+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

Agriturismo Le Mole sul Farfa – Familien-Romanze nahe Rom

Kommt eine Belgierin nach Italien und verliebt sich in einen Landwirt. Ergebnis: zwei Kinder und ein bezauberndes, rustikales und ökologisch gebautes Gästehaus in einer der schönsten Hügellandschaften anderthalb Stunden von Rom entfernt. Und obendrauf gibt es noch einen Pool, endlose Olivenhaine, 19 Esel, Veggie-Gourmet-Essen und die totale Freiheit für Familien. Aber hier nochmal ganz von vorn...

Agriturismo Le Mole sul Farfa – Lieblingsplatz im Herzen Italiens

Folgende Situation neulich im Little Travel Society-Team:
Kollegin Lucia (euphorisch): „Leute, ich habe einen absoluten Knaller empfohlen bekommen! Ein zuckersüßer Agriturismo!“
Team (noch völlig unbeeindruckt): „Hmmmm, dann schieß mal los.“
Und dann läuft es bei uns wie im Bewerbungsgespräch.
Wie sind denn die Gastgeber? „Die Gastgeber sind ein Traum – sie Belgierin, er Italiener, ganz charismatisch, selbst zwei Kinder.“ Na, sehr gut! Und wo liegt das? „Der Agriturismo ist ein super-duper Geheimtipp, in einer Geheimtipp-Region – und trotzdem nicht weit von Rom entfernt.“ Ok, nicht schlecht! Und wie schaut’s da aus? „Das ist so ein richtiges italienisches Bullerbü. Fünf Zimmer für Gäste, draußen Olivenbäume, hippes Landhaus-Interior, alles bezaubernd!“ Das wird ja immer besser! Und was macht die sonst noch besonders? „Super nachhaltig mit Solarthermie für Warmwasser, Biomasse zum Heizen, Abwasser wird gefiltert, Obst und Gemüse kommt aus dem eigenen Garten.“ (Begeisterte Oh!- und Ah!-Ausrufe im Team). Alles klar, die wollen wir zeigen! Denn genau sowas lieben wir! Und Ihr auch…

Slow Life zwischen Olivenbäumen – und ein Herz für Veggies

Wenn wir Euch jetzt noch erzählen, dass Stefano und Elisabeth leidenschaftlich gern kochen und Euch das unvergesslichste vegetarische Essen zaubern, das Ihr jemals gegessen habt. Dass Stefano Euch mitnimmt auf eine familientaugliche Wanderung durch touristisch kaum erschlossene Landschaften und Ihr danach in einem wunderbaren Pool mit Blick über das Tal planscht. Und, dass ihr am Ende des Urlaubs Spezialisten in Sachen Olivenöl seid – und Eure Kids die totalen Rom-Liebhaber. Ja, dann müssen wir uns selbst eingestehen, dass wir einfach die besten Geheimtipp-Erschnüffler haben (Mehr über unsere diesmalige Hotel-Empfehlerin findet Ihr wie immer ganz unten auf dieser Seite).

Mit einer Liebesgeschichte fing alles an

Romantischer geht’s aber auch kaum. Abgeschieden ländlich, zwischen 19 Eseln, die sich wie lebende Mäh-Roboter durch die Anlage futtern, tollen Eure Kinds mit den Gastgeber-Kindern über die Wiesen. Gänsehaut-Idylle zwischen 1500 (!) Jahre alten Olivenbäumen. „Wenn Stefano unseren Gästen die archäologische Stätte zeigt, die wir auf unserem Land haben –  Ruinen einer römischen Villa – kommen sie immer völlig ehrfürchtig und begeistert zurück“, erzählt Elisabeth. Die Belgierin verliebte sich übrigens während eines Europäischen Freiwilligendienstes, den sie 2006 auf Stefanos Farm absolvierte, in dieses Fleckchen Erde und den dazugehörigen Landwirt. Sie blieb. Hach, wir können’s ja verstehen!

Ansprechpartner: Stefano Fassone and Elisabeth De Coster
Email: Fiumefarfa@gmail.com
Adresse: Strada delle Mole 2, 02040 Mompeo, Italien
Telefon: +39 328 4603412
Web
: www.lemolesulfarfa.com

Fotos: Le Mole sul Farfa
Text: Laura Brauer

+

HIGHS

Die Landidylle

Rustikaler Chic in den Zimmern. Natur vor der Tür. Das nächste Gebäude steht 500 Meter vom Grundstück entfernt. So etwas nennt sich mit Recht "Idylle"! Das Haus bestand einst nur aus Stall und Scheune. "Wir haben es mit traditionellen Materialien wieder aufgebaut und lieben, dass es so aussieht, als ob es schon seit Jahrhunderten da ist", sagt Elisabeth.

Die Kochkünste

Stefano und vor allem Elisabeth liegt das Kochen im Blut. Selbstgemachte Pasta, bestes Brot, eigene Marmelade, selbst gepresstes Öl, Crème brûlée, Veggie-Gerichte, die Gourmet-Klasse haben. Sie sollte ein Kochbuch schreiben! Getafelt wird mit allen Hausgästen gemeinsam am großen Tisch - und jede Unverträglichkeit oder Allergie wird bedacht.

Die römische Geschichte

Huiuiui, spannend! Stefano entdeckte auf seinem Grund die Überreste eines mächtigen Landgutes aus römischer Glanzzeit mit Gängen und Mauern. Wissenschaftliche Karbontests ergaben zudem, dass viele seiner Olivenbäume 1500 Jahre alt sind. Für Euch nimmt er sich Zeit für einen Ausflug in diese Epoche. Und Stefano ist ein lustiger und mitreißender Erzähler!

Die Lage im Herzen Italiens

Dolcefarniente ohne Tourimassen, dafür mitten in der Sabiner Hügellandschaft. Das unaufgeregte Örtchen Mompeo erreicht Ihr vom Landgut aus in einem knapp halbstündigen Spaziergang. Wenn Ihr ins großartige Rom eintauchen wollt, fahrt Ihr mit dem Auto nur anderthalb Stunden. Und seid abends zum Entspannen wieder auf dem Land, herrlich!

Die Kinderfreundlichkeit

Stefano und Elisabeth haben selbst zwei Kinder (geboren 2011 und 2015), die mit Euren Kids gerne spielen. Holzspielzeug, Brettspiele, Schaukel, Kinderküche - alles da. Und in der Natur zu sein, den Eseln zuzuschauen, Kaulquappen im nahen Fluss Farfa zu fangen oder Elisabeth in der Küche zu helfen - für Kinder gibt es hier so viele Glücksmomente!

-

LOWS

Mücken

Im Sommer sind hier viele der kleinen nervigen Viecher unterwegs. Und das lässt sich bei all dem Wasser in der Nähe auch nicht vermeiden. Mückenschutz einpacken!

Unbefestigte Straße

Die letzten 500 Meter zum Haus bestehen größtenteils aus Schotterpiste. Wir finden sowas ja extra romantisch!

Kein Fernsehen

Es gibt keinen Fernseher. Abschalten total! Das WLAN funktioniert nur in den gemeinschaftlichen Bereichen.

Etwas verschlafene Nachbarschaft

Das unaufgeregte nächste Örtchen Mompeo erreicht Ihr in einem knapp halbstündigen Spaziergang. Aber nicht, dass Ihr dort jetzt eine Piazza mit Lichterketten am Abend erwartet. In dem mittelalterlichen Bergdorf ist eher die Zeit stehen geblieben. Wenn Ihr aber flanieren wollt, fahrt ihr nach Rieti oder gleich nach Rom.

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

Hauptsaison mit zwei Kindern

160 Euro * / Nacht im Familien-Zimmer Raja inklusive Frühstück.

Nebensaison mit Baby

Ab 120 Euro * / Nacht im Doppelzimmer inklusive Frühstück.

* Angaben zur groben Orientierung und ohne Gewähr. Wenn sich die Preise des Hotels ändern, werden sie hier nicht automatisch angepasst.
Das Familienzimmer Raja hat zwei Zimmer und ein Bad. Eines der beiden Zimmer verfügt über ein Zwischengeschoss mit Platz für eine Matratze für eine fünfte Person.
Das Frühstück ist fast komplett hausgemacht, vom Joghurt bis zum Brot. Es gibt Käse aus der Region und frisch gepressten Saft eigener Orangen. Das vegetarisches Vier-Gänge-Menü abends kostet 35 Euro. Ihr könnt morgens mit Elisabeth abstimmen, ob ihr dabei sein wollt, wieviele Gänge ihr mögt und was die Kinder essen. Es gibt keine Gemeinschafts-Küche, aber einen Kühlschrank für alle. Geschirr und Besteck könnt Ihr auch leihen.
Rund um das Landhaus grasen 19 Esel. Wollt ihr die Namen wissen? Oscar, Siena, Siria, Nerina, Cappuccino, Charlie, Noa, Cappuccina, Martina, Pamuk, Aina ...
Im Olivenhain des Anwesens liegt der unbeheizte und umzäunte Pool.
Babys und Kinder sind sehr willkommen! Es gibt auch einen Wickeltisch nahe des Esszimmers. Weitere Baby-Ausstattung müsst Ihr aber mitbringen.
Keine Kinderbetreuung.
Der Garten hat eine Schaukel und bietet viel Platz zum Rennen. Ihr solltet ein Auge auf die Kleinen haben, denn um den Garten gibt es einen steilen Olivenhain und Stufen.
Im Esszimmer gibt es ein Regal mit Holzspielzeugen, Brettspielen und Büchern für Kinder.
Bauernhof, Ferienhaus, Ferienwohnung
Zwei Schlafzimmer findet Ihr im Familienzimmer Raja.
Der Herbst von Mitte Oktober bis Mitte November ist dank der Olivenernte ein echtes Highlight! Oft ist es sogar noch über 20 Grad warm. Ebenso empfehlen wir das Frühjahr, welches die besten Zeit für Wanderungen - gerade mit Kindern - ist.
Die Flughäfen Rom Fiumicino und Rom Ciampino liegen anderthalb beziehungsweise eineinviertel Stunden Fahrt entfernt. Der nächste Bahnhof ist Fara Sabina – Montelibretti (30 Autominuten). Vom Hauptbahnhof Rom sind es noch 40 Bahn-Minuten bis zu diesem Bahnhof. Ein Mietwagen ist sehr zu empfehlen. Eure Gastgeber können Euch aber auch vom Bahnhof Fara Sabina abholen (25 Euro für vier Personen).
Kein Wellnessbereich.
Kein Fitnessraum.
Hunde sind nicht erlaubt.
Stefano und Elisabeth sind aktive Mitglieder des Umweltverbands Italia Nostra, der sich dem Schutz des historischen, künstlerischen und ökologischen Erbes des Landes verschrieben hat. Beim Hausbau setzten sie auf Sonnenkollektoren, Holzbrenner für die Zentralheizung für Holz aus eigenen Wäldern, Bio-Filter zur Reinigung des Abwassers und vieles mehr.

UND DAS KÖNNT IHR UNTERNEHMEN

Der Agriturismo Le Mole sul Farfa liegt in der Provinz Rieti in der Region Latium – einer unverdorbenen und ländlichen Gegend in der Mitte Italiens, bekannt für ihr Olivenöl, Pecorino und Ricotta die Pecora. Ihr seid umgeben von den Sabiner Bergen, inmitten von Feldern und Olivenhainen. Rom ist nur 60 Kilometer entfernt und mit dem Zug leicht zu erreichen. Das Gästehaus liegt auf dem Land, fünf Autominuten vom kleinen, mittelalterlichen Bergdorf Mompeo entfernt. Vom Haus und vom Pool aus habt Ihr einen unglaublichen Blick auf das Farfatal und Ihr seid in 15 Minuten am Fluss Farfa. Das Wasser ist immer eiskalt und sehr klar! Entlang des Flusses findet Ihr Ruinen mittelalterlicher Wassermühlen und eine mittelalterliche Brücke. Und die Kids finden jede Menge Kaulquappen… 

Hausherr Stefano selbst hat viele schöne Wanderungen ausgearbeitet. Es kommen immer neue hinzu und er leiht seinen Gästen sogar das Garmin GPS mit allen Routen darauf. Kinderwagenfreundliche Wanderungen gibt es allerdings nur wenige. Wer eine Baby-Trage im Gepäck hat, ist klar im Vorteil!
Der nächste schöne Golfplatz mit 9 Loch befindet sich in Rieti (40 Autominuten entfernt).
Angler treffen sich am Laghi del Farfa, 15 Autominuten entfernt. Ausrüstung bitte selbst mitbringen.
In Rieti, 40 Autominuten entfernt, gibt es den Abenteuerpark "Avventuristicando" mit Rafting, Canyoning und übrigens auch einem Hochseilgarten.
Nach circa 20 Autominuten, am Castelnuovo di Farfa, findet Ihr einen Pferdehof. Eure Gastgeber helfen Euch bei der Organisation.
Die nächste größere Stadt, 40 Autominuten entfernt, ist Rieti mit knapp 40.000 Einwohnern. Schon im Altertum war sie eine wichtige Stadt, zunächst freier Stadtstaat, danach päpstliche Residenz. Gelati-Liebe? Dann müsst Ihr in Rieti in die Cioccolateria Napoleone. Tja, und anderthalb Stunden entfernt liegt dann schon das großartige Rom. Mehr geht nicht!
Die Cascata delle Marmore - übersetzt Marmorfall - zählt zu den höchsten Wasserfällen Europas und ist ein Meisterwerk römischer Ingenieurstechnik. Achtung: Der künstlich angelegte Wasserfall dient auch heute noch zur Stromerzeugung und öffnet nur zu bestimmten Tagesphasen seine Schleusen.

Der Agriturismo Le Mole sul Farfa ist eine Empfehlung von Sophie

Sophie ist Architektin und Mama von zwei Jungs. Sie betreibt als Designerin das kleine Label Goldnuss für handgestrickte Baby-und Kinderkleidung und Anleitungen zum Stricken. Die in den Schweizer Bergen groß gewordene Naturliebhaberin ist - wie wir - der Ansicht, dass Kinder zum Glücklichsein nicht viel mehr brauchen als Zeit, ein paar Steinchen, einen Bach und gute Ideen ... und genau das findet sich alles in Le Mole sul Farfa üppig! Sophie meint:

Wer einmal mit dem Blick über diese Hügel, im vom Fluss Farfa hochsteigenden Morgendunst aufwacht - ist verliebt! Was für ein wunderschöner, friedlicher Ort! Elisabeth kocht fantastisch, ist aufmerksam und hilfreich. Dazu die mit viel Stil gestalteten Zimmer, der gemütliche Gemeinschaftsraum, in dem die Kinder abends mit den Gastgeberkindern malen und werkeln. Der Pool, die Esel, die Olivenbäume in der Abendsonne. Selbst die Seife und das Duschgel duften unvergesslich - nach Geranien! Und wenn man unsere Jungs fragt: „Was war am Tollsten?“ Dann sagen sie: „Dass wir in Rom waren! Und Stefanos Ausgrabung! Und die Kaulquappen in der Farfa!“

Schick an Stefano und Elisabeth deine Buchungsanfrage!




Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.


Loved by Littletravelsociety.de

Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
Mehr erfahren
0 Kommentare

Dein Kommentar

Deine Meinung ist gefragt
Erzähl´s uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.