Traumberghütte: Schatzer Hütte in den Dolomiten
+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

Schatzer Hütte in den Dolomiten - Urlaub wie bei Heidi und Almöhi

Wer Sehnsucht nach Bergen und Natur hat, ist hier genau richtig. Es gibt kein "schnell mal mit dem Auto das Gepäck abladen" oder "kurz die Mails checken". Die Schatzer Hütte ist schlicht, schön und besonders. Genau wie die Kochkunst des Gastgebers Franz Pernthaler.

Die Schatzer Hütte in Südtirol – Idyll pur auf 2000 Metern Höhe

Als Franz Pernthaler in den 80er Jahren die Schatzer Hütte von seinem Onkel übernahm, war diese schon seit 1926 in Familienbesitz und hatte einen Ruf als kulinarisches Highlight der Region zu verlieren.  So eine Bürde wiegt natürlich schwer. Aber Franz Pernthaler ließ sich davon nicht einschüchtern und fand seinen ganz eigenen Weg. Er hat zwar renoviert, erneuert und ausgebaut (und tut dies immer weiter), erhält aber trotzdem den schlichten Charakter der ehemaligen Schutzhütte und die Bodenständigkeit der Küche. Das ist insofern auch erwähnenswert, da Franz Pernthaler zuvor jahrelang als Koch Haute Cuisine produziert hat. Als Antwort auf die Frage, ob der „Kulturschock“ vom Münchner Nobel-Tantris zur Schatzer Hütte ohne Verkehr und elektronische Medien nicht sehr groß war, kommt jedoch nur ein trockenes: „Ja, aber so ist es viel schöner…“

Familienurlaub in der Schatzer Hütte: Den Alltag hinter sich lassen!

Und was er damit meint, versteht man wahrscheinlich erst wenn man mal da war. Man muss unweigerlich an Heidi und Almöhi denken, wenn man morgens von nichts als guter Luft und Vogelgezwitscher geweckt wird, ein noch warmes Brot mit hausgemachter Marmelade bestreicht, Heidi und Ziegenpeter die Kindern vor beeindruckender Bergkulisse Zapfen sammeln und es nichts zu tun gibt außer sich in der Natur zu bewegen. Denn das Auto bleibt auf dem Parkplatz – die Hütte muss vom Parkplatz aus erst noch eine halbe Stunde erwandert werden (Keine Panik! Mit Familien hat man hier Mitleid – das Gepäck wird auf Wunsch im Sammelbus hinterhergefahren). Ab dann taucht man in eine andere Welt ein, in der die Uhren anders gehen. Kein Fernseher, kein Fun-Park und keine Riesenrutschen, nur Wandern, Spazieren, Träumen, Sonnen, Chillen und abends nach Kasnockerl oder Rindersteak den riesigen Mond und die vielen Sterne bewundern und müde und glücklich in die Federn fallen. Aber seht doch lieber selbst was Franz Pernthaler über seine Hütte, seine Küche und seine Philosphie zu sagen hat:

Kontaktdaten
Adresse: Schatzerhütte, Afers, 39042 St. Andre/Brixen, Italien
Email: Kein Internet, keine Mails 🙂
Telefon: +39 0472 521343
Web: www.schatzerhuette.com

  • Link zum Hotel

    Wenn Ihr buchen wollt oder einfach ein bisschen stöbern, geht es hier zur Webseite

+

HIGHS

Die Ausnahme-Lage

Mitten auf dem Berg. Kein Auto, kein Stress, kein Lärm, nur die Natur. Die großartige Aussicht auf den Peitlerkofel und die Aferer Geisler ist gerade für den Großstädter erhebend. Da muss man sich erst mal morgens die Augen reiben und darüber klar werden, ob man noch träumt oder ob die Kulisse echt ist...

Haute Cuisine mal anders

Der Gastgeber, Franz Pernthaler, ist ein hervorragender Koch. Auf dem Berg gibt es aber bewusst keine Haute Cuisine (höchstens im Sinne von 2000 Höhenmetern...). Gekocht werden vor allem Tiroler Rezepte. Traditionell und rustikal und mit frischen und zum Teil selbst angebauten Zutaten und Kräutern. Und viel Abwechslung!

Die Landschaft

Die Dolomiten sind ein Wanderparadies und auf der Schatzer Hütte ist man mitten drin. Das ist doch der wahre Luxus: Bergschuhe und Rucksack anziehen und einfach loswandern...

-

LOWS

Abgelegen

Zwischen jedem Ausflug und Euch liegt erst mal mindestens eine halbe Stunde Fußmarsch - das finden die einen wild-romatisch, die anderen unpraktisch. Das muss eben jeder selbst wissen.

Gemeinschaftsduschen...

...sind nicht für jedermanns Geschmack. Wem das zu viel Schlichtheit ist, der kann sich - natürlich für mehr Geld - seit kurzer Zeit auch in einer Blockhütte mit eigenem Bad einmieten.

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

  • Preisbeispiele

    Familie mit 2 Kindern in einem 4-Bettzimmer mit Gemeinschaftsbad: ca. 150 Euro. Familie mit 2 Kindern in freistehender Blockhütte mit eigenem Bad: ca. 280 Euro. Halbpension in Blockhütte/Person 70 Euro, in Zimmer mit Gemeinschaftsbad 45 Euro.  Es gilt das ganze Jahr der gleiche Preis. Preise ohne Gewähr. Diese Preise stellen nur eine Indikation dar. Ändert der Gastgeber seine Preise, werden sie hier nicht automatisch angepasst.

  • Großfamilieneignung

    Auf jeden Fall! 6-Bettzimmer und Lagerbetten bieten auch für "große" Großfamilien Platz, in einer Blockhütte können mit einem Zusatzbett unten bis zu 5 Personen schlafen.

  • Pool

    Kein Pool. Es gibt jedoch einen kleinen Teich mit Fischen. Da sich der Teich jedoch aus Bergwasser speist, ist er sehr kalt und eher zum Füße kühlen nach dem Wandern als zum Schwimmen geeignet. Nur sehr Unerschrockene wagen hier ein Bad.

  • Wellness

    Kein Spa. Doch die frische Bergluft und die Landschaft wirken mindestens genauso entspannend...

  • Kinderbetreuung

    Keine - aber ein herzliches "willkommen", was oft viel wichtiger ist.

  • Spielbereiche

    Kein Spielplatz, aber der Berg! Die Kräuter, Blumen, Käfer und Bienen. Auf den einfachen Spaziergängen und Wanderungen gibt es zudem Kühe, Kälber und Pferde zu bestaunen. Ein tolles Highlight ist auch die leichte Wanderung zur "Barbara", einer Bäuerin, die in den Sommermonaten mit ihrem Mann in einer Hütte lebt. Wenn die Kinder Glück haben, dürfen sie sogar die jungen Ziegen mit der Flasche füttern. Im August: Zirbenzapfen sammeln und die Nüsse essen.

  • Link zum Hotel

    Wenn Ihr buchen wollt oder einfach ein bisschen stöbern, geht es hier zur Webseite

  • Anreise

    Nächster Flughafen: Innsbruck oder München
    Flugzeit ab Frankfurt: beides ca. 1 Stunde
    Flughafen Innsbruck - Schatzer Hütte: Mit dem Auto ca. eine Stunde bis Brixen.
    Flughafen München - Schatzer Hütte: ca. 3 3/4 Stunde bis Brixen. Dann jeweils noch 40 Minuten zur Hütte.

  • Altersempfehlung & Ausstattung

    Für Kinder aller Altersstufen geeignet - der Aufstieg vom Parkplatz ist auch mit Kinderwagen zu bewältigen.

  • Beste Reisezeit

    Von Mai bis Anfang November hat die Hütte regulären Betrieb. Das ist auch die schönste Zeit zum Wandern. Ein paar Tage im Schnee können jedoch auch schön sein.

  • Essen

    Südtiroler bodenständige Küche mit neuen Interpretationen. Mit frischen, regionalen Zutaten, zum Teil sogar aus eigenem Anbau. Die Schatzer Hütte ist in der Region für ihr ausgezeichnetes Essen bekannt. Frühstück und Abendessen sind im Zimmerpreis enthalten. Den ganzen Tag über werden herzhafte Spezialitäten und frischgebackenen Kuchen angeboten.

  • Haustiere

    Sind willkommen!

  • Nachhaltigkeit

    Die Lebensmittel stammen hauptsächlich aus der Region oder aus dem eigenen Anbau. Gekocht wird vor allem was die Jahreszeit hergibt. Eine eigene Wasserturbine produziert bereits seit 1983 den Strom. In dieser Hinsicht war Franz Pernthaler auf jeden Fall seiner Zeit voraus!Die neuen Zimmer und Hütten sind aus Zirmholz - ein gesundes Holz der Region, das im Bestand nicht bedroht ist.

Und das könnt Ihr unternehmen...

Die Schatzer Hütte liegt auf 2004 m und ist nur zu Fuß zu erreichen. Daher gibt es auch nur eine Aktivität auf der Schatzer Hütte: In der Natur sein!

Wandern

Mit kleineren Kindern bieten sich einfache Wanderungen zu den umliegenden bewirtschafteten Hütten an: Die nächstgelegene Hütte ist die Haslhütte auf 1.866 m, die in 30 Min. Gehzeit zu erreichen ist. Außerdem: Schlüterhütte (2.306 m, 3,5 Std.). Die Wanderungen zur Geislergruppe, zum großen Gabler oder Peitlerkofel führen über Wiesen, vorbei an Jungvieh und Pferden. Die Wege auf dieser Ebene sind nicht felsig und steinig. Über die Seite www.trekking.suedtirol.info kann man sich vorab schöne Touren zusammenstellen (einfach auf der Karte Tourenpunkte setzen oder Orte eingeben) mit Angaben zu Schweregrad und Steigung. Oder noch einfacher: Franz und sein Team auf der Hütte fragen.

Wintersport

Im Winter ist die Hütte nur tageweise geöffnet für die Gäste – auch wegen der Zufahrtsstraßen. Am besten einfach den Franz, der das ganze Jahr „obn“ ist anrufen und fragen. Schneeschuhwandern ist nur was für echte Sportskanonen ab 6 Jahren. Es gibt hier außerdem das familienfreundliche Skigebiet „Plose“. Es ist jedoch mit Kindern zu bedenken, dass zwischen Skifahren und Hütte immer ein 30-minütiger Fußmarsch liegt. Das kann schon mal zu Quengelalarm führen.

Dies ist eine Empfehlung von Barbara Decker

Sie ist Goldschmiedin und verkauft ihre Schmuckstücke im Laden "tragbar" im Schlachthofviertel in München. Sie hat mit ihrem Mann und ihrer Tochter (7 Jahre) und vier befreundeten Familien drei Tage im Sommer auf der Schatzer Hütte verbracht. Sie sagt über die Schatzer Hütte:

Die Schatzer Hütte ist ein wunderbarer Ort "zum sein" für Groß und Klein.

Loved by Littletravelsociety.de

Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
Mehr erfahren
0 Kommentare

Dein Kommentar

Deine Meinung ist gefragt
Erzähl´s uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.