwas her und da waren wir auf Rügen, die vielen „Hühnergötte“ und Steine, hatten es den Kindern angetan, nicht das wir genügen Steine auf dem Feld sammeln könnten, am Strand ist es doch etwas anderes 😉
    Ja, wir würden uns riesig freuen 🙂
    Julia und Co

    Antworten
  16. Vera says:

    Hallo,

    wir nehmen sehr gerne teil.
    Ein Ferienhaus bzw. eine Wohnung, die wir empfehlen können ist die Wohnung Meeresblick in Redewisch Boltenhagen von Ina Kibbel. Es gibt absolute Ruhe, man kann Füchse beobachten und im Garten sitzen, von der Küche aufs Meer blicken, zum Strand fahren- es ist absolute Entspannung pur.

    Wir waren im Sommer an der Ostsee und zwar in Łeba in Polen. Eines der Highlights waren die Dünenwanderung, Waldspaziergänge und natürlich die Ostsee ?.
    Gebürtig komme ich allerdings aus einer Nordsee Gegend, weshalb ich eine besondere Liebe fürs Wattenmeer und den Lebensraum dort hege. Auf Föhr war ich allerdings noch nie aber wir fahren im November immer für ein langes Wochenende weg, um unseren Hochzeitstag zu feiern und zwar mit der ganzen Familie. Wir wollten sowieso an die Nordsee und da würde es es sich quasi anbieten ??.
    Föhr ist für Familienurlaub sicherlich geradezu ideal und wie als Testfamilie ebenfalls, da wir gerne reisen, ich zudem noch gerne schreibe und wir auch noch gerne fotografieren.

    Sollten wir Glück haben jnd ausgewählt werden, würden wir uns natürlich total freuen!

    Liebe Grüße
    Vera

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Doch auf welcher der Nordsee-Inseln soll die Familie nun urlauben? Da gibt es zum einen Sylt. Kennt jeder. Hier machen die deutschen Promis Ferien und das Urlaubs-Leben ist entsprechend teuer. Schön ist Sylt aber allemal – Reich und Schön hat sich nicht umsonst die Nordseeperle Sylt als Lieblingsinsel in der Nordsee erkoren. Und wer keine Schulkinder hat und in der Nebensaison fährt, kann hier auch das eine oder andere Schnäppchen machen. Eine gute Alternative zu den teuren Strandhotels sind auch die Ferienwohnungen Ella am Meer in Westerland. Dann gibt es da noch das Kontrastprogramm: Amrum. Hier ist es seeeehr ruhig. Wunderschön ist der Strand. Kilometerlanger, feinster, weißer Sandstrand – wie auf einer Karibikinsel. Die Dritte im Bunde ist Pellworm. Auch eine schöne Insel, allerdings gibt es hier keinen Sandstrand. Und Meer ohne Sandburgen macht Kindern einfach nicht so viel Spaß. Bleibt noch die Nordseeinsel Föhr. Unser derzeitige Favorit für einen Familien-Nordseeurlaub. Auf Föhr gibt es übrigens auch ein hübsches kleines Bed & Breakfast, das vor allem für Familien mit kleinen Kindern optimal ausgestattet ist: Das Hoftel Föhr. […]

Dein Kommentar

Deine Meinung ist gefragt
Erzähl´s uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.