Japan mit Kind: Ein Apartment für Familien in Kyoto
+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

Shinnyodo House – mit Kindern Kyoto in Japan erkunden

Kyoto besitzt an die 2000 Tempel. Noch schwieriger, als all diese zu besichtigen ist es aber, eine schönes Zuhause für den Familientrip mit Kindern in Japans alter Kaiserstadt zu finden. Weil Hotelzimmer in Japan immer klein und extrem teuer sind, ist eine eigene Wohnung die Lösung. Im Shinnyodo House können sich auch Großfamilien wunderbar ausbreiten und tief in die japanische Kultur eintauchen.

Mit Kindern nach Japan – na klar!

Nach Japan? Mit Kindern?? Echt jetzt??? Kaum ein Urlaubsziel sorgt bei deutschen Familien für mehr Fragezeichen. Ihr habt ja alle keine Ahnung, möchte man da entgegnen. Wenn es ein exotisches Land gibt, das sich perfekt mit Kindern bereisen lässt, dann ist es dieses irrwitzige Nippon. Nirgends ist es sauberer und hygienischer (auf den öffentlichen Toiletten könnte man fast schon picknicken). Nirgends ist es sicherer („Sie haben da was liegen lassen…“) und besser organisiert (Deutsche Bahn? Ahahaha!). Nirgends sind die Menschen hilfsbereiter und höflicher (was sie in Wahrheit denken, muss man ja nicht gleich erfahren). Dazu kommt die spannende Kultur, das Essen, die Liebe zu allem, was „kawaii“ (niedlich) ist. Also auf nach – Kyoto!

Wo übernachten? Im Shinnyodo House in Kyoto

Die ehemalige Hauptstadt Japans ist so wunderbar anders als die heutige Hauptstadt Tokyo. Kleiner, weniger dicht und hoch besiedelt. Man kann die Stadt bestens zu Fuß erkunden oder das perfekte Bus-Netz nutzen. Die Kaiserstadt mit den rund 2000 Tempeln hat sich viel Geschichte und Tradition bewahrt. Und ist auch unter Japanern das Top-Reiseziel. Mit Kindern wird die Suche nach einem Hotel allerdings oft zur Tortur. Ausnahmslos winzige Zimmer und extreme Preise – für Familien der Super-Gau. Dazu die Hemmschwelle, was Sprache und Orientierung vor Ort betrifft. Deshalb: Tief ausatmen – ommmm! Und mit der ganzen Familie ins Shinnyodo House ziehen. Eintauchen in das echte japanische Leben in einem Wohnviertel, 15 Taximinuten vom Stadtzentrum entfernt. Dreieinhalb Schlafzimmer, Küche, Garten – Platz! Die englisch sprechenden „Reise-Engel“ von Japan Experience helfen bei der Ankunft, erklären den Nahverkehr, organisieren Taxis, reservieren Restaurants. Und dann kann die Entdeckungsreise starten: Shabu-Shabu essen, Matcha-Eiscreme schlecken, Yatsuhashi naschen, durch den Monkey Park schlendern …
Und auch wenn Ihr für Japan mit Kindern etwas Kleineres, Größeres oder in Tokio oder einer anderen Stadt etwas sucht, schaut doch mal hier:
Kontaktdaten
Adresse: Japan Experience 606-8404 Kyoto-shi, Sakyo-ku Jodoji Shimominamida-cho 173-1 Japan
Email: contact@japan-experience.com
Telefon: +81 75 752 3518
Web:
www.japan-experience.de

+

HIGHS

Lage

Das Haus liegt gegenüber des kleinen Shinnyodo Tempels in einem ruhigen Wohngebiet, 15 Taximinuten von der Innenstadt. Öffentliche Verkehrsmittel und ein Supermarkt sind im Nu erreicht. Vom Shinnyodo Haus kann man wunderbar losbummeln und die unzähligen Schreine und Tempel der Stadt erkunden.

Platz

Es ist fast unmöglich, in japanischen Hotelzimmern noch ein Quadratmeterchen für ein Babybeistellbett zu finden. Alle Räume sind winzig und noch dazu teuer. Ein eigenes Haus zu mieten ist daher in Kyoto perfekt für Familien. Es gibt neben Küche, Wohnzimmer und japanischem Salon ein westliches Schlafzimmer mit Doppelbett und Dusche, ein Schlafzimmer mit Einzelbett und ein japanisches Schlafzimmer mit Futonbett. Vier Personen fühlen sich wohl. Es können aber sogar bis zu acht Personen im Haus schlafen

Service

Lost in Translation - das ist in Japan sicher nicht so witzig. So gut wie niemand spricht englisch, die Schriftzeichen machen einen kirre. Gut, dass die englisch sprechenden Reise-Engel von Japan-Experience den Hausbewohnern helfend zur Seite stehen. Einweisung, Umgebung, das Buchen oder Reservieren - Nikki und Daniel unterstützen, wo sie können!

Essen

In Japan ist es das reinste Erlebnis! Und die besten Spots sind gleich in der Umgebung. Soba Nudeln schlürft man zum Beispiel im Hinode Udon in der Nähe des Hauses. Anstehen lohnt sich - super-yummy! Shabu-Shabu, Fleisch aus einer Art Hot Pot inmitten des Tisches, empfiehlt sich bei Gion Kaikan. Das leckerste Matcha-Eis gibt's beim Tsujiri Tea shop. Und das süßeste Café ist das Hello mit angeschlossenem Bücherstore. Macht jedem Lädchen in Paris, London und New York Konkurrenz!

-

LOWS

Nix verstehen

Nicht nur für Eltern, auch für ältere Kinder kann es sehr anstrengend sein, die Buchstaben und Wörter nicht zu erkennen. Ein kleines Spiel: Sucht euch ein paar häufige japanische Zeichen (Zug, Hotel, Café), auch die für Lieblingsessen (Eis, Nudeln, Hühnchen), und helft euren Kindern, sie unterwegs zu suchen. Übrigens: Alle Hauptverkehrslinien sind auch in Englisch ausgeschrieben. Die jüngeren Japaner, sowie die Schaffner an Bahnhöfen oder die Mitarbeiter in den Tourismuszentren sprechen auch einigermaßen englisch. Noch ein Tipp: Google Translate auf dem Smartphone  installieren. WLAN gibt es überall.

Nicht billig

Zugegeben, Japan ist kein günstiges Reiseland, aber ganz so schlimm ist es nun auch nicht! Zumal es oft überraschend bezahlbare Flugangebote gibt.

Regeln

Ja, in Japan kann man durchaus unangenehm auffallen und deshalb sollte man sich mit gewissen Verhaltensweisen vertraut machen. Lautes Reden in der Straßenbahn ist verpönt, Nase putzen in der Öffentlichkeit ein No-Go. Die Schuhe nicht ausziehen, bevor man ein Haus betritt - geht gar nicht! Witzig: Kinder lernen diese sozialen Regeln schneller als man denkt. In Japan halten sich schließlich alle dran.

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

  • Preisbeispiele

    Ab 177 Euro pro Nacht (inklusive vier Personen), weitere Personen kosten 18 Euro Aufpreis pro Nacht.

  • Großfamilieneignung

    Ja! Bis zu acht Personen können im Haus nächtigen.

  • Pool

    Kein Pool vorhanden

  • Wellness

    Kein SPA

  • Kinderbetreuung

    Keine Kinderbetreuung

  • Spielbereiche

    Ein japanischer Steingarten gehört zum Haus. Der nächste Park ist quasi um die Ecke.

  • Link zum Hotel

    Wenn Ihr buchen wollt oder einfach ein bisschen stöbern, geht es hier zur Webseite

  • Anreise

    Flughafen: Dank Japans kompakter geographischer Ausdehnung ist man nie richtig weit von Kyoto entfernt und kann mehrere Flughäfen anfliegen, um von dort nach Kyoto zu gelangen. Nächste internationale Flughafen: Kansai/Osaka.
    Flugzeit ab Frankfurt: 11,5 Stunden.
    Entfernung Flughafen - Kyoto: 75 Minuten mit dem Expresszug Haruka.

  • Altersempfehlung & Ausstattung

    Das Haus ist für Kinder in jedem Alter geeignet. Es gibt allerdings eine Treppe ins Obergeschoss. Babybetten auf Anfrage.

  • Beste Reisezeit

    Besonders schön sind Japans Gärten im Oktober/November wegen der prachtvollen Rotfärbung der Ahornblätter und während der rosa Kirschblüte im März/April. Im Sommer kann es heiß werden. Achtung: Während der japanischen Feiertagswoche "Golden Week" (immer vom 29. April bis zum 7. Mai) ist die Stadt überlaufen.

  • Essen

    Praktisch für Eltern: Die Küche ist voll ausgestattet, auch mit Waschmaschine und Mikrowelle. Für jeden Geschmack haben die Reise-Engel von Japan Experience aber auch Restauranttipps in petto.

  • Haustiere

    Nicht erlaubt

Und das könnt ihr unternehmen...

Kyoto war einst Japans Hauptstadt und der Sitz des Kaisers. Dank der Verschonung während den Bombardements Ende des 2. Weltkrieges ist die Stadt eine wahre Schatzkiste an Sehenswürdigkeiten. Allerdings gibt es längst auch eine Menge Beton-Bausünden zwischen den rund 2000 Tempeln.

Tempelanlagen

Favorit für die Kinder ist die Wanderung durch tausende orangeroter Torii-Tore auf den Gipfel des Fushimi Inaru. Ein Erlebnis! Noch ein Highlight: Der Kodai-ji-Tempel (nachts teilweise wunderschön beleuchtet) umgeben von Gärten und Bambushainen.

Affen füttern

Der Iwatayama Monkey Park (600 yen Eintritt) ist absolut sehenswert. Die Affen sind zutraulich (Futter kauft man vor Ort, Fütterung durch ein Gitter) und in der Frühlings- und Sommerzeit sind Affen-Babys zu bewundern. Der Anstieg (der Weg dauert höchstens 20 Minuten) ist steil, oben gibt es einen Wow-Ausblick auf Kyoto!

Radeln

Kyoto gehört zu den fahrradfreundlichsten Städten überhaupt. Also ab auf’s Rad und die Stadt langsam strampelnd erkunden. Man kann Bikes, Kinderräder und Kindersitze problemlos mieten, zum Beispiel hier.

Spazieren

Im Kyoto Gyoen Imperial Palace Park kann man einen entspannten Tag mit Kindern verbringen, es gibt einen Spielplatz und die Stimmung ist japanisch friedlich.

Littletravelsociety - Empfehlung

Das ist eine Empfehlung von Weltenbummlerin Courtney Adamo

Courtney reist die mit ihrem Mann und den vier Kindern zwischen 3 und 10 um die Welt . Die beneidenswerte Family präsentiert ihre Erlebnisse auf ihrem Blog: somewhereslower.com Sie verbrachten eine Woche im Shinnyodo House. Courtney´s Highlights sind:

Der Kyoto Gyoen Imperial Palace Park (mit Spielplätzen!), der Kodai-ji-Tempel und die Wanderung durch tausende orangeroter Torii-Tore auf den Gipfel des Fushimi Inaru!

Schick an Japan Experience deine Buchungsanfrage!




Loved by Littletravelsociety.de

Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
Mehr erfahren
0 Kommentare

Dein Kommentar

Deine Meinung ist gefragt
Erzähl´s uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.