fbpx
+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

Procida Camp & Resort – Glamping im Zitronenhain auf der italienischen Trauminsel Procida

Heidewitzka, Herr Kapitän, wie schön ist das denn!? Nur eine halbe Stunde Fährfahrt von Neapel entfernt liegt ein kleines Juwel, die unentdeckte Insel Procida. Mit ihren bunten Häuschen, dümpelnden Fischerbötchen, Badebuchten und duftenden Zitronen entspricht sie genau unserer Vorstellung von Bella Italia. Und mit dem Procida Camp & Resort haben wir hier auch zwei Glamping-Plätze genau nach unserem Gusto gefunden. In zwei verwunschenen Gärten mit Pool, cooler Bar und kleiner, feiner Küche, liegen die Glamping-Zelte, Airstreams, Selbstversorger-Lodges und Häuschen der hübschen Plätze Ciraccio e Caravella. Andiamo!

Procida Camp & Resort – Glampen auf der italienischen Insel Procida

„Wenn bei Procida die rote Sonne im Meer versinkt und vom Himmel die bleiche Sichel des Mondes blinkt, ziehen die Little Travel Girls mit ihren Kids aufs Meer hinaus…“ Doch, doch der Text geht genau so! Wir besingen nämlich heute Capris Mini-Schwester Procida. Wir sind schockverliebt in die kleinste Insel im Golf von Neapel mit ihren pastellfarbenen Häusern, den entzückenden Häfen mit ihren schaukelnden Fischerbooten und ihren süßen Badebuchten. Und spätestens, seitdem wir hier in zwei verwunschenen Traumgärten das Procida Camp & Resort, mit den beiden Glamping-Plätzen Ciraccio und Caravella, für Euch entdeckt haben, steht dieses italienische Eiland ganz oben auf unserer Bucket List.

Perfekte Mini-Öko-Glamping-Resorts im Zitronenhain

Bereits die Anfahrt in unsere neuen Lieblingsunterkünfte ist ein (Kinder-)Highlight. Die flughafenfreie Insel erreicht Ihr mit der Navetta (Fähre) in einer halben Stunde von Neapel aus. Der Seewind pustet Euch schon mal den ersten Alltagsstress aus dem Gesicht. Rückt dann Procida mit seiner kunterbunte Hafenpromenade näher, fangen Eure müden Augen an zu leuchten. Vom Boot gehopst werdet Ihr in einen supercoolen Retro-Citroen gebeten – was für ein süßer Service! –, der Euch in Eure kleinen Ferienparadiese fährt. Ihr habt die Qual der Wahl, Ciraccio oder Caravella? Der Platz Ciraccio mit nur 12 großzügigen Safari-Lodges – mit Küchen und Platz für bis zu fünf Personen – ist erst 2022 eröffnet worden. Hier urlaubt Ihr ganz ruhig und nur eine Minute fußläufig zum Meer entfernt. Etwas zentraler auf der Insel und mitten in einem Garten, voller Zitronen- und Feigenbäumen, liegen hingegen die insgesamt 28 spacigen Airstream Caravans, stylischen Safari Lodges und die hübschen kleinen Steinhäuschen mit zwei Schlafzimmern des Glamping-Platzes Caravella. Das Caravella liegt nicht ganz so nah am Strand, dafür plätschert und blubbert hier ein schöner Pool mit kleinem Wasserfall. Alle Unterkünfte des Procida Camp & Resort haben ein sehr hübsches, helles Interior  mit pastellfarbenen Tupfern. Hach! Und während die Kinder bereits – auf der Suche nach der Badehose – die von Euch sorgfältig gepackten Koffer auskippen, lasst Ihr Euch erstmal unter den Lichterketten einer der coolen Bars auf den beiden Plätzen nieder. Mit einem leckeren Drink in der Hand, dem Geruch von Pizza in der Nase und überaus herzlich begrüßt vom jungen, sympathischen Team, bleibt Euch dann eigentlich nur noch eins übrig: Euch selbst zu dieser Urlaubsortwahl zu gratulieren.

Die kleine Trauminsel Procida ist absolut familientauglich

Genauso gechillt wie im Procida Camp & Resort geht es dann auch auf der gesamten, absolut familientauglichen Insel zu. Mit gerade mal 16 Kilometer Gesamtküstenlänge sind die Wege kurz. Die nächsten Strände erreicht Ihr von beiden Glamping-Plätzen zu Fuß, Procidas gleichnamige Inselhauptstadt mit ihren hübschen Gassen und köstlichen Hafenrestaurants liegt grad mal eine Viertelstunde mit dem Rad entfernt. Und natürlich streunen viele Katzen umher, knattern die Vespas, scherzen die italiani mit Euren bambini und es ist an jeder Ecke unglaublich lecker und schön…bella, bella, bella Marie, gelbere Zitronen sahen wir nie!

Ansprechpartner: Procida Camp & Resort
Email: info@procidacampresort.com
Adresse: Via IV Novembre 2, 80079 Procida (Napoli), Italien
Telefon: +39 (0) 41 3194275
Web:
www.procidacampresort.com, www.ciraccio.com

Fotos: Procida Camp & Resort
Text: Vanessa Bujak/Daniela Pelzer

+

HIGHS

Traumhafte Lagen

Ihr urlaubt sowohl im Caravella als auch im Ciraccio inmitten in von großen, verwunschenen Gärten voller Zitrusbäume und Kakteen ganz wunderbar naturnah. Zur nächsten Badebucht lauft Ihr vom Ciraccio nur 1 Minute und vom Caravella mit Pool nur 10 Minuten zu Fuß und in Procidas entzückenden gleichnamigen Hauptort radelt Ihr 15 Minuten. WOW!

Das sympathische Team

Dem jungen und wahnsinnig freundlichen Team aus Einheimischen werdet Ihr sofort anmerken, dass sie für die Anlage und die Insel brennen - sie haben jedenfalls unzählige Tipps für Euch.

Hübsches Design in den Mini-Resorts

Bunte Kissen in tollen, hochwertigen Materialien, Lichterketten an den Zitronenbäumen bei der supercoolen Bar, traumhafte Fliesen in den Bädern...check, check, check fürs richtig hübsche Design auf der gesamten Anlage und in den Unterkünften!

Doppelte Food-Option: selbst kochen oder essen gehen

Ein italienisches Frühstück mit regionalen Zutaten ist im Übernachtungspreis immer inbegriffen. Zudem könnt Ihr tagsüber an den Bars auf beiden Plätzen leichte Gerichte und Pizza essen. In den Garden Suites und Safari Lodges habt Ihr aber auch noch eine voll ausgestattete Küche und in den Airstreams findet Ihr eine kleine Kitchenette.

Yoga auf dem SUP Board

Sehr cool finden wir die Yogastunden im Garten oder auf dem SUP Board an den nahegelegenen Stränden, die Ihr täglich über das Resort buchen könnt.

Unentdecktes Procida

Ischia und Capri sind wohl die weitaus bekannteren Inseln im Golf und Neapel, aber das kleine, unentdeckte Procida ist mindestens genauso schön! Zudem war die Insel 2022 Kulturhauptstadt Europas und hat sich dafür nochmal richtig hübsch gemacht.

Kein Auto nötig, yeah!

Auf dem nur 4 km² großen Inselchen urlaubt Ihr autolos, nur den Inselbewohnern ist ein Auto gestattet. Das Procida Camp & Resort holt Euch an der Fähre mit einem coolen Retro-Auto ab und verleiht Euch während Eures Aufenthalts E-Bikes. Zudem cruisen bis spät in den Abend ulkige kleine Busse über die Insel, mit denen Ihr super von A nach B gelangt.

-

LOWS

Straße verläuft beim Caravella-Resort

Ihr urlaubt hier zwar in traumhafter Natur, aber direkt vor dem Caravella-Resort verläuft eine der wenigen Inselstraßen, die Ihr in Eurer Oase schon hören könnt. Mal knattert eine Vespa, es hupt ein Bus...Das Gute daran: Ihr seid gut angeschlossen, denn direkt vor der Unterkunft befindet sich eine Bushaltestelle.

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

Hauptsaison mit zwei Kindern

Ab ca. 300 Euro/Nacht* im Safari Zelt oder Sea View Lodge inklusive Frühstück, Bettwäsche, Handtücher (auch Poolhandtücher), Abholung am Fähranleger von Procida, tägliche Reinigung der Unterkunft und Endreinigung.

Nebensaison mit Baby

Ab ca. 175 Euro/Nacht* im Safari Zelt oder Sea View Lodge inklusive Frühstück, Hochstuhl und Babybett, Bettwäsche, Handtücher (auch Poolhandtücher), Abholung am Fähranleger von Procida, tägliche Reinigung der Unterkunft und Endreinigung.

* Angaben zur groben Orientierung und ohne Gewähr. Wenn sich die Preise des Hotels ändern, werden sie hier nicht automatisch angepasst.
Die Family Lodge auf dem Camp Ciraccio bietet Platz für bis zu fünf Personen. Die Safari Lodges und Garden Suites im Caravella beherbergen maximal zwei Erwachsene, zwei Kinder und ein Baby. Bei größeren Familien können zwei nebeneinanderliegende Lodges gemietet werden.
Das Frühstück ist in Eurem Reisepreis bereits inkludiert. In den Ristobars auf beiden Plätzen wird Euch neben Kaffee, Eis und Cocktails auch ein leichtes, italienisches Mittagessen serviert. Und natürlich gibt´s hier auch Pizza. Schließlich ist das nahegelegene Neapel die Heimatstadt der Pizza Margherita. Zudem findet Ihr in allen Unterkünften kleine Küchen.
Keine Tiere (außer ein paar Katzen, die ab und zu vorbeischauen).
In der Mitte des verwunschenen Gartens des Caravella findet Ihr einen Pool mit Whirlpool und einen kleinen Wasserfall. Die maximale Wassertiefe ist 1,20 Meter. Das Ciraccio hat keinen Pool.
Babys sind herzlich willkommen! Hochstühle, Badewannen und Babybetten stehen zur Verfügung. Bitte bei der Buchung vorab anfragen.
Keine Kinderbetreuung.
Keine ausgewiesenen Spielbereiche.
Ferienhaus, Glamping
Die Safari Lodges haben alle ein Schlafzimmer mit Doppelbett und ein Schlafzimmer mit Stockbetten. In den Garden Suites habt Ihr zwei separate Doppelzimmer.
Eure Gastgeber legen Euch die Monate Juni und September ans Herz. Im Juni ist es schon schön warm, aber die Insel ist noch nicht so voll wie in den Ferienmonaten. Gleichzeitig sind die Temperaturen noch nicht zu heiß, so dass Ihr ohne Probleme schöne Fahrradtouren und Wanderungen unternehmen könnt. Ähnlich ist es im September, wenn sich die Insel langsam wieder leert und Ihr die Strände für Euch habt. Bitte beachtet, dass beide Plätze des Procida Camp & Resort in der Regel von November bis April geschlossen sind.
Der nächste Flughafen ist Neapel mit zahlreichen Direktverbindungen nach Deutschland. Vom Flughafen nehmt Ihr am besten ein Taxi zum 30 Minuten entfernten Fähranleger, denn auf Procida haben nur die Anwohner das Recht auf ein Auto. Reist Ihr mit dem PKW durch Italien, habt Ihr aber die Möglichkeit Euer Auto während Eures Inselaufenthalts in einer bewachten Parkgarage unterzubringen. Das Tragflächenboot in Neapel bringt Euch in etwa 30 Minuten auf die Insel. Vom Hafen in Procida holen Euch Eure Gastgeber mit einem sehr coolen Retro-Auto gerne ab. Bis zu den Camps fahrt Ihr dann nochmal etwa 10 Minuten. Auf Procida ist das Bussystem sehr gut ausgebaut, so dass Ihr vor Ort prima ohne Auto klarkommt.
Kein Wellnessbereich. Aber die freundlichen Mitarbeiter*Innen des Camps organisieren Euch gerne eine Yoga-Stunde oder eine Massage. Das Camp arbeitet mit einem guten Anbieter zusammen.
Kein Fitnessbereich.
Keine Hunde erlaubt.
Im Camp werden etwa 75% der Lebensmittel saisonal aus der Region bezogen. Auf Procida ist das Bussystem so gut ausgebaut, dass Ihr nicht unbedingt ein eigenes Auto braucht. Die meisten Busse fahren elektrisch. Außerdem verleiht das Camp E-Bikes.

UND DAS KÖNNT IHR UNTERNEHMEN

Die Insel Procida liegt direkt vor Neapel – nur eine 30-minütige Fährfahrt vom Festland entfernt – in der italienischen Region Kampanien. Mit einer Fläche von gerade mal 4 Quadratkilometern und einer Küstenlänge von 16 Kilometern ist sie die kleinste Insel im Golf von Neapel. Touristisch weitaus bekannter sind ihre größeren Schwestern Ischia und Capri, dabei steht das kleine Eiland den anderen Inseln an Schönheit, gutem Essen und vielen weiteren Urlaubsvorzügen in nix nach: Fischerdörfer mit würfelförmigen Häusern und orange, hellblau, pink, mintgrün oder gelb gestrichenen Fassaden, kristallklare Buchten und unzählige Zitronenbäume und Kakteen prägen das postkartenreife Inselbild, das etwa schon für die Filmkulisse von “Der talentierte Mr. Ripley” gedient hat. On top war Procida 2022 europäische Kulturhauptstadt und ein neues Stadtmuseum wartet auf Euch!
Der nächste Strand vom Caravella, La Chiaia, ist etwa 10 Gehminuten entfernt. Ihr erreicht den Strand über eine Treppe mit 186 (!) Stufen. Zur Belohnung erwarten Euch glasklares Wasser und eine kleine Snackbar. Die Treppe ist nicht sonderlich steil, sondern fällt nur leicht zum Strand hin ab, aber mit Kleinkindern solltet Ihr natürlich ein bisschen aufpassen. Im Ciraccio habt Ihr sogar Meerblick, es liegt nur 1 Minute zu Fuß vom gleichnamigen Strand entfernt. Direkt am Glamping-Platz gibt es am Strand keine Infrastruktur, aber in nur 5 Minuten zu Fuß erreicht Ihr einen Lido mit Kiosk, Restaurant und der Möglichkeit Sonnenschirme auszuleihen. Auch alle anderen Strände der Insel erreicht Ihr in maximal 20 Minuten zu Fuß.
Procida ist mit 4 km² die kleinste Insel im Golf von Neapel und eignet sich daher gut, um zu Fuß erkundet zu werden. Besonders schön wandern könnt Ihr auf der Halbinsel Vivara, die ein Naturschutzgebiet und nur über eine Fußgängerbrücke von Procida aus erreichbar ist. Leider ist die Halbinsel aber momentan für Besucher gesperrt. Fragt am besten im Resort nach, ob es schon Infos gibt, wann die Halbinsel für Besucher wieder öffnet.
Das Camp verleiht Boote, mit denen Ihr Procida vom Meer her erkunden könnt. Ihr benötigt dazu keinen Bootsführerschein und könnt mit Eurem Boot an den versteckten Stränden der Insel anlegen oder einen Schnorchelausflug machen. Etwa eine bzw. 10 Gehminuten entfernt an der Spiaggia di Ciraccio und am Chiaia Strand könnt Ihr SUP Boards mieten. Im Norden der Insel (etwa 5 Fahrminuten) gibt es eine Tauchschule.
In den Camps könnt Ihr E-Bikes, Helme und Kindersitze leihen. Da die Insel klein ist, eignet sich das E-Bike ganz besonders gut, die vielen engen Gassen und Aussichtspunkte zu erkunden.
Neapel ist vom Hafen aus mit dem Tragflächenboot in etwa 30 Minuten zu erreichen. Kunstgeschichtefans kommen hier voll auf ihre Kosten: Die Geschichte der Hafenstadt reicht bis in das 2. Jahrtausend v. Chr. zurück, wodurch die Stadt über bedeutende Kunst und Architektur aus vielen Jahrhunderten verfügt. Mit kleinen Kindern müsst Ihr aber sehr gut aufpassen, der Verkehr hier kann wirklich als verrückt bezeichnet werden und selbst durch die schmalste Gasse rattern Vespas mit Highspeed. Wir empfehlen Euch auf jeden Fall einen Bummel durch die trubelige Altstadt rund um Spaccanapoli. Hier müsst Ihr natürlich unbedingt Pizza essen, denn Neapel ist die Heimat der Pizza Margherita, wie wir sie heute kennen.
Eure Gastgeber*innen empfehlen Euch zwei Restaurants auf Procida ganz besonders. In nur 10 Minuten lauft Ihr vom Caravella zum La Pergola, wo Ihr typische Gerichte der Insel probieren könnt und wunderschön im Schatten eines Zitronenhains speist. Im Hafen von Chialoella warten Fischspezialitäten und Zitronensalat im Mariano´s auf Euch. Wollt Ihr einen Ausflug machen, lohnt sich ein Besuch in der archäologischen Stätte von Pompeji (Anreise etwa 1 Stunde, 45 Minuten). Die unglaublich gut erhaltenen Ruinen der einst wohlhabenden und kultivierten römischen Stadt sind auch schon für Kinder beeindruckend. Sie wurde nach einem verheerenden Vulkanausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. unter einer meterhohen Asche- und Bimsschicht begraben und heute könnt Ihr hier unglaublich viel Spannendes zum Leben von damals erfahren. Unbedingt an Sonnenhüte denken, es gibt auf dem Areal kaum Schatten!

Schick an Procida Camp & Resort deine Buchungsanfrage!

  Little-Travel-Society Extra wenn Eure Anfrage über uns kommt: 10% auf Eure Buchung (außer Juli & August)



    Loved by Littletravelsociety.de

    Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

    Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
    Mehr erfahren
    8 Kommentare
    1. Delia Hüsken sagte:

      Wir waren Ende Juli/Anfang August im Procida Camp & Resort in Ciraccio und es stimmt, die Camps an sich sind traumhaft und aufgrund der üppig bewachsenen Gärten, der blumigen Gerüche und der hohen Luftfeuchtigkeit habe ich mich eher wie in der Karibik als in Italien gefühlt. Zur Wahrheit gehört aber leider auch, dass auf den Straßen und an den freien Strandabschnitten relativ viel Müll herumliegt und dass das Baden (und eigentlich sogar das Passieren) des Strandes, der eine Minute von Ciraccio entfernt ist, verboten ist. Darauf weisen überall Hinweisschilder hin. Das war für uns ein ziemlicher Downer, interessiert vor allem die Einheimischen zwar wenig, aber wir haben auch schnell verstanden, warum es offiziell verboten ist, denn die Wellen prallen an dem Strandabschnitt mit ordentlicher Wucht auf den Strand und spülen viele große Steine direkt an die Küstenlinie, sodass das Schwimmen dort (vor allem mit kleinen Kindern) wirklich nicht ungefährlich ist. Zu Fuß dauert es sicher 20 Minuten, bis man den Strand von Chiaiolella erreicht, wo das Meer deutlich ruhiger ist und der Sand im Meer überwiegt. Dafür muss man dort in einem der Lidos für Liegen und Schirm pro Tag mindestens 30 Euro bezahlen. Im Camp war es außerdem so, dass nur zwei Elektroräder Kindersitze hatten, in denen die Kinder wirklich sicher sitzen und wenn die schon vermietet waren, hatte man Pech gehabt. Auch wenn wir sonst eine tolle Zeit dort hatten (eine Katzenfamilie mit vier kleinen Kätzchen waren das absolute Highlight für meine Mäuse) würde ich das Camp mit kleinen Kindern nicht nochmal buchen.

      Antworten
      • Antonia Birk sagte:

        Vielen Dank für dein Feedback. Wir leiten das an die Gastgeber weiter und halten Rücksprache, ob die Situation am Strand ganzjährig so ist.

        Antworten
        • Susanne Schweizer sagte:

          Wir sind im Moment noch hier und ich muss den Kommentar leider bestätigen. Der Strand am Camp ist überhaupt nicht zum Baden geeignet. Meines Erachtens wurde hier auch Bauschutt im Meer abgeladen; zumindest hat unsere große Tochter nicht nur Muscheln ertaucht. Bis zum eigentlichen Badeabschnitt läuft man am Strand gute 20 Minuten. Das Camp ist eher abgelegen und man ist zu jedem Supermarkt, Restaurant (außer La Pergola, das wir sehr empfehlen), Geschäft und Badebucht wieder einen ordentlichen Fußmarsch unterwegs. Die Badebucht am Camp La Caravella dagegen hat schönen feinen Sand, flaches Wasser und einen tollen Blick auf den Hafen von Corricella und Terra Murata.

          Antworten
      • Antonia Birk sagte:

        Die Gastgeber haben uns die Rückmeldung gegeben, dass es derzeit einen verlassenen Kiosk vor dem Strand gibt. Was damit passieren soll, wissen sie nicht. Der Strand ist jedoch sauber und es kann gebadet werden.
        Wenn die Temperaturen sehr hoch sind oder die Wetterbedingungen ungünstig sind, kann es vermehrt Algen geben. Das ist aber nur temporär.
        Gäste, die lieber einen Strand mit Kiosk, Restaurant, Sonnenschirmen und Liegen wüschen, wird der Strand von Chiaiolella empfohlen. Er sei weniger als 10 Gehminuten (ca. 600 Meter) entfernt. Das das gerade mit kleinen Kindern auch länger dauern kann, glaube ich dir als Mutter von drei Kindern gerne 🙂

        Antworten
    2. Barbara sagte:

      Hi, wir kommen gerade frisch aus dem Procida Urlaub (waren in La Caravella und durften einen Blick in Ciraccio reinwerfen) und damit waren wir quasi zum Saisonende dort. Die Kritik bezieht sich natürlich auf Preis/ Leistung. Haben als Pärchen mit einem 5-jährigen für 12 Tage von 8.-20.10. €2500 inkl. Frühstück gezahlt.

      Zur Kommunikation und Organisation Camp -seitig: war so zuvorkommend und hilfsbereit wie nur möglich. Ein hervorragendes Team!

      Temperatur war mit 20-26°C eigentlich perfekt, für den Pool allerdings zu kalt.

      Hatten die Gardensuite die viele coole Details hat, aber auch ein paar “Hürden”:

      + grundsätzlich nette Größe
      + gute Fenster (Qualität)
      + ausreichende Grundausstattung
      + netter Style
      + tolle Lage 20m zu Pool und Bar

      – ein Esstisch im Haus wäre schon gut (der draußen ist in der Erde/Wiese) recht uncharmant…da sind die Zelte bestimmt toller diesbezüglich
      – das Bad hätte wirklich noch einen m2 gebraucht. oder man pfeift auf die innendusche . allerdings ist die Außendusche, die eigentlich ein Traum ist, voll einsichtig (nur bei uns glaube ich) und man geht nach dem Duschen durch die Erde und trägt das ins Haus 🤷
      – Matratzen sind halt superweich und etwas feucht, weil:
      – die Feuchtigkeit draußen ist auch drinnen.

      und Letzteres ist echt ein Problem. vielleicht ist das im Zelt oder auch im Sommer wenn’s so heiß ist weniger Thema, aber weil das Haus halt dicht ist, geht die Feuchtigkeit nicht mehr raus. da sollten sie sich was überlegen, sonst wird aus ein bisschen muffelig/Schimmel ein richtiges Problem.

      leider war die Reinigung auch nicht sehr gründlich – ich hoffe das war die Demotivation zu Saisonende. die Kombi aus viel Staub und hoher Luftfeuchtigkeit ist nicht ideal.

      Die Bar/Frühstück/Essen: Die Bewirtung war perfekt ♥️sehr lecker (unglaublich gute Pizza), sehr zuvorkommend und jeder Wunsch wird erfüllt wenn möglich.

      diese Herzlichkeit und Großzügigkeit zieht sich durchs ganze Service, egal mit wem man gesprochen hat!!

      die Anlage selbst ist wundervoll, für Kids ein Traum, soviel Platz, soviel zu entdecken, die vielen Steine, die Bäume, wie ein kleines Paradies, tatsächlich!!

      die Strände: Wir haben sie alle bis auf den letzten cm abgeklappert. wir fanden das angespülte Seegras am Strand absolut okay, nicht störend in irgendeiner Weise. bisschen Müll, natürlich, aber überall wo es nicht touristisch ist, ist das so. noch schlimmer auf Inseln. das Müll -Bewusstsein ist nicht wie bei uns, wenn keiner Profit daraus schlägt, kümmert sich halt auch niemand. aber: durchaus in Ordnung. 80% der Strände waren schön, am Rand, wo Sperrgebiet ist oder der Klassiker “Felshöhlen”, war hinzunehmen.

      wir fanden es superschön, dass alle Strände öffentlich waren und wenn ein Streifen von 20m mit Liegen war (15-20€ für 2 Liegen m. Schirm) konnte man daneben auch die Decke aufschlagen. und es gab dort halt auch Duschen, was schon cool ist.

      tatsächlich fanden wir alle Strände schön, vor allem Pozzo Vecchio, mit seinen vorgelagerten großen Felsbrocken, zwischen denen sich kleine “Seen” bilden. mit Kind supergut.
      das Wasser ist überall unfassbar klar, die Strände zwar voll mit kleinen Glassplittern, aber die wurden rundgeschliffen von der Natur, also keine Gefahr!

      Der Strand von Corricella war auf einer Seite gesperrt, in die andere Richtung aber frei, gut besucht und auch dort hat es so (ich schätze Wellenbrecher) gegeben, die für Kinder einen geschützten Bereich schaffen.

      wir haben eine Wochenkarte für den Bus um €14,50 pro Erwachsener gekauft und der Bus ist echt eine hervorragende Lösung! das Rad hatten wir 3 Tage, daran hat man sich gewöhnen müssen, aber es war eine super Art überall hinzukommen. vor allem beim Strand Pozzo Vecchio konnte man so ganz zufahren 👌

      die Kirchenglocken und den Verkehr empfanden wir als “normal” und nicht störend. im Gegenteil, wir fanden es gut 2min zum Supermarkt und 5min zu allen möglichen Läden, Trafik oder Apotheke zu marschieren.

      Fazit: würde wiederkommen, aber ein Zelt nehmen und einen Monat früher!

      Wir fanden gerade das nicht touristische sehr angenehm und unaufgesetzt, du wirst einfach in den chill -Modus verfrachtet, den du annehmen musst, sonst drehst du bestimmt durche. Nach einer Woche auf der kleinen Insel fühlte man sich außerdem schnell wohl, bisschen heimelig, kannte schon viele Gesichter. volle Empfehlung ♥️

      Antworten
      • Antonia Birk sagte:

        Liebe Barbara, vielen lieben Dank für deinen sehr ausführlichen Bericht. Das hilft uns und sicher auch unseren LeserInnen sehr weiter. Wir freuen uns, dass es Euch trotz der angesprochenen Mängel so gut gefallen hat und ihr auch die ein oder anderen Kritikpunkte der vorherigen Kommentare relativieren konntet. Danke, dass du dir die Zeit dafür genommen hast. Das Feedback geben wir ans Procida Camp weiter. Liebe Grüße Antonia

        Antworten
    3. Vanessa Bujak sagte:

      Wir – also die Little Travel Society – haben im November 2023 nochmal mit dem Management beider Camps gesprochen und werden die Anlagen auch im Frühjahr 2024 besuchen: Die Besitzer bedanken sich für die unten stehenden Feedbacks und freuen sich, dass Ihr Euch in den blühenden Gärten eher in der Karibik, als in Italien gewähnt habt und auch 80% der Strände auf der Insel für super befunden habt. Sie haben uns nochmal bestätigt, dass grundsätzlich auch der Strand direkt beim Camp Ciraccio bebadet werden kann, eine Schlechtwetterperiode hatte 2023 den Unrat dort angetragen. Er sei aber mittlerweile beseitigt. Eine Infrastruktur gibt es an dem Strand aber weiterhin nicht, ein hübscher Lido mit Liegen und Schirmen ist aber fußläufig erreicht.

      Antworten

    Dein Kommentar

    Deine Meinung ist gefragt
    Erzähl´s uns!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert