Das Hotel & Resort Alpenrose für einen Familienurlaub mit i-Tüpfelchen
+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

Leading Family Hotel & Resort Alpenrose - ein Berg-Familienurlaub wie aus dem Bilderbuch

Das berühmte Familienhotel Alpenrose in Lermoos ist genau der richtige Ort für alle energiegeladenen Dreikäsehochs und deren müden Eltern! Die Kinder spielen, plantschen, malen, basteln; die Eltern.... tun endlich mal was für sich. Im Fitnessstudio, in der Sauna oder auf dem Berg. Die Gondel fürs Skifahren und Wandern liegt zudem vor der Hotel-Tür. Outdoorfamilien und erholungsbedürftige Eltern - hier seid Ihr richtig!

Das Hotel & Resort Alpenrose – genau das Richtige für „Outdoorsies“

Unsere Nachbarin ist schuld! Sie ist ein glühender Fan des Hotel Alpenrose in Tirol und kommt jedes Jahr ganz beseelt aus dem Urlaub zurück. Da wurden wir neugierig! Und jetzt ist uns so einiges klar … Das mehrfach ausgezeichnete Familienhotel Alpenrose liegt nur 100 Meter von der Gondel entfernt und ist umrahmt von der Zugspitze und ihren bergigen Freunden. Im Winter liegt das Familienskigebiet Grubigstein vor Eurer Nase (verbunden mit weiteren fünf Skigebieten der Zugspitzarena), im Sommer leiht Ihr Euch im Hotel Rückentrage und Wanderführer oder lasst die Kids im Spielpark vorm Hotel auf das Trampolin, die Hüpfburg und die Kletterwand los.

Auch Regentage sind gute Tage im Hotel Alpenrose

Kaum zu glauben, aber 1989 fing alles ganz klein an. Der Gastgeber und Sportlehrer Ernst Mayer hatte nämlich damals die 20-Zimmer-Pension seines Schwiegervaters in Lermoos übernommen. Und die erste Amtshandlung des frisch gebackenen Hoteliers war … der Bau einer Sauna! Heute werden drei Kinderhotels von der Familie geführt – unter anderem auch das Kinderhotel Oberjoch. Und aus der kleinen Sauna wurde eine riesige Sauna- und Wellnesslandschaft, ein 2000 qm großer Indoorspielbereich mit Theater, Kino, Turnhalle, Gokart und Softplayanlage und mehrere Indoor- und Outdoor-Pools mit einer Reifen-Wasserrutsche.

Die Kinder toben in der Betreuung, die Eltern entspannen endlich mal wieder

Auch unsere Travelscoutmama Andrea, die das Kinderhotel mit ihren drei Kids (davon ein einjähriges Zwillingspaar!) dem Härtetest unterzogen hat, war völlig begeistert vom Rundum-Sorglos-Paket. Die Minis sind beschäftigt mit Ausflügen, Kinderkino, Basteln, Tanzen, Klettern, Trampolinspringen und Plantschen, schieben sich schnell ein paar Nudeln rein und verschwinden dann flugs wieder im Kinderclub. Die Großen genießen derweil zu zweit das super leckere 5-Gänge-Abend-Menü. Groß und klein – alle werden hier nach ihrer Facon glücklich. Und der Familienurlaub ist ausnahmsweise mal kein Kompromiss.

Kontaktdaten

Adresse: Danielstraße 3, 6631 Leermoos, Österreich
Email: reception@hotelalpenrose.at
Telefon: 0043 – (0) 5673 2424
Web
: www.hotelalpenrose.at

Fotos: Family Hotel & Resort Alpenrose und Travelscoutmama Andrea C.

MerkenMerken

+

HIGHS

Gute Kinderbetreuung = Elternzeit

Unsere Travelscoutmama meint, dass die Kinderbetreuung so gut ist, dass die Kids nicht erst überredet werden müssen. Und während die lieben Kleinen, basteln, klettern, malen, spielen, können die Großen allein die Piste runterwedeln, saunen, sich massieren lassen oder einfach mal nur da sitzen.... Wie lange ist das eigentlich her!

Der richtige Ort für Outdoor-Familien

Das Hotel Alpenrose liegt inmitten der Alpenwelt der Tiroler Zugspitz-Arena. Die Skipisten sind nur 100 m entfernt, der Zwergerlskikurs findet sogar direkt auf dem beschneiten Dach des Hotels statt. Im Sommer könnt Ihr vom Hotel weg auf kinder(wagen-)freundlichen Wanderwegen loslaufen: Ein Top-Spot für outdoorbegeisterte Familien!

Die Ausstattung

Ins Hotel Alpenrose reist man mit wenig Gepäck - den meisten Kram könnt Ihr nämlich zu Hause lassen. Hippgläschen, Rückentrage, Schlitten, Buggies und Kinderwägen, Luftbefeuchter, Babybadewanne, Nachtlicht. Alles da!

Leckeres Essen, den ganzen Tag

Da Bergluft bekanntlich hungrig macht, könnt Ihr Euch hier den ganzen Tag durch eine fantastische Auswahl an Schmankerln schlemmen: Regional, frisch und immer lecker. Vom 5-Gang-Abendessen für die Eltern bis hin zu einer großen Auswahl an Hipp-Gläschen - alle Familienmitglieder werden hier mit dem Essen glücklich.

Eltern kommen nicht zu kurz

Unsere Testmama sagt: Das ganze Hotel und der Wellnessbereich sind sehr weitläufig - auch bei vollem Haus werdet Ihr Euch daher nicht wie auf einer Kindergartenparty fühlen. Dazu ist eigentlich immer ein Kellner in der Nähe, der sich um Euch kümmert. Herrlich!

-

LOWS

Nix für Fans des aufgefallenen Interiors

Unsere Travelscoutmama hat das Design als bodenständigen Landhausstil beschrieben. Was wir aber mögen: Die Einrichtung ist stimmig, passt zur Region und in vielen Zimmer ist der Teppichboden einem schicken Holzboden gewichen.

Mit großen Kinderwägen wird es eng im Aufzug

Unsere Zwillingsmama meint, dass der Aufzug auf ihrer Etage recht klein war und daher große Kinderwägen nicht transportiert werden konnten. Wenn der Buggy bis zum Zimmer hoch soll, kann das kompliziert werden. Wir sind uns aber sicher, dass Euch das freundliche Personal helfen wird!

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

  • Preisbeispiele

    7 Übernachtungen kosten für 2 Erwachsene und einem Baby im kleinen Appartement Zugspitze ab 2.040 Euro (All Inclusive, mit Babybetreuung an 7 Tagen/Woche von 8-21 Uhr). Eine Familie mit 2 Kindern zahlt in den Sommerferien für 7 Übernachtungen im kleinen Appartement Zugspitze ab 3.388 Euro (auch alles inklusive, mit Kinderbetreuung und mit freien Bergbahnfahrten).
    Angaben ohne Gewähr. Wenn sich die Preise des Hotels Alpenrose ändern, werden die Preise hier nicht automatisch angepasst. Es handelt sich zudem nur um eine grobe Orientierung.

  • Großfamilieneignung

    Auf jeden Fall! Einige Familiensuiten sind 195m² groß und für bis zu 12 Personen geeignet. In der Suite Kamin Deluxe 2 über zwei Stockwerke habt Ihr zum Beispiel zwei Schlafzimmer, drei Kinderzimmer (2 davon mit Stockbetten), zwei Wohnzimmer, zwei Bäder mit Whirlwanne, eine große Dusche und einen Kinderwaschtisch. Eine Sauna, zwei WCs, ein offener Kamin und ein Balkon mit Zugspitzblick gehören auch noch dazu.

  • Pool

    Einen Pool?! Nein! Eine ganze Auswahl an Pools gibt es hier: Da wären der In- / Outdoorpool (ca. 30°C) und ein Solewhirlpool (ganzjährig beheizt, ca. 36°C). Für die Minis gibt's das „Piratenland“ (ca. 35 °C). Und auf der 90 Meter langen Speed-Reifen-Wasserrutsche haben alle einen Riesenspaß!

  • Wellness

    Bis 14 Uhr könnt Ihr mit den Minis zusammen in der Familiensauna schwitzen. Danach herrscht "adults only" in den sechs Saunen bis 20 Uhr. Oder Ihr bucht eine Massage und sportelt im Fitnessraum mit Geräten von Technogym. Zusätzlich wird ein wöchentlich wechselndes Eltern-Sportprogramm angeboten.

  • Kinderbetreuung

    Babybetreuung gibts ab dem 7. Lebenstag (und bis 2 Jahre). Im Miniclub werden Kids zwischen 3 und 11 Jahren betreut. Das Programm ist nach Altersgruppen (ab 3 Jahre, ab 6 Jahre und ab 9 Jahre) gestaffelt und findet täglich von 08.00-21.00 Uhr, samstags ab 09.30 Uhr statt. Teenies machen im eigenen Teenie-Club Ausflüge zur Kartbahn, klettern in der Kletterhalle, machen beim Dart-Turnier oder als Star in der Musical-Show mit.

  • Spielbereiche

    2000 m² Indoorspielbereich mit Gokart und Softplayanlage sowie ein großer Outdoor-Spielpark: Kletterwand, Kinderfahrzeug-Parcours, Boote-Pool, Abenteuer-Spielplatz, Riesentrampolin, Rutsche, Hüpfburg, Sand-Spielplatz. Und dann gibt's hier auch noch Theater, Kino und eine Turnhalle! Übrigens: Auch an die Großen wurde gedacht: Für zwei Stunden könnt Ihr Euch ein Auto (BMW), eine Harley Davidson, Golfcarts und Segways (je nach Verfügbarkeit) leihen!

  • Link zum Hotel

    Wenn Ihr buchen wollt oder einfach ein bisschen stöbern, geht es hier zur Webseite

  • Anreise

    Nächster Flughafen/Bahnhof: Innsbruck
    Fahrzeit Flughafen-Hotel: Ungefähr 50 Minuten.
    Fahrzeit ab Frankfurt mit dem Auto: Ca. 4,5 Stunden.

  • Altersempfehlung & Ausstattung

    Wir meinen: Alle Kids von 0 - 16 Jahre werden hier glücklich. Unsere Travelscoutmama hat nur angemerkt, dass sie bei den ganz Kleinen ein wenig mit den Dekoartikeln und Schubladen aufpassen musste. Ansonsten ist bei der Ausstattung wirklich an alles gedacht: Bademäntel für Eure Mäuse, Flaschenwärmer, Wasserkocher & Sterilisator, Babywippe, Lätzchen, Kinderwagen und Buggies mit Regenhauben und Fußsack, Rückentrage, Wickelauflage und sogar Luftbefeuchter und Nachtlicht. Gitterbetten, Hochstühle, Schlitten, Windeleimer und Baby-Badewanne gehören auch zum Equipment.

  • Beste Reisezeit

    Das Hotel Alpenrose ist zu allen Jahreszeiten ein Hit! Familienfreundliche Pistenabfahrten sind im Winter nur 100 m entfernt. Von Frühling bis Herbst geht´s zum Schwimmen, Reiten, Wandern und Co. Und auf der Terrasse lasst Ihr Euch bei einem kühlen Getränk die Sonne auf den Bauch scheinen (während die lieben Kleinen auf dem einsehbaren kleinen Spielplatz buddeln).

  • Essen

    Unsere Travelscoutmama Andrea sagt dazu: "Wahnsinn! Viel, immer lecker und frisch." Morgens, mittags und zur Jausenzeit gibts abwechslungsreiche Büffets mit süßen und herzhaften Schmankerln, 5-Gang-Wahlmenüs am Abend (samstags wechselnde Themenbüffets) sowie alkoholfreie Getränke, Kaffee- und Teespezialitäten rund um die Uhr. Die Babys können zwischen einer riesen Auswahl an Hippgläschen wählen. "Ultra-all-Inklusive" nennt das Hotel Alpenrose das...

  • Haustiere

    Auf Anfrage sind Hunde erlaubt (25 Euro pro Tag und Hund).

  • Nachhaltigkeit

    Das Hotel Alpenrose achtet auf die Verwendung von überwiegend einheimischen Produkten und Lebensmitteln.

Und das könnt ihr unternehmen...

Das Bergdorf Lermoos in Tirol zählt 1.100 Einwohner und liegt auf der Sonnenseite von Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze. Das Bergpanorama der Tiroler Zugspitz-Arena ist phänomenal und bietet Euch im Winter familientaugliche Skipisten, im Sommer Wander- und Mountainbike-Wege. Wir haben Euch hier unten ein paar Familienaktivitäten in der Region zusammengetragen. Noch mehr Tipps findet Ihr übrigens in unserem Tirolurlaub mit Kids-Blogbeitrag.

Kleine und große Sportler - aufgepasst!

Im Sommer, Frühling und Herbst gibt es in der Umgebung viele (auch kinderwagentaugliche!) Wanderstrecken, coole Bikerouten und sogar Reitstunden im Nachbarort. Einen Tennisplatz gibt’s in zwei Minuten Entfernung!

Skihasen sind hier gut aufgehoben

Im Winter sind hier Skihasen mit 120 km präparierten familienfreundlichen Pisten bestens aufgehoben! Neben dem Zugspitzgletscher (5 Autominuten entfernt) und dem Hausberg „Skigebiet Grubigstein“ – die Gondel ist nur 100 Meter vom Hotel entfernt und es gehören noch fünf weitere Skigebiete zur Zugspitzarena. Es gibt Snowboard-Fun-Parks, Rodelstrecken, Langlaufloipen und einen Windelskikurs für die Allerkleinsten auf dem Dach des Hotels! Zum Kinderskikurs für Minis ab 4 Jahren gibt es einen kostenlosen Shuttlebus. Praktisch: Rodel und Schlitten bekommt ihr umsonst im Hotel. Und auch die Skiausrüstung könnt Ihr direkt im Hotel leihen (gegen Gebühr).

Streichelzoo und Riesenschaukelpferd

Solltet Ihr die Kids wirklich mal aus dem Hotel Alpenrose loseisen können, dann macht auf jeden Fall einen Ausflug nach Bichlbach  – da könnt Ihr sogar ganz bequem mit dem Zug hinfahren. Dort gibt’s in den Sommermonaten einen Streichelzoo mit Kaninchen, Ziegen, Schafen, Esel & Co. Aber auch Waschbären, Murmeltiere, Wildschweine, Damwild könnt Ihr hier beobachten. Direkt daneben toben die Minis auf einem Spielgelände mit dem größten Schaukelpferd der Welt (war sogar im Guiness-Buch der Rekorde), von dem es in einer Riesenröhrenrutsche abwärts geht. Übrigens: Im Winter steht in Bichlblach stattdessen Österreichs größte bewegliche Landschaftskrippe mit Wasserfall und Schneegestöber. Auf Wunsch sogar mit Fackelwanderung vom Bahnhof weg!

Wandern mit Kindern - so geht's!

Von wegen „keine Lust zu Wandern“! Direkt an der Grubigstein-Bahn in Lermoos starten toll durchdachte Wanderwege, die auch den Kids Spaß machen. Zum Beispiel könnt Ihr hier Moosle im Zauberwald besuchen: an neun Spielstationen werden Buchstaben oder Ziffern für einen Lösungscode entziffert. Ihr braucht dafür ca. 2,5 Stunden und es geht 170 Meter bergauf und bergab. Oder Ihr unternehmt eine etwas kürzere Forscher-Tour von 1,5 Stunden und ohne Steigung – auch hier lösen kleine Wissenschaftler einen Quiz. Für die richtigen Lösungen gibt es an der Talstation ein Andenken!

Über den Dingen stehen

In nur fünf Auto-Minuten seid Ihr in Ehrwald und könnt von dort mit der Zugspitzbahn auf den mit 2.962 Meter höchsten Berg Deutschlands hinauf! Wahnsinnspanorama und Kategorie „muss man mal gemacht haben“!

Das ist eine Empfehlung von Andrea C.

Andrea ist Marketingmanagerin und lebt mit ihrem Mann, 4-jährigem Sohn und einem einjährigen Zwillingspärchen in München. Zum Abschalten vom trubeligen Alltag liebt sie ihre Yoga-Stunden, Treffen mit Freundinnen oder testen eben mal für uns ein Hotel. Sie meint über das Hotel Alpenrose:

Wir lieben eigentlich kleine Hotels und kommen gerne mit Land und Leuten in Kontakt. Früher sind wir auch sehr gerne weit weggeflogen. Seitdem nun die Zwillinge da sind, hat sich das aber geändert. Da der Alltag mit allen drei Kindern sehr stressig ist, sehnen wir uns nach Ruhe und Unkompliziertheit. Und genau das haben wir in der Alpenrose gefunden! Wunderbar, von A bis Z umsorgt und verwöhnt zu werden! Danke ans Alpenrose-Team!

Warum Ihr hier unter der Hotelempfehlung so viele schöne Kommentare findet? Das Hotel & Resort hat eine Travelscoutfamilie aus unserer Community zum Testen eingeladen…. Darum;-)

 

Der kostenlose Rechercheaufenthalt (bereits beendet)
Großfamilien willkommen – das Familienhotel Alpenrose lädt eine Testfamilie mit zwei Erwachsenen und bis zu  4 (!) Kindern ein, das Hotel für 3 Nächte im März beim Skifahren oder im Juni beim Wandern zu testen! Der Familienhund dürfte – falls vorhanden – auch mit. In Eurem Testaufenthalt ist alles inklusive (Vollpension, sogar Baby- und Kinderbetreuung, nur Spa ist extra). Die Kosten für die Anreise übernehmt Ihr selbst. Bezüglich des genauen Zeitpunktes stimmt Ihr Euch am besten direkt mit dem Familienhotel Alpenrose nach den Kapazitäten des Hauses ab.

So könnt Ihr mitmachen

Bitte verratet uns im Kommentar:

Welches Hotel oder Ferienhaus, in dem Ihr selbst schon übernachtet habt, hat Euch besonders gut gefallen? Wir freuen uns dieses Mal über die besonders schönen Unterkünfte, die im Design das „gewisse Etwas“ und trotzdem ein Herz für Kinder haben. (Ferienhäuser von Freunden zählen leider nicht. Das Traumdomizil muss auch für andere buchbar sein).
Warum seid Ihr die perfekte Familie für den Recherche-Aufenthalt? Vielleicht schreibt, fotografiert, blogt oder vlogt Ihr gern oder seid leidenschaftliche Bergsteiger oder Skifahrer?
Was geht aus Eurer Sicht im Familienhotel gar nicht? Und was muss ein Familienhotel einfach haben? Stören Euch rosa Bärchen am Vorhang oder Ungesundes am Kinder-Buffet? Auf was wollt Ihr im Familienhotel nicht verzichten? Wir sind gespannt auf Eure Tops & Flops!
Wir bräuchten von unserer Travelscoutfamilie ein paar Bilder, die wir posten dürfen (Ihr müsst Eure Kinder nicht von vorne zeigen, wenn Ihr das nicht möchtet). Zudem solltet Ihr nach dem Aufenthalt unseren Fragebogen ausfüllen, damit wir uns ein Bild machen können von Eurem Testurlaub.

Am Mittwoch, den 28. Februar um 21 Uhr, haben wir gemeinsam mit dem Familienhotel Alpenrose entschieden.

Bekanntgabe der Travelscoutfamilie für das Hotel Alpenrose das Wellness & Familienhotel

Wow! Was für tolle, tolle Leser wir haben! Denn wenn es ums Reisen mit den Liebsten geht, macht Euch keiner so schnell etwas vor. Von Südafrika bis Korea und zurück in die Berge – da ist alles dabei.

Und Ihr wisst auch genau was Ihr wollt. Oder besser gesagt nicht wollt: Nämlich genervtes Personal, gruselige Badelandschaften, Pommes zum Frühstück. Für uns auch absolute No-Gos und wir sind uns ziemlich sicher, dass Euch das im Hotel Alpenrose nicht passieren wird .

Vielen lieben Dank für Eure tollen Tipps (daraus werden sich ganz sicher ein paar schöne Neuzugänge für Euch geben!) und vor allem für die schönen Komplimente für das Hotel Alpenrose und die Little Travel Society! Wir Euch auch! (Und, liebe Toni: Ja, am Liebsten würden wir selbst diesen Recherche-Aufenthalt antreten. Aber irgendjemand muss ja auch noch die Texte für Euch schreiben).

Aber jetzt Schluss mit dem Geplänkel! Mit dem Hotel Alpenrose haben wir eine Vorauswahl getroffen – wie immer haben wir ALLE Kommentare gelesen…(es war schrecklich, schrecklich schwer. Wir haben uns schweren Herzens von 20 auf 10 und dann auf 6 Endkandidaten runtergehangelt. Bitte nehmt es daher nicht persönlich, wenn Ihr diesmal nicht dabei seid. Versucht es beim nächsten Mal wieder!):

——-
In den Lostopf hüpfen:

Melli B. (Webseite): Liebe Melli, Du bist ja schon so was wie ein alte Bekannte. Schön, dass Ihr dieses Mal wieder dabei seid – und mit „zwergen_und_berge“ bist Du ja quasi DIE perfekte Kandidatin!

Andrea Carstens (Webseite): Hey, wir wissen genau, was es heißt, ein passendes Hotel zu finden, das 5 große und kleine Menschen glücklich macht! Und dann auch noch Zwillinge… Das Hotel Alpenrose nimmt die Challenge an!

Alke Habbe (Webseite): Was?! Euer Mini war schon mit 2 Monaten das erste Mal auf dem Berg! Und in Südafrika war er auch schon in luftigen Höhen! Den Vitus müssen wir natürlich zum testen einladen (und Ihr dürft ausnahmsweise auch mit, wenn Ihr schöne Bilder macht…)

Wibke (Webseite): Ihr seid ja fast schon überqualifiziert als Travelscoutfamilie!

Glueckskindelein (Instagram): Was für schöne, schöne Bilder! Wir drücken die Daumen und freuen uns jetzt schon auf die tollen Fotos.

Natalie Hickmann (Facebook): San Francisco – Korea: Ihr werdet uns berichten, ob das Hotel Alpenrose mithalten kann!

—————-

Dieses mal hat wieder Vanessas Glücksfee das Los gezogen.
And the winner is….

Andrea Carstens (Webseite), herzlichen Glückwunsch!!!

Schick an das Hotel & Resort Alpenrose deine Buchungsanfrage!




Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.


Loved by Littletravelsociety.de

Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
Mehr erfahren
25 Kommentare
  1. Stephanie sagte:

    Liebes little-travel-society-Team,

    ich LIEBE Euren Blog und wenn mich mal wieder das Fernweh packt, klicke ich mich bei Euch durch die Weltkarte und träume mich in ferne Länder mit stylischen Unterkünften, netten Gastgebern und leckerem Essen.
    Beim letzten Gewinnspiel, bei dem es um einen Skiaufenthalt ging, haben wir uns nicht beworben, da unser Sohn im April erst 1 Jahr alt wird. Umso mehr freuen wir uns, dass es dieses Mal die Wahl zwischen Winter- und Sommerurlaub gibt, weshalb wir für einen Recherchenaufenthalt im Juni in den Lostopf hüpfen.

    Mein Mann und ich durften schon einiges von der Welt sehen und planen meistens bereits im Urlaub schon die nächste Reise. Also hat unser Sohn keine andere Wahl und noch im Bauch wurde sein erster Urlaub gebucht: eine Woche Südtirol in der Ferienwohnung Chalet Prades. Vor einigen Wochen hatte ich Euch dazu schon mal eine Empfehlung geschickt, daher möchte ich Euch heute noch ein Hotel in den Bergen empfehlen, welches wir super fanden: das Hotel Eder in Maria Alm. Damals waren wir zwar noch zu zweit – aber ich würde jederzeit wieder mit unserem Sohn dorthin fahren. Die Familie, die das Hotel führt, ist unglaublich nett, herzlich und hilfsbereit und hat die Zimmer mit viel Liebe zum Detail renoviert. Das Hotel liegt mitten im kleinen, beschaulichen Ort Maria Alm und bietet eine super Ausgangslage für viele Ausflüge. Für uns war dies typisch Österreich – gepaart mit modernem Ambiente und einer großen Portion Gastfreundlichkeit.

    Wir lieben es zu reisen und unterwegs zu sein – ok das trifft wahrscheinlich auf die meisten Familien zu, die sich hier bewerben. 😉
    Dabei gefällt uns nicht nur das von-zu Hause Weg zu sein, sondern auch alles drum herum, was mit einer Reise verbunden ist: Ich kann mich stundenlang mit der Flug- und Hotelsuche beschäftigen – bis wirklich alles passt. Selbst ein längerer Aufenthalt am Abfluggate schreckt mich nicht ab: ich finde es unglaublich spannend, andere Reisende zu beobachten und fremden Sprachen zu lauschen.
    Da unser Sohn im Juni wahrscheinlich noch für einige Aktivitäten im und ums Hotel zu klein sein wird, hat sich mein Mann – im Herzen immer noch ein Kind – bereit erklärt, Speed-Reifenrutsche & Co. zu testen, während ich mich für den Spa opfern würde.

    In einem guten Familienhotel fühlt sich die gesamte Familie wohl – nicht nur entweder die Kinder, oder die Eltern. Dazu gehört für uns definitiv gutes Essen, freundliches Personal und Schlechtwetter-Alternativen – am Besten für Groß und Klein. Kinder können, sollen und dürfen auch einmal laut und launisch sein.
    Omas Vorhänge und Einrichtungsgegenstände würden wir gerne bei Oma lassen und nicht in der Hoteleinrichtung wiederfinden. Sauberkeit und Sicherheit sind Grundvoraussetzung und wenn die Unterkunft auch noch richtig schön und stylisch ist, bin ich als kleines „Designopfer“ einfach nur happy! Idealerweise hat man am ersten Tag, nachdem man alles erkundet hat, dieses „Alles-richtig-gemacht-Gefühl“ und kann es kaum erwarten, die kommenden Tage zu planen.

    Ganz liebe Grüße
    Stephanie (Instagram: stephi_ga), Michael & Max

    Antworten
  2. Juli T. sagte:

    Hallo Little Travel Society!
    Das passt ja mal wie Faust aufs Auge: ich wollte schauen, was ihr so in Tirol empfehlt, und dann kommt DIESE Chance?
    Wir sind im Mai und Juni mit dem dann 3 1/2jährigen Großen und der einjährigen Kleinen auf Elternzeitreise mit dem Camper im Mittelmeerraum unterwegs. Für dem Rückweg Mitte Juni suche ich gerade einen schönen Zwischenstop in Tirol…und wie schön sieht die Alpenrose denn bitte aus ? Aber ich halte mich mal an eure vorgeschlagenen Punkte:

    1) Ein schönes Ferienhaus an der Ostsee ist das „Haus am See“ nahe Scharbeutz, dort verbringen wir immer wieder wunderbare Urlaube mit fünf befreundeten Familien. Man fühlt sich dort einfach gleich zu Hause, weil alles so liebevoll gestaltet ist!
    Und für die vielen Kids gibt es einen groooßen Toberaum, außerdem einen Garten mit Spielgeräten und einem abgesicherten Teich. Top!

    2) Ansonsten waren wir bisher eher die bewusst Low-Budget-Reisenden, weil wir es als Studenten lieben gelernt haben. Gerade das Wandern in den Alpen steht schon länger wieder auf der Liste. Wenn ihr also ganz unvoreingenommene Tester sucht, die zum ersten Mal ein Familienhotel von innen sehen, könnten wir die Richtigen sein 😉

    3) Generell reizt uns so ein Familienhotel doch auch schon länger, die Hoffnung auf ein paar ganz entspannte Tage, in denen man sich weder um kind- und elterngerechtes Essen noch um die Tagesplanung größere Gedanken machen muss…hach 🙂
    Für uns an erster Stelle steht aber ein herzlicher Umgang mit den Gästen. Alles andere sieht sowieso toll aus…ich wüsste nicht, was einem spaßig-erholsam-großartigen Aufenthalt im Wege stehen sollte!

    Viele Grüße aus Niedersachsen!
    Juli und Familie

    Antworten
  3. Vera Termühlen sagte:

    Liebes little-travel-society-Team, auf der Suche nach Tipps für unseren Sommer in der Algarve bin ich erst kürzlich auf euren Blog gestoßen. Es war Liebe auf den ersten Blick. Ich habe nicht nur die Unterkunft für unseren Urlaub in der Algarve, sondern auch die Unterkunft für den Kurztrip mit meiner Freundin im Juni sowie das Ferienhaus mit Grosseltern über eure Empfehlungen gefunden. Ihr seid ein must have für jeden Familienurlaub! Vielen Dank für die tollen Empfehlungen.
    Sehr gerne möchten wir uns in das Abenteuer Familienhotel Alpenrose stürzen. Wir, das sind: Dorian 45 Jahre und Polizist, Leo 2 Jahre und Welteroberer und ich, Vera, 37 Jahre und Coach und Trainer. Es wäre für mich das perfekte Geschenk im Juni an meinem Geburtstag wandern, wellnessen und schlemmen zu können und unser Krümel isr seelig wenn er planschen darf. Zu euren Fragen:
    1. Wir reisen viel und gerne und können vom Herzen zB das Familotel Rookhus sehr empfehlen. Rustikaler chic, familär, kuschelig, romantisch und doch ein Kinderparadies.
    2. Wir sind perfekt geeignet, weil wir gerne geniessen, wandern und von schönen Dingen in der Welt berichten.
    3. Kinderhotels mit einer langen Liste an strengen Verhaltensregeln, die deutlich machen das Kinder eher geduldet als willkommen sind, bedeuten Stress für Eltern und Kind. Gleiches gilt für unfreundliches Personal. Ein must have für jedes Kinderhotel hingegen ist ein Wellnessbereich und ein extra grosses Kuschelbett sowie kindgerechte Sanitäranlagen.
    Liebste Grüsse aus Berlin
    Familie Termühlen/Enger

    Antworten
  4. Nina sagte:

    Liebes Travel society Team,
    erstmal ein großes Lob für eure Seite und eure immer wahnsinnig guten Empfehlungen. Ich stöbere hier sehr oft und habe schon so manche Inspiration gefunden. Natürlich ist dieser neue Rechercheaufenthalt noch ein weiterer Grund euch zu schreiben.
    1. Wir finden das Gästehaus berge in Aschau am Fußes der Kampenwand von Nils Holger Moorman nicht nur sehr stylisch, nachhaltig und wunderbar modern, sondern auch sehr gut geeignet um dort mit Kindern ein paar Tage zu verbringen. Am besten macht ihr euch selbst ein Bild davon: http://www.moormann-berge.de
    2. Wir sind die ideale Testfamilie, da mein Mann Sportler durch und durch ist, ich als Tourismusfachwirtin einen professionellen Blick habe und unsere Kinder mit ihren 3 und 6 Jahren einfach alles auf Herz und Niere testen können. Außerdem standen wir diesen Winter das erste mal alle vier gemeinsam auf den Brettern die, für uns die Welt bedeuten. Sprich wir lieben Skifahren und das Skitourengehen und haben danach immer einen Bärenhunger. Könnten also auch die ganzen Leckereien genießen und testen.
    3. Wir sind eigentlich offen für alles, mögen aber keine Massenabfertigung oder zu viele Regeln weder im Urlaub noch Zuhause. Zusätzlich sollte ein gutes Kinderhotel Möglichkeiten bieten einfach Spaß zu haben und sich ein bisschen vom Alltag zu erholen.

    Herzliche Grüße aus dem eisigen Bayern,
    Nina

    Antworten
  5. Steph ?❤️? sagte:

    Hallo ihr lieben,

    1. wir waren jetzt schon 2x in Südtirol im Schneeberg, und es ist wunderschön dort, etwas abgelegener aber man hat alles vor Ort, die Zimmer sind klasse hatten beim letzten Aufenthalt mit unseren drei Kindern ein Riesen Zimmer, da hätten Oma und Opa noch mit kommen können ?
    2. da wir mit drei Kindern (3,1 und nochmal 1) noch keine „normalen“ Urlaube machen können, sind familienhotels für uns genau richtig. Wir lieben es zu planschen, wenn Schnee liegt, rodeln und Riesen Schneemänner bauen und bei schönem Wetter einfach raus und bewegen, egal was. Wir fotografieren gerne auch wenn das Talent nicht das größte ist ?
    3. was gar nicht geht, (kinder)unfreundliches Personal, unsichere Spielplätze/Pools, nur fast Food (Ist uns bis jetzt Gott sei dank, noch nicht passiert)
    Auf was ich nicht verzichten möchte (gerade mit mehreren Kindern) Mittagsjause, Babynahrung und Teebar im Wellnessbereich.

    Ich würd mich riesig freuen unsrer kleinen Großfamilie eine schöne Zeit zu fünft zu schenken, und etwas zu entschleunigen.

    *fingerscrossed*
    ????????❤️?

    Antworten
  6. Melli B. sagte:

    Liebes Little Travel Society Team, liebe Sonja!
    Ein toller Aufruf – zu dem wir uns gleich bewerben möchten. Wir, das sind Papa Jörg, unser Ski- und Wanderguide, der uns mit seinen Routen immer wieder aufs Neue überrascht. Unsere Kinder: Jannis ist 8 Jahre alt und hat mit drei Jahren mit dem Skifahren begonnen, liebt Handball und Fußball und ist eigentlich immer aktiv. Unser Nesthäkchen Anna ist vier Jahre alt. In diesem Winter hat sie das Skifahren gelernt – außerdem besucht sie gerade einen Schwimmkurs. Und zu guter letzt darf ich mich noch kurz vorstellen: Ich bin Mama Melanie, liebe ebenfalls die Freiheit auf den Berggipfeln – entweder beim Wandern oder Skifahren. Leider fühle ich mich gerade als Buhmann der Familie, denn vor einer Woche habe ich mir im Skiurlaub am ersten Skitag das Kreuzband gerissen und dem Rest der Familie den Skiurlaub etwas vermiest. Vielleicht bekommen ich nun die Chance auf Wiedergutmachung!
    Wir wohnen auf der wunderschönen Schwäbischen Alb, die für Outdoorfans wie uns einiges zu bieten hat. Wir lieben unsere Heimat und kommen nach unseren Reisen gerne wieder dorthin zurück. Gemeinsame Aktivitäten an der frischen Luft gehören zum Familienleben dazu.
    Und warum ausgerechnet wir? Weil wir eine naturverbundene Familie sind, die sich leidenschaftlich in den Bergen aufhält. Wir sind eine sehr aktive, neugierige Familie, die für jedes Abenteuer zu haben ist. Und dazu gehört definitiv ein Rechercheaufenthalt in der Alpenrose dazu! Auf meinem Instagram-Profil „zwerge_und_berge“ blogge ich aktiv zu unseren Aufenthalten und Reisen. Schöne Fotos gehören selbstverständlich dazu. Ehrlichkeit und Fairness sind für uns ebenso wichtige Werte wie Zuverlässigkeit und Flexibilität. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass das Familienhotel Alpenrose bestimmt ein toller Ort wäre, um nach meiner OP die Reha fortzuführen. Im Juni darf ich mich auch wieder an kleine Touren im Gelände wagen. Danach im Wellnessbereich entspannen – gibt es eine schönere Reha?!
    Nun zu unserem Hotelfavorit in den Bergen:
    1. Das Kinderhotel Alpina in Fügen im Zillertal! Das 4-Sterne-Superior Hotel liegt wenige Schritte von der Spieljochbahn entfernt und verfügt über einen kleinen Übungsskihang direkt am Haus. Wer sich nach einem herrlichen Skitag/Wandertag etwas erholen möchte, der kann dies im wunderschönen Penthaus-SPA tun oder mit den Kids im Woody-Pool toben. Das Essen ist köstlich, die Kinderbetreuung sehr professionell und die Zimmer sind modern eingerichtet. Hier passt einfach alles. Wir verbringen hier gerne unseren Herbsturlaub und damit das Saisonopening. Herbst und Skifahren – passt das zusammen? Ja tut es! Denn der Hintertuxer Gletscher lädt ganzjährig zum Skifahren ein. Die Anreise zum Gletscher ist kinderfreundlich: Es müssen keine Serpentinen bezwungen werden, die bei unserem Junior immer für einen flauen Magen sorgen. Was uns in diesem Gletscherskigebiet sehr gut gefällt? Dass man mit 3 Gondelbahnen langsam und damit kinderfreundlich auf den Gipfel gebracht wird. Man kann sich quasi behutsam an die Höhe gewöhnen und akklimatisieren. Und die Aussicht aus dem „Gletscherbus“ (so wird er genannt) ist atemberaubend.
    Falls zu unseren Tipps mehr Informationen gewünscht sind, stehe ich sehr gerne für Fragen zur Verfügung!

    Was ist uns wichtig??? Das ist schwer zu sagen, denn alles was „neu“ ist, ist für Kinder interessant und toll. Im einen Urlaub begeistert der Streichelzoo, im anderen Urlaub ist die Mehrzweckhalle der Renner. Es kommt immer darauf an, was man daraus macht. Auf was wir allerdings nicht verzichten möchten ist ein Schwimmbad. Das gehört als Schlechtwetterprogramm dazu und außerdem halte ich es für lebenswichtig, dass Kinder sich sicher im Wasser bewegen. Und Übung macht bekanntlich den Meister. Im Urlaub hat man dafür viel Zeit und spielerisch lernen ist die einfachste Art.
    Was geht gar nicht: Personal, das vom Kinderlachen schon genervt ist. Mangelnde Hygiene, denn wo viele Kinder sind, sind bekanntlich Viren gern zu Gast. Das andere ist meist relativ – das Glas kann halb leer aber auch halb voll sein. Es kommt immer darauf an, was man aus den Gegebenheiten macht!

    Ich hoffe, dass wir mit unserer Bewerbung etwas begeistern konnten. Wir würden all zu gern mit dem selben Feuer im Herzen aus der Alpenrose berichten!

    Bis dahin wünschen wir Euch bei diesen eisigen Temperaturen viele sonnige Erinnerungen an vergangene Urlaubsstunden!

    Herzliche Grüße
    Melanie mit Familie

    Antworten
  7. Angelika Ziegler sagte:

    Das ist ja eine wunderbare Chance liebe little travel Society, da versuche ich mein Glück.
    1) das absolut tollste Hotel mit Kindern, in dem wir waren, war das Sporthotel Achensee. Einfach ein Traum.
    2) wir wären genau die richtige Familie für den Test, da wir mit drei Kindern zwischen 1/2 und 6 Jahren reisen. Unsere zwei großen stehen liebend gerne auf Skiern und würden sich sehr über einen Skikurs freuen.
    3) in einem Kinderhotel geht es gar nicht wenn der Kinderbereich schmuddelig oder gar schmutzig ist. Was ich aber total gerne habe und worüber ich mich sehr freue sind Kinder-Bademäntel auf dem Zimmer.
    Jetzt deücke ich uns ganz fest die Daumen, denn das wäre die perfekte Auszeit für uns. Es ist gerade nämlich ziemlich stressig für uns alle…

    Antworten
  8. Melly sagte:

    Also, dann Versuch ich mal mein Glück. Meine Familie besteht aus meinen beiden Kindern, 5 und 2 Jahre alt, meinem Mann, seit gestern junge 32 Jahre alt und mir, 33 Jahre alt.
    Zu 1. kann ich leider garnicht so viel sagen, da wir mit unseren Kindern bisher in keiner „extravaganten“ Unterkunft gewohnt haben. Als ich allerdings mit meinem Großen schwanger war, waren wir im „Ibis Style“ in Berlin Mitte. Das war spitze! Super stylisch, zentral gelegen und ein oberleckeres Frühstücksbuffet. Kinder waren dort auch einige.
    2. Wir sind die perfekte Familie für den Rechercheurlaub, weil
    – wir super gerne in der Natur sind und die Berge lieben
    – mein Sohn erst ein Fernglas bekommen hat, das er natürlich unbedingt testen möchte 😉
    – wir uns so ein tolles Hotel sonst leider niemals leisten können
    – wir noch nie in einem speziellen Familienhotel waren
    – ich mir das Hotel angesehen habe und nur dachte „wooooow“ 😀
    Ach, mir würden da noch viele weitere Gründe einfallen… 🙂
    3. Wichtig ist uns Freundlichkeit. Wenn die Mitarbeiter immer ein Lächeln auf den Lippen haben. Man muss sich als Familie wohl fühlen und sich nicht als jemand, der den Mitarbeitern Arbeit macht. Leider sind Kinder für viele ja heutzutage ein Störfaktor.
    Da kommen wir auch schon zum no Go. Wenn man im Familienhotel schräg angesehen wird, weil die Kinder mal lauter sind, oder beim Essen mal kleckern zum Bespiel. Es sind nunmal Kinder und das ist auch gut so 🙂

    Ach ja, das absolute Highligt in einem Familienhotel wäre für uns persönlich, ein Zimmer mit Familienbett 🙂

    So, jetzt hoffe ich einfach, dass wir Glück haben und ein paar tolle Tage im Familienhotel Alpenrose in Tirol verbringen dürfen 🙂

    Ganz liebe Grüße

    Melly mit Familie

    Antworten
  9. Hausberger sagte:

    Liebes Team,
    leider waren wir bisher in noch keinem der genannten Hotels.
    Sind also perfekt für neuen Wind in der Bewertungswelt! ?
    Unsere Tochter Charlotte ist 19 Monate alt und sehr aktiv. Sie findet alles wahnsinnig spannend und möchte immer auf alles draufklettern! ?

    Wir sind eine sehr aktive Familie und lieben die Berge!!! Die gute Luft und die Natur sind perfekt um den Kopf freizubekommen!

    Was in einem Familienhotel nicht geht ist ein übermäßiges IT-Angebot, sodass alle ständig nur an ihren Smartphones oder Tablets sitzen.
    Gesundes Essen ist für uns normal. Der Zuckerkonsum kommt noch früh genug.
    Gegen eine kleine Süßigkeit ist ja auch nix einzuwenden, aber alles in Maßen!

    Leider kann ich keinen so langen Roman schreiben wie z.T. meine Mitbewerber… muss jetzt nämlich los, Charlottchen ist gerade aufgewacht. ??

    Euch einen tollen Tag und evtl. bis bald!

    Servus,
    Andrea mit Josef und Charlottchen

    Antworten
  10. Simone sagte:

    Oooooh was für ein toller Beitrag und ein noch tolleres Gewinnspiel. Dafür sind wir ja wie gemacht! Aaaaalso:

    1. Wir hatten einen tollen Aufenthalt in St. Moritz im Randolins Hotel. Wunderschönes Panorama und superfreundliches Personal, auch für Kinder klasse.

    2. Ganz einfach! WIR LIEBEN URLAUB! Und die Berge. Und waren noch nie in einem Familienhotel. Wir sind Eltern plus zwei Kids, ein Bub mit 3 Jahren und ein Fräulein mit 6 Monaten und jeder hat so seine Bedürfnisse, die erfüllt werden müssen. Wir denken, das könnte da ganz gut klappen. Zudem haben wir einen sehr testfreudigen Sohn, der gerne mal seine Meinung sagt – tja, einen besseren und ehrlicheren Tester könnt ihr gar nicht haben! Berge, Schwimmbad und Kinderaction – das ist genau unsere Kombi. Und wenn ich das für meine Leser in meinem Blog festhalten darf und sie über den Tag auf meinem Instagram-Kanal mitnehmen kann, gibt’s auch ein bisschen Urlaub für sie.

    3. Was gar nicht geht? Wenn sich beim Frühstückstisch der Nachbartisch mit den fein gekleideten Töchtern darüber beschwert, dass unsere Kids mit den Händen essen und etwas lauter sind. Kinder müssen Kinder sein dürfen (natürlich mit Grenzen)
    Und was ein Familienhotel haben muss? Man muss beim Ankommen einfach das Gefühl haben, dass man als Familie willkommen ist. Dass Kinder willkommen sind und sich das durch Kleinigkeiten auszeichnet, z.B. bestimmte Möbelstücke oder kleine Naschereien zwischendurch. Dass Kinder das Gefühl bekommen, dass es IHR Urlaub ist.

    Wir würden uns freuen, wenn wir im Juni kommen dürfen. Wir haben Bergweh 🙂

    Antworten
  11. Steffi Lorenz sagte:

    Hallo liebes Team,

    Wir würden sehr gerne testen. Wir sind auch schon des Öfteren euren Empfehlungen gefolgt, und es war immer ein Traum.
    Wir Familie mit Zwillingen und gerade am Anfang der Schwangerschaft mit Kind Nr. 3. Gerne bringen wir auch unseren Hund zum testen mit, er kann aber auch bei Oma und Opa Urlauben.
    Unsere Empfehlungen sind folgende
    https://www.stacherhof-zillertal.at/
    Super Gastgeber und eigener Schwimmteich einfach ein Traum. Tolle Ferienwohnungen wahlweise mit Brötchenservice oder Frühstück. Und teilweise mit Schlaf und Spielhöhle für die Kids.
    https://www.estererhof.de/
    Für uns der Erlebnisbauernhof ihr müsst es euch ansehen.

    https://www.cavallino-bianco.com/de/
    Tolles Familienhotel der extraklasse. Alles Traumhaft Poolanlage so gross wie in einem Münchner Schwimmbad. Wahnsinns Essen auf Sterneniveau. Und tolle Kinderbetreuung.

    Es wäre zu schön, wenn ihr euch für uns entscheidet.

    Viele Grüße
    Steffi

    Antworten
  12. Andrea Haas-Nechita sagte:

    Liebes Little Travel Society Team,

    eine tolle Seite habt ihr, kannte sie bis jetzt noch nicht und bin echt begeistert!
    Wir würden uns sehr freuen, für euch zu recherchieren und würden das Hotel auf Herz und Nieren prüfen:-)
    Unsere Familie besteht aus unseren zwei Kindern, Emma 4 Jahre und Luis 1 Jahr und Sebastian, 35 und mir, Andrea 33.
    Wir waren schon in einigen Hotels, sehr gut hat uns das Familotel Hopfgarten im Brixental gefallen! Es ist sehr gut gelegen, viele Ausflugsmöglichkeiten mit Kindern wie z. B. Elmis Zauberwelt oder Hexenwasser um die Ecke. Und die Zimmer sind total schön gestaltet, wir waren z. B. im Froschkönigzimmer.

    Perfekt geeignet sind wir für den Urlaub, weil wir gerne in schönen Hotels sind und viele Vergleichsmöglichkeiten haben. Unsere Tochter ist gerade das 1. Mal Ski gefahren und würde gerne diesen Winter noch üben oder wir würden uns für den Juni entscheiden und sie könnte weiter schwimmen lernen?! Unser Sohn Luis lernt gerade das laufen und er könnte das Hotel in Sachen Babysicherheit testen.
    Ich arbeite in einer Gaststätte im Service und könnte den Service und die Kundenfreundlichkeit im Hotel sehr gut bewerten.

    Ein Hotel sollte auf jeden Fall ein Ort zum Wohlfühlen und den Alltag vergessen sein. Dafür braucht es eine schöne und moderne Umgebung und einen tollen Service!

    Wir würden uns total freuen das Hotel kennenzulernen!!

    Viele Grüße aus dem kalten München!

    Andrea

    Antworten
  13. Andrea Carstens sagte:

    Liebes Little-Travel-Society-Team,

    Danke, dass es euch gibt! 🙂 Vor allem für Großfamilien seid ihr eine echte Bereicherung! Keine Ahnung wie Familien früher einen familiengerechten Urlaub finden konnten.. Noch bis vor kurzem war es uns gar nicht bewusst, was es heißt mit mehr als einem Kind in den Urlaub zu fahren – unglaubliche Mengen an Gepäck und die Ansprüche an die Urlaubslokation steigen ins unermessliche (es soll ja schöner wie daheim sein und gleichzeitig kindgerecht und Mama und Papa sehnen sich auch nach Quality Time zu zweit…).
    Erst letzten März sind wir zur Großfamilie „mutiert“: Unsere Zwillinge Ava und Lukas haben das Licht der Welt erblickt und haben unsere Kleinfamilie mit Mama Andrea, Papa Björn und Brüderchen Laurin (3 Jahre alt) komplett gemacht. Bis jetzt war uns Reisen mit der Kindermeute zu anstrengend und das obwohl wir reisen liiiieben! Da unsere beiden Babys jetzt aber 1 Jahr ald sind, wird sich das wieder ändern! Welt wir kommen!

    1. Da wir als Großfamilie noch nicht viel gereist sind, bezieht sich unsere Tipp auf eine Unterkunft als Kleinfamilie: Kurz vor Laurins 2. Geburtstag waren wir auf den Seychellen – ein Traum!!! Dort können wir das Hotel Coral Strand empfehlen: Lage direkt am Strand, dadurch hat man von den Zimmern aus Meerblick. Auch kann man jeden Tag den Sonnenuntergang bewundern. Mein Mann und ich saßen oft auf dem Balkon, während Kind 1 im Zimmer selig geschlummert hat. Außerdem gibt es einen Kinderpool. Um die Urlaubskasse zu schonen gibt es viele Take Away Möglichkeiten in unmittelbarer Nähe, d.h. man ist nicht den teuren Hotelpreisen ausgeliefert. Nicht unweit des Hotels befindet sich außerdem der belebteste Strand der Insel, dort verkaufen die Einheimischen frisch Gegrilltes und Cocktails. Auch zu erwähnen sind die geringe Zeitverschiebung, die hohe Lebensqualität der Einheimischen und die Tatsache, dass es keine giftigen Tiere gibt.
    2. Wir sind die perfekte Familie für den Hoteltest, weil wir alle Voraussetzungen erfüllen: Wir sind schon viel gereist und haben ein gutes Urteilsvermögen. Außerdem haben wir Zwillinge, testen vor Ort also unter Extrembedingungen ;). Unser Großer stand übrigens erst letztes Wochenende das erste Mal auf Skiern und hat das mit Bravur gemeistert. Besonders freut das Papa Björn, der ein leidenschaftlicher Skifahrer ist. Wir sind in den Social Media aktiv und haben ein Händchen für gute Fotos.
    3. Wir erwarten von einem Familienhotel, dass es so sauber ist, dass auch der perfekteste Pinsettengriff keine Krümel findet, familiengerechte Bedingungen auch im Wellnessbereich gegeben sind (z.B. genügend Ablagemöglichkeiten für Babys..), im Restaurant genügend Schallschutz verbaut wurde und es eine Bar für Mama und Papa in Babyfon-Entfernung gibt 😉
    Wir sind gespannt auf die Entscheidung und drücken die Daumen!!!
    Liebe Grüße aus München
    Andrea, Björn, Laurin, Ava und Lukas

    Antworten
  14. Alke Habbe sagte:

    Hallo ihr Lieben,

    also, wenn Georg, Vitus und ich da nicht die Richtigen sind… Wir sind alle Riesen-Bergfans (okay, Vitus mit einem knappen Jahr noch nicht bewusst, aber er hat ja keine Wahl, hehe!). Zuletzt haben wir den Kleinen in Südafrika im Drakensberg Nationalpark die Gipfel hochgeschleppt. Ihr wollt Beweise? Schaut mal auf meinem Instagram-Account (alkehabbe). Da ist auch Vitus‘ erste Bergtour mit 2 Monaten zu sehen (Tourenbeschreibung bekommt ihr gerne, wenn ihr mögt…)
    Tiptop finden wir’s zum Baby-Bergsteigen im Haus Hirt in Bad Gastein, da war Vitus sogar schon in meinem Bauch auf einigen Gipfeln. Das Tolle am Haus Hirt? Man sieht ihm seine Familienfreundlichkeit eben nicht sofort an und das finden wir suuuuuuuper-wichtig. Also kein Plastik-Alarm, aber dafür eine tolle Kinderbetreuung und ein Babyphone-Service, so dass man als Paar entspannt dinieren kann, wenn der Kleine schläft.

    Vielleicht klappt’s ja, ich schieße auch tolle Bilder zu euch – versprochen!

    Eure Alke

    Antworten
  15. Familie Stark, München sagte:

    Hallo zusammen,

    die sechsköpfige Familie Stark aus München ist ganz heiß darauf, Euren Rechercheaufenthalt im Familien-Hotel & Resort Alpenrose zu erleben? Warum gerade wir die Idealbesetzung sind? Weil wir beiden Eltern und unsere vier Kinder jeder für sich immer ganz bestimmte Wünsche an ein Familienhotel haben. Und es nichts schöneres gibt, wenn alle in Erfüllung gehen. Victoria (11) mag am liebsten Pferde, Tiere, Natur und natürlich ein WLAN für Instagram und WhatsApp. Ferdinand (9) steht auf echte Jungs-Action und Outdoor-Erlebnisse. Theresa (7) begeistert sich für Basteln und Spielen in der Kinderbetreuung. Und Ludwig (4) liebt schwimmen und plantschen. Ich, der Papa freue mich über feines Essen und guten Wein. Und Familienmanager Andrea entspannt am besten bei Sport und Fitness. Das heißt: Wir rocken gemeinsam so gut wie alle Bereich eines guten Familienhotels. Ein gutes Familienfoto laden wir Euch auf Facebook hoch! Im MOHR in Leermoos hat es uns immer gut gefallen, im Robinson Club und im Club Med sowieso. Und was aus unserer Erfahrung gar nicht geht: Kompromisse beim Essen sowie Kinderbetreuung aus der Retorte, z. B. mittels endloser DVD-Beschallung. Aber ich denke das ist ohnehin nicht Alpenrose-Stil, oder? Also: Ladet uns ein und freut Euch auf eine Großfamilie, die garantiert viele Posts teilt und von der Alpenrose aus allen Perspektiven berichtet!

    Antworten
  16. Wibe sagte:

    Wir sind eine dreiköpfige Kleinfamilie, Geschichtenerzähler, Hobby-Fotograf, Vloggerin und vor allem ganz große Natur- und Wanderfans.
    Wir würden uns wahnsinnig freuen, das Familienhotel Alpenrose im Rahmen eines kleinen Wanderurlaubs im Sommer zu testen und in Text, Bild und Video über unsere Erlebnisse zu berichten.

    Ein Familienhotel empfehlen kann ich leider nur schwer. Da unsere Tochter jetzt gerade erst 1,5 Jahre ist, haben wir bislang einfach in ganz normalen Unterkünften übernachtete. Erst jetzt so langsam fangen wir an speziell nach Familienhotels und –Ferienwohnung Ausschau zu halten. Viele meiner Freunde und Bekannten empfehlen das Hotel Sonnenpark in Willingen, das sich auf jeden Fall super für Familien anhört.

    Wir sind die perfekte Familie, weil wir alle drei das Wandern lieben. Außerdem berichten wir mit Freude über unsere Erlebnisse. Auf http://www.reise-mama.de über das Reisen mit Kind, auf http://www.webundwelt.de über Destinationen und Reisetipps, auf YouTube geben wir z.B. Eindrücke von unseren Wanderungen wieder https://www.youtube.com/watch?v=Yp-olWVmltM und auf Instagram teilen wir Fotos (https://www.instagram.com/webundwelt_fotografie/, https://www.instagram.com/webundwelt und https://www.instagram.com/reise_mama).

    Wir mögen Hotels, die sich sowohl an Kinder als auch an die Eltern richten. Wenn alles nur auf Kinder ausgerichtet ist und man nicht mal ein Abendessen in schönem Ambiente einnehmen kann ist das für uns ein no-go.

    Liebe Grüße, Wibke

    Antworten
  17. Christine Adler sagte:

    Erst mal: tolle Aktion! Das ist wirklich alles eine sehr gute und interessante Fragestellung – Urlaub mit Kindern in einem schönen Hotel.
    Ganz gute Erfahrungen haben wir im Familien-Landhotel Stern in Österreich gemacht. Sie hatten ein enorm ansprechendes Design und waren zu 100 % auf Kinder und Familien eingestellt: Spielzimmer, Kinderessen, Kinderbetreuung, Kinderaktivitäten wie Ponnyreiten oder Wanderausflüge mit Brotzeit. Ein Aufenthalt dort ist ein Genuss für alle Sinne, denn sie achten dort auch auf Nachhaltigkeit nach dem Motto: „I schaut auf di und Du auf mi“. Es gab auch immer leckeres Quellwasser in einer Emilflasche aufs Zimmer.
    Ich bin als alleinerziehende Mutter von Zwillingen immer auf der Suche nach Häusern in denen ich (und eine Betreuungsperson von mir) gemeinsam mit den Kids (3 1/2 Jahre) Zeit vergingen kann, etwas kindgerechtes erleben und einfach mal ausspannen kann. Der Alltag ist oft schon recht strapaziös: Existenzängste, Überlebenskampf und die Frage: wie geht unsere Zukunft gut weiter. Gerade in einem schönen Familienhotel können die Gedanken auch mal schweifen und der Stress lässt nach. Wie schön ist es, sich an einen gedeckten Frühstückstisch zu setzen oder gemeinsam mit den Kids ein kleines Menü zu verspeisen. Das wichtigste für uns ist: dass wir uns wohl und willkommen fühlen, dass Kinder erwünscht sind. Wir waren jetzt in Seefeld in einem Hotel, das Kinder zwar erlaubte, aber eigentlich als Gäste nicht wollte: es gab kein Spielzimmer und wir wurden zum Essen ganz alleine in einen separaten Raum gesteckt. Meine Kinder sagten daraufhin: Mama, da gehen wir nicht mehr hin. Obwohl wir uns in dem Ort selber sehr wohl fühlen. Es wird ein Zwergerl-Skikurs angeboten, es gibt ein kindgerechtes Schwimmbad, etc. Ich verstehe es, wenn z.B. kinderlose Ehepaare ohne Kindergeschrei in einem „Adults Only“-Haus ausspannen möchten. Im Gegenzug, wünsche ich mir Häuser, die Kinder als Gäste mögen, die Chancen darin sehen und für die ganze Familie einen erholsamen Urlaub ermöglicht. Besonders praktisch sind da freilich all inkl. Angebote, da ich da den Preis schon im Vorhinein abschätzen kann. Denn als Alleinverdiener ist für mich der Preis eines solchen Aufenthaltes auch ein entscheidendes Kriterium. Daher würden wir uns freilich himmlisch freuen, wenn wir Ihre Testfamilie sein dürften. Dabei ist es uns ganz gleich, ob jetzt zum Skifahren oder im Sommer zum Wandern. Wir freuen uns über jede Gelegenheit Ihr Haus kennenzulernen! Herzliche Grüsse

    Antworten
  18. Veronika sagte:

    Liebe Little Travel Society,

    mit Kindern reist man anders, aber immer noch genauso gerne! Immer wenn wir eine Reise planen, recherchieren wir im Vorfeld auf Seiten wie eurer um uns Tipps für einen großartigen Urlaub zu holen.

    Mittlerweile können wir aber auch selbst schon ein paar richtig gute Tipps geben!

    Unser Tip 1: Haus Hirt in Bad Gastein. Wunderbares Hotel, edel und gemütlich, unaufdringlich, gutes Essen, freundlicher Service, familiäre Atmosphäre, schickes Design und Spa. Es wirkt erstmal nicht wie ein Hotel für Kinder, was es gleich noch viel attraktiver macht, denn sie sind sehr willkommen. Man kann hier auch schöne Spaziergänge unternehmen und sich die Wasserfälle ansehen. Pianist live abends im Kaminsaal. Nicht ganz günstig, aber es lohnt sich!!!

    Tip 2: Royal Beach Resort auf Koh Samui in Thailand. Alles modern, schick und auf höchstem Standard, trotzdem super Familienfreundlich. Auch hier wieder auf den ersten Blick „zu cool“ als Familienhotel, dann aber wird einem alles leicht gemacht und es gibt ganz viele Familien aus allen Ecken der Welt. Die Atmosphäre macht auch hier für uns den Unterschied zu vielen anderen Resorts. Es gibt einen eigenen kleinen Strand ohne Wellengang und an einem Abend wurde „Findet Nemo“ open air am Pool gezeigt. Unser Sohn sagte nur: „Das muss ein Traum sein…“

    Warum wir? Wir machen alles leidenschaftlich gerne mit und berichten gerne in kleinen, lustigen oder spektakulären Filmchen darüber. Papa produziert nämlich beruflich Filme und unser Großer (wird jetzt 5) liebt Bewegung, Wasser, Rennen und macht sich auch als Stuntman oder Sänger ganz gut ✌️Unser Kleiner wird jetzt 1 Jahr alt, daher würden wir lieber im Frühling fahren und ihm die Berge zeigen. Wir sind unkompliziert und wären gerne bereit Rezessionen in mehreren Sprachen zu schreiben.

    Für uns muss ein gutes Hotel die richtige Atmosphäre mitbringen. Dazu braucht es nicht nur einen einwandfreien Service, wo einem alles so einfach wie möglich gemacht wird, sondern auch einen Mix aus Geschmack, Design, Natur, Freiraum und Unaufdringlichkeit. Es soll nicht pompös oder überladen sein, sondern auf Qualität und den Entspannungsfaktor beim Gast geachtet werden. Das betrifft das Essen, die Räumlichkeiten und alle anderen Leistungen.

    In diesem Sinne hoffen wir sehr eure nächsten Tester werden zu dürfen! Ein legendärer Familienurlaub, egal ob kurz oder lang, nah oder fern, ruft ein ganz schönes Budget auf und wie die meisten Familien freuen wir uns hier über Zuschüsse. Wir danken es euch mit zeitlosen Erinnerungen in Wort und Bild.

    Liebe Grüße
    Veronika

    Antworten
  19. Claudi E.L. sagte:

    Liebes littletravelsociety Team,
    wir würden uns sehr gern für den Rechercheaufenthalt opfern 😉
    1) ich kanns nur immer wieder empfehlen „Dachsteinkönig“ und „Sonnwies“
    Zwei wunderschöne Familienhotels, in denen kein Wunsch offen bleibt
    2)wir (papa, mama, tochter) reisen gern.Wir mögen den Schnee (rodeln,skifahren…) genauso gern wie die Sonne (wandern, schwimmen..)
    Mein Mann ist Kameramann und würde sicher ein paar schöne Fotos machen , ich bin „Wellnessexperte“ und würde auch kulinarisch alles probieren und unsere Kleine würde alles auf kindertauglichkeit prüfen
    3) nicht verzichten möchte ich auf Kinderausstattung wie Hochstuhl, Latz, Töpfchen, Kinderbett, Nachtlicht, Leihbuggy/kraxe, Spielplatz, kindermenüs, kindersicherung wie Steckdosenschutz, Spielecke im Essbereich,
    Was gar nicht geht:Zu späte Essenszeiten ( vor allem abends)

    Wir würden uns riesig freuen wenn die Wahl auf uns fällt, ganz liebe Grüße, Claudi

    Antworten
  20. Katrin Michl sagte:

    Liebes littletravelsociety- und liebes Alpenrose- Team,

    Wir sind die perfekten Kandidaten als Hoteltester der nächsten Generation! Als (bald noch größere) Sieben- Personen- Großfamilie sind wir reisebegeistert, -lustig und spontan. Mit unseren Kindern – zwei Mädels und drei Jungs (11,9,8,6 und 1) – machen wir von Österreich bis Thailand die Welt unsicher. Die Nord-/ Südkombination aus einer Bayerin und einem Niedersachsen sorgt dafür, dass wir Berge und Meer lieben, Ski fahren, wandern, klettern, schwimmen und gaaaaanz viel Auslauf brauchen. Durch meinen Job als Lehrerin für Hotelberufe und Lehrbuchautorin, kenne ich mich in der Branche gut aus und bin immer gespannt auf Neues, Innovatives und kundenfreundliche Umsetzung. Mein Mann ist als gelernter Koch sozusagen von berufswegen Restaurantkritiker, sobald er gastronomische Einrichtungen der Konkurrenz betritt. Mehr von und über uns gibts auf http://www.myrelaxfactor.de.

    In asiatischen Ländern bin ich stets begeistert von der Unkompliziertheit und Unkonventionalität, mit der „Probleme“ gelöst werden. Wenn da mal vier Kinder in einem Doppelbett schlafen ist das kein Thema genauswenig wird man schräg angeschaut, wenn Kinder sich wie Kinder verhalten. Das spiegelt ganz gut, was ich mir von einem familienfreundlichen Hotel hierzulande wünschen würde. Hohe Flexibilität, Wahrnehmung der vielen unterschiedlichen Bedürfnisse, die Familien mitbringen und auch mal ein Auge zuzudrücken.

    Gute Erfahrungen was Reisen mit Kindern angeht, habe ich z.B. im Hapimagresort Hörnum auf Sylt gemacht, ebenso im Grand Centrepoint Ratchadamri in Bankok und auf dem Campingplatz Lanterna in Porec. Nicht vergleichbar? Doch! Man fühlt sich als Familie willkommen und als Gast genauso ernst genommen wie anscheinend Betuchtere… Fragen werden nicht als Probleme definiert sondern als Anregung kreative Lösungen zu finden.

    Apropos Probleme: Ich habe natürlich gemerkt, dass wir nicht vier sondern fünf Kinder haben, im Juni sind’s sogar sechs. Und ich bin mir sicher, dass das im Hotel Alpenrose nicht als Problem sondern als Herausforderung und Möglichkeit kreativ zu sein angesehen wird und würde mich deshalb riesig freuen, mit meiner Großfamilie testreisen zu dürfen.

    Antworten
  21. Anita Diehr sagte:

    Liebes Little Travel society Team,
    ein tolles Hotel habt ihr euch da ausgesucht!
    1. Wir waren schon in verschiedenen Familienhotels, aber das Sonnwies in Südtirol hat uns bislang am besten gefallen. Es liegt auf einer leichten Anhöhe in Lüsen im schönen Südtirol. Die Zimmer (teils komplett neu oder renoviert) sind alle nach Süden ausgerichtet mit einen wundervollen Ausblick auf die Berge. Der neue Aquapark sowie die Kinderbetreuung sind der Hammer! Unsere Kinder haben es geliebt.
    2. Wir sind ein fünfköpfige Familie (Mein Mann, unsere 3 Jungs – 8, 6 und 3 Jahre – und ich) aus Liechtenstein. Wir lieben alle das Skifahren und würden daher gerne im März ins Alpenrose fahren. Ich fotografiere sehr gerne und stelle auf meinen Instagram Profil auch gerne Bilder von unseren Urlauben rein. Ich denke, dass wir aufgrund des unterschiedlichen Alters unserer Jungs, das Angebot der Kinderbetreuung auch gut testen könnten :-).
    3. Was meiner Meinung nach gar nicht geht in einem Familienhotel ist eine lieblose Kinderbetreuung sowie wenn Hygienevorschriften nicht eingehalten werden. Wir finden es toll, wenn für alle Familienmitglieder im Hotel etwas dabei ist, sei es die Wasserrutsche für Kids, die Sauna für den Papa oder das Kosmetikstudio für die Mama :-).
    Wir würden uns wirklich sehr freuen, zum Recherche-Aufenthalt ins Familienhotel Alpenrose zu fahren!
    Ganze liebe Grüsse
    Anita

    Antworten
  22. Anna Andres sagte:

    Hallo liebes Little Travel Society- Team!
    Wir planen gerade unseren diesjährigen Urlaub und das würde ja super passen, denn nach unserem letzten Österreichurlaub möchten wir diesen Sommer unbedingt wiederkommen!:)
    Letzten Herbst haben wir ein paar Tage im Dachsteinkönig in Gosau verbracht. Das Hotel hat uns wirklich ab der ersten Minute begeistert. Es strahlt absolute Wärme und Gemütlichkeit aus und das Team war sehr zuvorkommend. Hier hat einfach alles gepasst.
    Wir sind eine vierköpfige Familie, Mama, Papa und zwei wilde Jungs im Alter von fast 6 und 3 Jahren mit dazu gehört auch unsere Labradorhündin.
    Ich liebe es zu fotografieren und auf meinem Blog sowie bei Instagram teile ich gerne unsere Erlebnisse und berichte übere unsere Reiseziele http://www.annandmyboys.com/2018/01/dachsteinkonig-familienurlaub-der.html
    Was ein Familienhotel unbedingt mitbringen muss kann ich so gar nicht genau sagen. Ich denke, man muss sich einfach wohlfühlen und darf zu keiner Zeit das Gefühl bekommen, dass Kinder als störend empfunden werden.

    Ich drücke uns jetzt einfach mal ganz fest die Daumen 🙂

    Liebe Grüße,
    Anna

    Antworten
  23. Toni sagte:

    Liebe Sonja, liebe Laura!

    Erst mal ein riesiges Kompliment, ich ziehe den Hut vor Euch, dass ihr SOLCH einen Rechercheaufenthalt nicht einfach selbst macht 😉 Danke für die Chance, das ist wirklich ganz toll!
    Es ist wirklich kein Witz, ich träume schon lange von der Alpenrose …

    Wir hatten nämlich das Glück, die Kinderhotels Oberjoch und Dachsteinkönig besuchen zu dürfen – ihre jüngeren Geschwister sozusagen! Und diese beiden würde ich, um Eure 1. Frage zu beantworten, jedem sofort bedingungslos empfehlen.
    Einen Geheimtipp hätte ich noch für alle, die ans Meer wollen: Wir haben in Jesolo ein erschwingliches Ferienhaus aufgetan DIREKT am Strand. „Nido del mar“, sehr romantisch dekoriert. Die Schwester der Vermieterin hat direkt nebenan ein Haus, noch geräumiger und schicker vom Design her – beides sehr kinderfreundlich!

    2. Wir sind die perfeeeekte Familie für den Aufenthalt, weil wir es unendlich zu schätzen wüssten, jedes Detail in uns aufsaugen würden, alles ausprobieren würden an Angebot, was unterzubringen ist. Wir könnten die Jungs- UND Mädchensicht wiedergeben (2 Jungs – fast 6 u 4 Jahre alt, ein Mädchen – 4 Jahre alt), ich als Online-Redakteurin könnte wahrscheinlich gut einschätzen, was ihr von uns braucht und würde es wunderschön für euch aufbereiten 🙂 samt Fotos natürlich. Falls es noch im März klappt: fast zu schön, um wahr zu sein, denn wir hatten letzte Woche unseren allerersten Skitag mit den Kindern (ohne Skilehrer, puh!), da müssen wir unbedingt anschließen, sonst war alles umsonst 😉

    3. Wie jedes Hotel sollte natürlich auch ein Kinderhotel sauber, gepflegt und das Personal freundlich sein. Große Herausforderungen unter den gegebenen Umständen!
    Und – da waren wir im Oberjoch und im Dachsteinkönig so angenehm überrascht: Es ist schön, wenn man nicht ständig gemaßregelt wird wegen der Kinder und nicht überall Verbotsschilder hängen. Das nimmt einem schnell das Gefühl von Freiheit und Entspannung.
    Wenn die Kinderbetreuung auch noch gut ist und man wirklich RUHIGEN Gewissens auch mal Wellness zu zweit machen kann: ein Traum. Denn man freut sich ja auf die Zeit mit den Kindern, will sie auch nicht irgendwo abstellen, aber wenn sie richtig Spaß haben und sich wohl fühlen, tut es einem natürlich unendlich gut, mal abschalten zu können. Sprich: Wenn es den Betreibern gelingt, dass die Kinder glücklich sind, sind es die Eltern auch.

    Gratuliere Euch zu dieser schönen Kooperation, ich bin ganz gespannt!
    Herzlichste Grüße,
    Eure Toni

    Antworten
  24. Familie Krottendorfer sagte:

    Liebes Little Travel Society Team!
    Meine Familie und ich wollten sowieso mal wieder in die Berge! 🙂
    Folgende Hotels/Ferienhäuser haben uns besonders gefallen:
    Landhaus Filzmoos: Wir waren schon öfters dort und sind total begeistert! 😀
    Hotel Norica in Bad Hofgastein: Sehr, sehr schönes Hotel waren auch schon öfters dort 🙂
    Hotel Legendär: Hotel direkt am Ossiacher See! Wirklich sehr toll 😀
    Warum wir die perfekte Familie wären? Wir alle fahren sehr, sehr gern Schi! Wandern mögen wir auch und alle fünf sind totale Wasserratten (vor allem Papa und Theresa,6)! Manchmal poste ich – Anna-Sophie (11) – auch mal was auf meinem Instagram- oder Twitter-Profil. Meine Mama hält immer alles mit ihrer Kamera fest und nervt uns manchmal ziemlich damit. Konstanze (9) gefällt es, wenn sie sich im Urlaub auch kreativ betätigen kann.
    Ein Familienhotel sollte unserer Meinung nach etwas zum Baden haben! Das Personal sollte (kinder)freundlich sein. Natürlich sollte es auch andere Aktivitäten bereithalten, die vor allem Kindern, aber auch Erwachsenen Spaß machen! Was wir nicht gut fänden wäre: Immer nur Fast-Food am Buffet, denn das sollte abwechslungsreich sein! Es wäre auch nicht so gut, wenn die Zimmer zu klein sind, da Kinder ja auch ihren „Platz“ brauchen.

    Wir würden uns sehr freuen unseren Urlaub im Hotel Alpenrose zu verbringen! 😀

    Liebe Grüße aus Niederösterreich! Anna-Sophie

    Antworten

Dein Kommentar

Deine Meinung ist gefragt
Erzähl´s uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.