+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

La Hermandad de Villalba – Familienferien in historischer Adelsvilla in Südwest-Spanien

Die Extremadura – das ist das ursprüngliche Spanien weitab vom Massentourismus. Und diese außergewöhnliche weiße Villa im Örtchen Villalba de los Barros ist ein wahres Juwel in dieser ländlichen Region. 250 Quadratmeter voller Historie und Handwerkskunst, aber trotzdem auch clean und modern. Und mit drei Schlafzimmern, einem kleinen Pool im Patio perfekt geeignet für Familien und Freundesrudel. Das Frühstück steht im Kühlschrank, der Spielplatz ist vor der Tür. Die Lifestyle-Magazine drehen durch. Venga, entremos!

La Hermandad de Villalba – eine Adelsvilla für Familien

Spanien fernab von ausgetretenen Pfaden? Da geht uns das Herz auf! Deshalb sind wir auch ganz verzaubert von diesem Geheimtipp in der Extremadura, im Südwesten Spaniens. Genauer gesagt: Von diesem Schmuckstück namens La Hermandad de Villalba – einer ehemaligen Adelsvilla, erbaut Ende des 17. Jahrhunderts. Direkt gelegen am Hauptplatz des 1.500-Einwohner-Örtchens Villalba de los Barros. Mitten in diesem ruhigen Landstrich, der authentisch spanisch und unverstellt ist. Umgeben von einer sanft gewellten Landschaft, riesigen Weinanbaugebieten und weiß getünchten Häusern. Der Clou aber ist: Das Madrider Architektur-Studio Lucas y Hernández-Gil hat die “Hermandad” für ihre neue Rolle als familiengeführtes Gästehaus aufgefrischt! Und während Ihr noch die Gewölbedecken, Ziegelbögen und handgemachten Fliesen bestaunt, haben Eure Kinder längst schon den kleinen geschützten Patio samt Pool entdeckt. In diesem Refugium mit Platz für sechs bis acht Gästen auf 250 Quadratmetern hat die ganze Familie ihre Freude!

Historisches Gewölbe, entzückende Gastgeber und viel Geschichte

Luis und Rosa sind die entzückenden Gastgeber und Besitzer von La Hermandad. Sie sind beide in Villalba geboren und aufgewachsen. Rosa ist Erzieherin und Luis war Leiter eines örtlichen Gymnasiums. Jetzt ist er im Ruhestand. Gemeinsam, mit ihren beiden erwachsenen Töchtern und dem Architekten-Team, haben sie die Pläne für das großzügige Gästehaus geschmiedet. Die Innenräume im Erdgeschoss, mit Wohnzimmer, Diele, Küche, Esszimmer mit Zugang zum Patio und einem Bad, werden von einem herrschaftlichen Kreuzgewölbe überspannt. Eine Treppe mit freigelegtem Tonnengewölbe führt in den ersten Stock mit drei Schlafzimmern und zwei weiteren Bädern. Von Euren Gastgebern werdet Ihr täglich mit einem, im Kühlschrank bereitgestellten üppigen Frühstück mit wechselnden regionalen Spezialitäten, verwöhnt.  Und wenn Ihr nicht gerade im eigenen kleinen Pool plätschert oder den öffentlichen Spielplatz am Platz vor dem Haus bespielt, könnt Ihr von Villalba aus leicht alle Sehenswürdigkeiten der Extremadura besuchen. Fantástico!

Wo die Römerzeit lebendig ist – auf Entdeckungsreise mit Kindern

Die berühmteste Stadt in der Extremadura ist Cáceres, eine der schönsten mittelalterlichen Orte in ganz Spanien (75 Autominuten von Eurer Casa entfernt). Die historische Altstadt, mit ihrem Kopfsteinplaster, Renaissancepalästen und von Störchen bewohnten Kirchtürmen, ist wie eine Reise in die Vergangenheit. Kein Wunder, dass hier für “Game of Thrones” gedreht wurde! Aber auch in den beiden, nur 30 Autominuten entfernten, Städtchen Mérida – mit seinem Amphitheater aus dem Jahr 8 v. Chr. – und Zafra – genannt das “kleine Sevilla” –  ist die Römerzeit noch lebendig. Und gleichzeitig könnt Ihr hier mit Kindern wunderbar bummeln, shoppen, essen und so richtig eintauchen ins authentische spanische Leben. Ganz ohne Touri-Rummel.

Email: info@lahermandadvillalba.com
Adresse: Plaza Juan Carlos I, 06208 Villalba de los Barros, Badajoz, Spain
Telefon: +34 924 685387
Web
: www.lahermandadvillalba.com

Fotos: La Hermandad de Villalba
Text: Laura Brauer

+

HIGHS

Ein Traum für Architekturfans

Wie genial ist hier bitte der Spagat zwischen historischer Bauweise, minimalistischem Interior und geradezu Instagram-tauglicher Atmosphäre gelungen!? Lokale Töpfer wurden mit der Herstellung von Ersatz-Tonfliesen beauftragt. Die glasierten, tiefroten Tonfliesen im Wohnzimmer und der Küche ahmen die charakteristische Farbe der Lehmböden der Region nach. Und die originalen, verschnörkelten Holztüren des Hauses erstrahlen in hellgrün - eine visuelle Anspielung an die vielen Weinberge in der Tierra de Barros. Kein Wunder, dass das Haus u.A. schon in der spanischen Elle Decoration und der "AD" genannt wurde.

Die bewegte Geschichte des Hauses

"La Hermandad de Villalba" ist das älteste erhaltene Haus in Villalba de los Barros. Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts diente es als Wohnsitz mehrerer Adelsfamilien. Während des Spanischen Bürgerkriegs wurde es jedoch zum Hauptquartier der Franco-Armee, die den Keller des Hauses als Gefängnis für Militärgefangene nutzte. Im Jahr 1946 gründete sich dann in diesem Haus die Bruderschaft der Labradore und Rinderzüchter von Villalba. Daher auch der heutige Name: "La Hermandad" (die Bruderschaft).

Die praktischen Annehmlichkeiten

Historie hin oder her, komfortabel ist das Haus auch. Denn es ist klimatisiert (wichtig in dieser Region!) und auch sonst perfekt ausgestattet mit Spülmaschine, Waschmaschine und - bei Bedarf - Babybetten und anderen Babyutensilien. Euren Wagen könnt Ihr direkt am Haus parken. Und der Patio hinterm Haus mit kleinem Salzwasser-Pool bietet die perfekte Abkühlung an heißen Tagen.

Viel Platz

Mit seinen 250 Quadratmetern, drei Schlafzimmern und Bädern kommen auch Großfamilien hier locker unter, ohne sich auf die Füße zu treten.

Authentisches Dorf - und Ihr mittendrin!

Villalba de los Barros ist ein kleines, ruhiges Örtchen. Das spanische Leben spielt sich aber gleich vor Eurer Haustür ab. Denn direkt dort liegt der Hauptplatz des Dorfes, samt Spielplatz. Und auch die kleinen Lebensmittelläden und Tagesbars sind in Sichtweite. Zudem seid Ihr hier im Zentrum des Weinanbaus. Psssst.... im Weinkeller des Hauses finden Weinliebhaber ein paar gute Tropfen der hiesigen Trauben.

-

LOWS

Kein Garten

Das historische Haus hat keine Herumtobe-Wiese zu bieten. Dafür aber einen schnuckeligen Pool im geschützten, kleinen Innenhof. Und Platz gibts im Haus genug!

Ruhiges Fleckchen und das Meer ist weit

Wer Trubel und Strandurlaub sucht, ist hier falsch. Individualreisende Familien mit Entdeckerdrang sind dafür genau richtig. Flächenmäßig ist die Extremadura nämlich etwa so groß wie die Schweiz, es leben aber nur gut eine Million Menschen hier. Damit zählt die Extremadura zu den am dünnsten besiedelten Regionen in Westeuropa mit nur einer größeren Stadt, Badajoz. Und das Meer ist auch nicht für einen Tagesausflug einfach so erreichbar. Bademöglichkeiten gibt es dafür an den beiden - die Landschaften prägenden - Flüssen, dem Río Tajo im Norden und dem Río Guadiana im Süden und an deren Stauseen.

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

Hauptsaison mit zwei Kindern

Ab ca. 220 Euro * / Nacht, inklusive Frühstück.

Nebensaison mit Baby

Ab ca. 170 Euro * / Nacht, inklusive Frühstück.

* Angaben zur groben Orientierung und ohne Gewähr. Wenn sich die Preise des Hotels ändern, werden sie hier nicht automatisch angepasst.
Insgesamt können in den drei Schlafzimmern plus zwei Zusatzbetten bis zu 8 Personen übernachten.
Im Preis ist bereits ein für die Region typisches Frühstück enthalten. Freut Euch morgens auf lokale Produkte, wie dem aus dieser Region stammenden Ibérico Schinken, süße Madeleines, Brot, Olivenöl, Obst, Marmelade, Milch und Joghurt. Luis und Rosa passen das Angebot gerne an, solltet Ihr Allergien haben oder Vegetarier sein.
Keine Tiere.
Im Innenhof des Hauses gibt es einen kleinen Pool, in dem Ihr Euch an heißen Tagen abkühlen könnt.
Babys sind willkommen! Im Haus stehen Babybetten und eine Waschmaschine zur Verfügung.
Keine Kinderbetreuung. Nach Absprache passt Rosa aber gerne auf Eure Kinder auf. Sie ist Erzieherin und arbeitet seit über 30 Jahren mit kleinen Kindern.
Es gibt zwar keine ausgewiesenen Spielbereiche im Haus, aber gegenüber des Hauses ist ein schöner öffentlicher Spielplatz und gleich daneben ein großer Platz, wo auch die einheimischen Kinder Ball spielen oder mit ihren Rollern und Inlinern fahren.
Ferienhaus
Im Haus gibt es drei getrennte Schlafzimmer.
Zu Ostern finden in vielen Orten - wie beispiesweise Caceres oder Mérida - große Prozessionen statt, die ein echtes Highlight sind. Im Herbst lassen sich hier wunderbar Vögel beobachten. Auf ihrem Weg Richtung Afrika ziehen tausende Zugvögel im Herbst über die Extremadura hinweg. Außerdem werden im Herbst überall in der Gegend Oliven und Trauben geerntet.
Der nächste Flughafen ist Sevilla, etwa 1 Stunde und 45 Minuten Fahrzeit entfernt. Wenn Ihr per Zug anreist, fahrt Ihr bis nach Mérida und von dort nochmals etwa 30 Minuten bis zur Hermandad. Allerdings empfehlen Luis und Rosa nicht per Zug anzureisen, da der Zug sehr oft Verspätung hat. Alternativ könnt Ihr von Madrid aus mit dem Highspeed-Zug bis nach Sevilla fahren und von dort mit dem Mietwagen bis Villalba. Ihr habt einen Parkplatz vor dem Haus.
Kein Wellnessbereich.
Kein Fitnessraum.
Hunde sind nicht erlaubt.
Die Hermandad de Villalba steht unter Denkmalschutz und wurde dementsprechend sorgfältig und vorsichtig renoviert. Für die Warmwasseraufbereitung werden Solar-Paneele genutzt und für Euer Frühstück werden hauptsächlich lokale Produkte auf den Teller gepackt. Um den Einsatz von Chemikalien so gering wie möglich zu halten, ist der Pool im Innenhof mit Salzwasser gefüllt.

UND DAS KÖNNT IHR UNTERNEHMEN

Das spanische Dörfchen Villalba de los Barros liegt in der Provinz Badajoz in der Autonomen Gemeinschaft Extremadura. Die Extremadura liegt im Westen Spaniens, grenzt im Süden an Andalusien und im Westen an Portugal (die Landesgrenze ist eine Autostunde entfernt). Die nördliche Region der Extremadura ist wasserreich und fruchtbar. Hier werden Kiwis, Feigen, Kirschen, Paprika und Zitronen angebaut. Südlich beginnt das trockene Land. Hier, in der Dehesa, stehen viele Kork- und Steineichen, aus denen hauptsächlich Korken für Weinflaschen hergestellt werden. Hier lebt übrigens auch das schwarze Iberische Schwein, das sich hauptsächlich von Eicheln ernährt. Es liefert den berühmten Jamón Ibérico. Übrigens: Vor ein paar Jahren wurde in der Gemeinde von Villalba de los Barros ein Staudamm neben einer riesigen Wiese gebaut, von der aus man Zugvögel beobachten und Wassersport betreiben kann.

Den 2010 angelegten Stausee von Villalba de los Barros erreicht Ihr nach etwa 6 Fahrminuten. Dort könnt Ihr baden, Wassersport betreiben oder Vögel beobachten.
Vom Dorf aus führen verschiedene Routen durch die schönen Weinberge - vorbei an alten Steineichen und uralten Olivenbäumen. Auch zum See gibt es hübsche Wanderwege. Luis und Rosa unterstützen Euch gerne dabei, die für Euch beste Route zu finden.
Der nächste Tennisplatz liegt in Zafra, etwa 30 Fahrminuten entfernt.
In Mérida, etwa 15 Fahrminuten entfernt, gibt es einen 9-Loch-Platz und in Badajoz einen 18-Loch-Platz. Bis Badajoz fahrt Ihr etwa eine Stunde.
In der Extremadura gibt es jede Menge Stauseen, an denen es sich gut angeln lässt und am Embalse de Prosperina bei Médina könnt Ihr Schwarzbarsche angeln. Luis und Rosa organisieren auf Wunsch auch einen Angelführer, der Euch zu den schönsten Angelplätzen der Gegend führt.
Am Stausee von Villalba de los Barros könnt Ihr Kajak fahren oder Stand-Up Paddling betreiben. Luis und Rosa nennen Euch den Anbieter. In Merida locken Kanutouren - mitten durch die Römerstadt. Am kleinen Stausee von Proserpina, nördlich von Merida, halten sich an heißen Wochenenden gerne die Familien aus der Stadt auf. Dort kann man Kanus leihen und schwimmen.
Villalba de los Barros ist eine kleine Stadt, die - ganz typisch für diese Region - vor allem von der Landwirtschaft lebt. Es werden Oliven und Trauben angebaut und es wird Wein gekeltert. Ein Highlight für kleine Ritter ist die - über der Stadt thronende -, fensterlose Burg Castillo de la Vaguada. Die im 14. Jahrhundert auf den Fundamenten einer arabischen Festung erbaute Burg kann auch besichtigt werden. Bis nach Mérida, der Hauptstadt der Region Extremadura, fahrt Ihr etwa 40 Minuten. In Mérida begegnet Ihr an jeder Ecke alten römischen Ruinen und schlendert trotzdem, typisch spanisch, durch kleine, enge Altstadtgassen mit hübschen Bars und Cafés. Im Juni findet sogar ein großes Festival mit Gladiatoren, Umzügen und Märkten zu Ehren der römischen Vergangenheit statt.
Neben Mérida gibt es noch viele andere Städte, die mit ihrer langen und bewegten Geschichte beeindrucken, wie zum Beispiel Zafra, Feria, Olivenza oder Badajoz. Und wir sind uns sicher - Gassen und Häuser der Städte Trujillo oder Cáceres, die übrigens als eine der schönsten Städte Spaniens gilt - haben einige von Euch schon gesehen. Denn hier sind regelmäßig Filmcrews zu Gast, um in den mittelalterlichen Gassen zu drehen. Auch für die Serie "Game of Thrones" wurden in beiden Städten viele Szenen gedreht. Vielleicht erkennt Ihr ja einige Orte wieder!

Schick an Luis und Rosa deine Buchungsanfrage!




    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.


    Loved by Littletravelsociety.de

    Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

    Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
    Mehr erfahren
    0 Kommentare

    Dein Kommentar

    Deine Meinung ist gefragt
    Erzähl´s uns!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.