Roswithas Almhof im Zillertal - Hotel, Chalets und Bauernhof!
+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

Almhof Roswitha - auf dem Berg bei Freunden. Und nichts als Vogelgezwitscher und Blätterrauschen

Beim Almhof Roswitha im Tiroler Zillertal zeigt sich die Natur von ihrer schönsten Seite. Mitten auf dem Berg, mit einer Gastgeberfamilie zum Knutschen könnt Ihr hier im Hotel, in einem Bauernhaus oder in fünf exklusiven Holz-Chalets wohnen, saunen, schlemmen, spielen. Sommer wie Winter einfach glücklich werden....

Almhof Roswitha – Bergidylle wie bei Heidi

So! Ihr denkt also unser Bild da oben mit dem Regenbogenberg ist kitschig! Aber nein, hier sieht es nun mal so aus – da können wir gar nichts dafür! Die Berge und Wälder, Tiere, Blumenwiesen und dramatischen Aussichten – das ist fast zu schön, um wahr zu sein. Im Winter bringt Euch der Shuttlebus in zehn Minuten direkt ins Skigebiet, im Sommer startet Ihr vor der Tür mit Eurer Familienwanderung. Was will man denn noch mehr im Bergurlaub mit der Familie? Aber ja, es geht noch besser, denn…

…hier ist das Motto: Es braucht ein ganzes Dorf, um einen Gast glücklich zu machen

Roswithas unaufgeregte Gastfreundschaft ist legendär. Mit einer Mühelosigkeit und Ruhe, die selbst auf überdrehte Helikoptereltern wie Yoga wirken muss, erfüllt die schicke 4-fach-Mama die Wünsche ihrer Gäste. Und es ist ja nicht nur Roswitha allein! Ihr Mann Rudi nimmt Euch mit in den Stall oder setzt sich für eine Plauderei an den Tisch. Die Schwägerin Mia und die Schwester Amelie haben eine so ansteckende Herzlichkeit, dass man gleich das Gefühl hat, zur Verwandtschaft zu gehören. Und Josef, der Almkräuterer, erzählt die spannendsten Geschichte aus seinem bewegten Leben. Egal ob ihr im Selbstversorger-Bauernhaus (ja, das gibt es auch noch), im Hotel mit Halbpension und Sauna oder in einem der fünf exklusiven Chalets wohnt: Alles kommt schlicht und ehrlich daher. Denn der wahre Luxus steckt in Roswitha´s Almhof in den kleinen Details. Wer es den Berg zum Chalet nicht hoch schafft – weil zu klein oder zu müde -, wird spontan gefahren. Wer hungrig ist, wird versorgt – auch wenn die Küche eigentlich zu hat. Und Kinder werden sowieso rund um die Uhr betüddelt. Ein Gummibärchen hier, ein Häschen zum Streicheln dort, ein nettes Wort da. So einfach ist das!

Die Chalets sind eine Steigerung der zwei Grundtugenden im Almhof Roswitha: Gastfreundschaft und Natur

Erst seit 2016 gibt es als Ergänzung zum Hotel auf „Lichteben“ – was für ein schöner und passender alter Flurname! – die fünf ganz individuellen Chalets, nur aus Holz und Naturmaterialien gebaut. Fünf Minuten steigt Ihr hinterm Hotel den unbefestigten Waldweg hoch über Stock und Stein und ein Bächlein. Drinnen riecht es nach Zirbenholz, vor der Tür nichts als Zwitschern und Zirpen. Die eigene Sauna und ein prall gefüllter Frühstückskorb machen den Aufenthalt perfekt. Das Chalet und der Frühstückstisch „räumen sich von selbst auf“, Abendessen wird Euch gebracht. Wem das aber zu einsam wird, isst einfach unten bei Roswitha zu Abend während die Kids auf dem Spielplatz vorm Haus toben. Und im Winter braucht Ihr seit Neuestem nur noch 5 Minuten zu Fuß zur nächsten Bahn.

Was sollen wir sagen? Wir haben ihn gefunden, unseren Happy Place. Warum wir den verraten? Roswitha und ihre Familie haben ein so großes Herz – da passen sicher noch ein paar mehr nette Urlaubsfamilien rein (aber nur nette, bitte!).


Adresse: Hochschwendberg 532, 6283 Hippach, Österreich
Email: info@almhof-roswitha.at
Telefon: +43 5282 3762
Web
: www.almhof-roswitha.at/de/

+

HIGHS

Die Gastgeberfamilie

Darüber haben wir uns im Intro ja schon begeistert die Finger wund geschrieben. Wir haben wirklich selten so unglaublich nette Gastgeber erlebt!

Die Landschaft

Ob im Winter zum Skifahren oder im Sommer zum Wandern - das Zillertal sucht in Punkto Landschaft seinesgleichen. Ganz viel unberührte Natur und Blumenwiesen soweit das Auge reicht. Die Kinder freuen sich über Hasen, Kühe, gutmütige Bernhardiner auf Wanderhütten und bunte Paraglider über den Köpfen, die auch im Winter fliegen. Die Natur ist spannend genug. Da braucht es kein zusätzliches Programm.

Familienaktivitäten ohne Ende

Das Skigebiet ist groß mit ganz einfachen Abfahrten bis hin zu ordentlich steilen und wilden. Und ab Winter 2018 wird nur 5 Minuten zu Fuß die neue Möslbahn eröffnet! Und im Sommer... da gibt´s schon fast zu viele Möglichkeiten. Wandern mit Llamas, Sommerrodeln, Kühe melken, Raften im Fluss, Wandern, Tandemflüge, Adlershows, Almkräuterei und und und... Ihr habt die Qual der Wahl. Aber Roswitha hilft Euch sicher beim Planen!

Bergbauern zum Anfassen

Roswitha und ihre Familie sind stolz auf ihr Leben mit und am Berg! Das ist hier kein Marketinggag, sondern ganz echt. Wunderbar - gerade für die Kinder - dass sie den Gästen gerne einen Einblick in dieses Leben gewähren. Sei es im Stall, bei einer Wanderung oder auf der Almkräuterei.

Das Design der Chalets

Die neuen Chalets sind nach allen Regeln der Design-Kunst modern und urig zugleich. Und sie duften nach Zirbenholz! Aber nichts ist hier aufgesetzt. So beschreibt Roswitha das: "Die Chalets sind alle vom Schreiner Hermann gebaut. Schau mal zum Beispiel der Schrank! Typisch Hermann. Halt ein schöner, solider, ordentlicher Schrank. Nicht zu viel und nicht zu wenig."

-

LOWS

Unterschiedliches Interior im Hotel und den Chalets

Die relativ teuren Chalets auf lichteben sind kleine Designträume in Holz. Das Hotel und seine Zimmer mit Teppich sind zwar gut in Schuss, aber im üblichen österreichischen Pensionsstil gehalten. Roswitha hat das aber sehr schön entkräftet: "Im Hotel zu wohnen ist eine günstigere Alternative zu den Chalets. Und wir, wir sind doch die Gleichen!" Ja, stimmt, und das macht den Almhof sowieso zu 90% aus.

Wir sind am Berg - Achtung mit kleinen Kindern!

Ein sehr unternehmungslustiger Zwerg könnte schon mal den Berg runter kullern oben bei den Chalets. Und im Hotel müsst Ihr ein bisschen aufpassen, weil der Spielplatz ein paar Meter die Straße runter liegt.

Restaurantmusik - dudeldei...

Die Musik im Restaurant ist etwas schlager- und poplastig. Vielleicht ist das aber auch nur unser Spleen, dass uns das aufgefallen ist...

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

  • Preisbeispiele

    Die Chalets: Eine Familie mit 2 Kindern (eines unter 6 Jahre, eines drüber) bezahlt 510 Euro/Nacht. Ganzjährig. Nur das Chalet Erika mit Whirlpool kostet noch mal 60 Euro mehr/Nacht. Der tägliche Frühstückskorb und die tägliche Reinigung sind inklusive.
    Im Hotel kostet ein Familienzimmer mit 4 Betten und zwei Kindern ca. 250 Euro/Nacht und zwei nebeneinanderliegende Doppelzimmer 270 Euro/Nacht. Inkludiert sind Frühstück und ein 4-Gänge-Menü am Abend!
    In das Bauernhaus passen 3-4 Familien (15 Personen). Die Nacht kostet zwischen 420 und 690 Euro (je nach Saison).
    Preise ohne Gewähr. Diese Preise stellen nur eine Indikation dar. Ändert der Gastgeber seine Preise, werden sie hier nicht automatisch angepasst.

  • Großfamilieneignung

    Oh ja! Im Chalet Arnika können 2 Erwachsene und bis zu vier Kinder in zwei Schlafzimmern übernachten. In das Bauernhaus passen 15 Personen und im Hotel 5-6 Personen in zwei nebeneinanderliegende Zimmer.

  • Pool

    Kein Pool. Chalet Erika und Steinquendel haben aber einen eigenen Whirlpool vor der Chalettür.

  • Wellness

    Im Hotel gibt es einen kleinen Wellness-Bereich mit Ruheliegen, Terrasse, Bio-Sauna, Dampfsauna und Infrarotkabine. Für Hotelgäste ist das inklusive. Für 10 Euro/Person können die Urlauber aus dem Bauernhof den Wellnessbereich mitbenutzen. Die Chalets haben alle eine eigene Privat-Sauna. Lomi und klassische Massagen können dazu gebucht werden.

  • Kinderbetreuung

    Nein.

  • Spielbereiche

    Direkt unter dem Hotel, ein paar Meter die Straße runter, liegt ein netter Spielplatz mit einer Seilbahn für die Kids. Vorteil: Von der Terrasse aus habt Ihr die Kinder im Auge. Nachteil: Die Kinder müssen am Rand der Straße lang und die Straße überqueren. Viel ist hier oben nicht los, aber es ist halt doch eine Straße. Bei schlechtem Wetter könnt Ihr die Kinder in den Spieleraum im dritten Stock schicken.

  • Link zum Hotel

    Wenn Ihr buchen wollt oder einfach ein bisschen stöbern, geht es hier zur Webseite

  • Anreise

    Flughafen:  Der nächste Flughafen ist Innsbruck (70 km entfernt)
    Bahnhof: Vom Bahnhof Jenbach sind es ca. 30 km mit der Zillertalbahn bis Hippach. Am Bahnhof Hippach/Ramsau werden die Gäste abgeholt. 

  • Altersempfehlung & Ausstattung

    Vom Säugling bis zum Teenager - bei Roswitha und ihrer Familie werden sich alle Kinder wohl fühlen. Wie oben bereits erwähnt, müsst Ihr mit kleinen unternehmungslustigen Kindern ein bisschen die Gefahren beachten, die so ein Hotel am Berg mit sich bringt. Für die Kleinsten gibt es auf Anfrage Babybetten, Hochstühle und Windeleimer.

  • Beste Reisezeit

    Im Frühjahr und im Herbst ist es ruhiger - das kann super schön sein! Nur solltet Ihr wissen, dass einige Hütten im Frühjahr bis Mitte Mai und im Herbst ab Mitte Oktober bis Anfang Dezember geschlossen haben. Auch Schnee kann sowohl im Frühling als auch im Herbst mal liegen bleiben. Der Sommer ist wunderbar - es ist hier nicht so stickig und schwül wie unten im Tal oder in der Stadt. Und im Winter... ja im Winter. Da seid Ihr im Winterwunderland.

  • Essen

    Für die Hotelgäste ist Frühstück und ein leckeres, regionales und frisches 4-Gänge-Menü (mit Salatbar vorneweg und Käse hinterher) inklusive. Die Chalets bekommen ein fantastisches Frühstück aufs Chalet geliefert und können Abendessen im Hotel oder im Chalet dazu buchen. Die Urlauber im Bauernhaus sind Selbstversorger, können aber einen Brötchenservice bestellen oder natürlich Essen im Hotel dazubuchen. In der Hauptsaison im Sommer und Winter wird mittags eine Sackkarte angeboten. Aber auch in der Nebensaison könnt Ihr bei Roswitha Mittagessen vorbestellen. Bei Roswitha gibt es sowieso eigentlich nichts, was es nicht gibt...

  • Haustiere

    Im Hotel sind Hunde für 15 Euro/Nacht erlaubt. Im Chalet nicht.

  • Nachhaltigkeit

    Nachhaltigkeit ist hier selbstverständlich. Das Leben mit und in der Natur ist allgegenwärtig. Die Lebensmittel kommen fast alle aus der Region, manche auch vom eigenen Bergbauernhof, den Rudi das ganze Jahr über "schmeißt". Alle Materialien der neuen Chalets wie Holz und Steine sind aus der Region. Strom und warmes Wasser werden mit Solarenergie erzeugt.

Und das könnt Ihr unternehmen...

Der Almhof Roswitha gehört zur Gemeinde Hippach im Zillertal in Tirol, liegt aber oben auf dem Hochschwendberg auf 1400 Meter, mit wunderschönem Blick auf die Berge. Auf dem Schwendberg beginnt übrigens auch eine der Zufahrtsstraßen zur berühmten Zillertaler Höhenstraße. Eine der schönsten Alpenstraßen Österreichs, die für ihre Hütten und Aussichtspunkte berühmt ist. Bis auf 2020 m geht es da rauf!

Wandern & Action mit Kindern auf dem Penkenberg

Wandern könnt Ihr hier monatelang und müsst nie die gleiche Strecke zweimal laufen! Mit ganz kleinen Kindern könnt Ihr mit der Penkenbahn in Mayrhofen hochfahren und dann oben gemütlich entlang schlendern. Familien, die eine 1,5-stündige Wanderung machen wollen, fahren mit dem Auto 10 Minuten zur Schiestl´s Sunnalm und starten von dort los. Auf dem Weg fliegen bunte Segelflieger über Eure Köpfe und  – oben angekommen – gibt es für Kinder ab 6 Jahren einiges zu erleben. In einem durchsichtigen Plastikball über den See kugeln oder mit einem Bergroller den Berg runter düsen – welches Kind findet das nicht lustig? Und streichelt uns den gutmütigen Bernhardiner Aira bitte einmal von uns. Auf der Seite des Zillertals findet Ihr unter „Wandern mit Kindern“ übrigens noch viele tolle Wanderungen.

Josef´s Almkräuterei

15  Minuten lauft Ihr von den Chalets aus zur Almkräuterei. Vorausgesetzt, Ihr schlagt Euch tapfer die steilen Wiesenhänge bergauf durch. Nehmt Ihr die Straße, braucht Ihr ein bisschen länger. Ihr dürft auf jeden Fall nicht das Holzschild „Almkräuterei“ verpassen, das Euch den weg weist hoch zum Hexenhäuschen von Josef. Josef ist so etwas wie ein gelehrter Hexerich. Er hat Medizin und Botanik studiert und kennt die Almkräuter aus jahrelanger Erfahrung wie seine Westentasche. Er ist ein in der Region bekannter Heiler, der aber auch gerne mal die Wirkung der Pflanzen im Labor testen lässt. Und ein echtes Unikum und Lebenskünstler! Ihr könnt bei ihm eine Kräuterwanderung buchen und jeden Dienstag gibt’s bei Roswitha das spezielle Kräuterabendmenü. ….Unsere Kinder haben sich auf jeden Fall nach der Begegnung mit Josef begeistert durch die Berg-Flora gefuttert!

Muhhh und Mümmel

Wenn eine Familie mag, kann sie mit Rudi zum Kühe melken gehen und die Tiere im Stall besuchen. Und die Hasen hinterm Haus freuen sich immer über eine Karotte oder Streicheleinheiten…

Skifahren im Skigebiet Mayrhofen-Zillertal

Ab Winter 2018 gibt´s die neue Möslbahn direkt vor der Tür – nur 5 Minuten braucht Ihr zu Fuss! Das Skigebiet hat mit seinen vier Bergen viele anspruchsvolle Pisten – super also geeignet für echte Skifahrer-Familien. Die Anfänger-Knirpse kommen aber auch nicht zu kurz – vor allem auf dem Ahorn mit den vielen blauen Pisten und einer lustigen Funslope. Und natürlich gibt es hier einige Skischulen. Und eine lustige Entdeckung haben wir gemacht: Auf dem Ahorn gibt es sogenannte „Snow Limo Tours“ wo Ihr auf einem Art Schlitten den Berg runter chauffiert werdet. Wir finden, dass das eine tolle Gelegenheit ist, auch mal die Oma oder die frischgebackene Mama mit Baby auf dem Schoß mit auf die Piste zu nehmen. Denn mit den Snow Limos könnt Ihr auch zusammen mit dem skifahrenden Teil der Familie abfahren (35 Euro/halbe Stunde).

Mit Llamas Wandern gehen

Die Kleinen lassen sich gar nicht zum Wandern motivieren? Damit sicher! 20 Minuten vom Almhof entfernt wohnen glückliche Bergllamas, mit denen ihr geführte Wanderungen machen könnt. Die Kinder dürfen die Tiere sogar selbst führen. Wetten, plötzlich wollen alle auf den Berg! Ach, und Ponyreiten könnt Ihr hier auch noch auf dem Llama und Ponyhof in Zell am Ziller.

Noch mehr Ausflüge mit Kindern im Zillertal

Jeden Freitag von Juni-Oktober könnt Ihr auf der Adlerbühne Ahorn eine tolle Greifvogelshow auf dem Berg mit Uhu, Adler und Co erleben. Und wer den Adrenalinkick sucht, sollte hier unbedingt einen Tandem-Segelflug wagen (auch im Winter möglich!). Hier im Zillertal gibt es mehrere Anbieter – daher fliegen über Euren Köpfen ständig die lautlosen bunten Flieger an windstillen Tagen. Auch Kinder können mitfliegen. Michael, der bei Roswitha im Team mitarbeitet, bietet solche Tandemflüge an und meint: „In Österreich gibt es keine Altersbeschränkung nach unten für diese Flüge. Meine Erfahrung aber ist, dass Kinder ab etwa 9 Jahren so einen Flug am besten genießen können.“

Das ist eine Empfehlung von Sonja

Sonja ist die Gründerin von Little Travel Society und lebt mit ihrem Mann und drei Töchtern in München. Sie hat im Sommer 2017 im Chalet Arnika zusammen mit ihrer Familie ein Wochenende auf dem Berg verbracht. Sonja sagt:

Die Chalets mitten in der Natur sind unglaublich! Man ist sofort in einer anderen Welt! Und die 4-fach-Mama Roswitha und ihre Familie sind so liebe Gastgeber wie wir es selten erlebt haben! Wir kommen auf jeden Fall wieder. Die Kleinste will ja auch unbedingt noch Kühe melken. Das haben wir leider ob eines Gewitters nicht mehr geschafft.

Schick an Roswitha deine Buchungsanfrage!

  Little-Travel-Society Extra wenn Eure Anfrage über uns kommt: ein Glas Lois´ns Bienenhonig




Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.


Loved by Littletravelsociety.de

Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
Mehr erfahren
0 Kommentare

Dein Kommentar

Deine Meinung ist gefragt
Erzähl´s uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.