+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

Fikus The Apulian B&B – Entzückendes Trullo-Bed & Breakfast mit Vintage-Flair im süditalienischen Apulien

Das Fikus Bed & Breakfast liegt malerisch in den Hügeln des ländlichen Valle d’Itria in Apulien, nur eine halbe Autostunde entfernt von weißen Sandstränden, türkisblauem Wasser und pittoresken Städtchen mit jahrtausendealter Geschichte. Ihr schlaft hier entweder im schicken Trullo oder in einem von zwei entzückenden Ein-Zimmer-Ferienhäuschen, inklusive Outdoorküchen und Gemeinschaftspool. Verwöhnt werdet Ihr mit apulischer 0-Kilometer-Küche Eurer charmanten Gastgeber, die Euch ganz nebenbei alle Geheimtipps dieser italienischen Ausnahmeregion im Stiefelabsatz verraten. Bella Italia wie aus dem Bilderbuch!

Fikus, das apulische Trullo-B&B – Ein Design-Traum im Grünen

Andiamo in campagna, ab aufs Land! Nahe Ostuni, mitten im grünen Itria-Tal in Apulien, dem Stiefelabsatz Italiens, liegt das Fikus The Apulian B&B. Nichts als Zitronenbäume, Olivenhaine und Weinberge, soweit das Auge reicht. Genau diese Ruhe haben Luisa und Francesco gesucht, nachdem sie jahrelang in den hektischen Großstädten Europas gearbeitet haben. Kurzerhand sind die beiden in ihre apulische Heimat zurückgekehrt, um das einfache Leben zu genießen – da machen wir gerne mit! Das für die Region typische Trullo mit zwei Schlafzimmern für maximal vier Personen und die beiden Mini-Ferienhäuschen (genannt Lamia) haben Eure Gastgeber reduziert, aber mit einem Auge für Design-Details eingerichtet: Ein knallbunter restaurierter Vintage-Stuhl hier, ein Nachttisch aus einem recycleten Koffer, brechen das ansonsten cleane Interior und bringen hippen Flair aufs italienische Land.

Italienische Herzlichkeit, viel Beisammensein und noch mehr gutes Essen

Das wahre Leben spielt sich in Apulien aber sowieso draußen ab. Zum Beispiel am Pool auf der Liege im Schatten eines Baumes. Oder im „essbaren Garten“: Hier duftet es nach frischen Kräutern, die Ihr pflücken dürft, um in Eurer eigenen kleinen Outdoor-Küche zu kochen. Oder am Pool, wo Luisa Euch nachmittags einen apulischen Aperitif mit Wein, Käse und anderen Köstlichkeiten serviert, während Eure Kids nebenan mit der Tochter der Gastgeber in deren Holzhäuschen spielen (und vielleicht sogar ein paar Worte Italienisch aufschnappen). Frühstück bekommt Ihr gemeinsam mit den anderen Gästen an einem großen Tisch serviert, entweder im Wintergarten oder, an einem der 300 apulischen Sonnentagen, unter freiem Himmel. Klar, dass Ihr hier sofort ins Gespräch kommt, auf Italienisch, Englisch oder mit Händen und Füßen! Ihr wählt jeden Morgen zwischen einem von Luisa (sie mag es eher süß) oder Francesco (herzhaft-lecker!) inspirierten Gerichten, das Eure Gastgeber gern noch mit dem ein oder anderen Geheimtipp für Euren Tagesausflug versehen.

Apulien: Süße Städtchen erkunden & am Sandstrand entspannen…

Ins nächste Örtchen, Ceglie Messapica, fahrt Ihr nur 15 Minuten. Hier trinkt Ihr Euren caffè draußen vor kleinen Bars, entdeckt hübsche Vintage-Läden und fühlt Euch, fernab von Touristenströmen, schnell wie Einheimische. Ein bisschen mehr Geschichte gibt’s in den barocken Postkarten-Städtchen Martina Franca, Locorotondo und Ostuni zu sehen, die Ihr quasi auf dem Weg zum Meer mitnehmen könnt. Dann wird aber erst mal an den laaaangen Sandstränden entspannt, wo das Wasser in der Sonne glitzert und die Badebuchten so seicht sind, dass auch die Kleinen problemlos baden können. Abends habt Ihr die Qual der Wahl: Entweder Ihr stärkt Euch in einem coolen Beach Club direkt am Meer mit Pizza und Pasta, oder Ihr lasst Euch in Eurer Unterkunft mit cucina alla mamma aus saisonalen und regionalen Zutaten bekochen. Spätestens, wenn Ihr mit vollen Bäuchen unterm Sternenhimmel im Garten sitzt, ist das zwischen Euch und dem einfachen apulischen Leben grande amore, wetten?!

Kontaktdaten
Adresse: Contrada Madonna della Grotta – 72013 Ceglie Messapica (BR), Italy
Email: info@fikuspuglia.it
Telefon:+39 3401696837
Web: www.fikuspuglia.com

Fotos: Barbara Groen, Marta Puglia, Otto+Otto, Camilla Simonson, Pie Arts
Text: Chiara Coenen

+

HIGHS

Eure sympathischen Gastgeber

Luisa und Francesco sind Gastgeber mit Leib und Seele. Das Fikus ist für sie ihr Zuhause, das sie mit Euch teilen – das spürt man. Und die beiden waschechten Pugliesi sind wandelnde Broschüren! Egal ob schönste Badebucht, bestes Restaurant oder kinderwagentauglicher Wanderweg, sie haben immer den passenden Tipp auf Lager und verraten ihn Euch gern beim Schwätzchen in der Küche oder im Garten.

Das minimalistische Interior mit Vintage-Note

Die Kreativszene liebt das Valle d’Itria nicht umsonst – hier lassen sich tolle Vintage-Schätzchen finden. Genau dafür brennen Luisa und Francesco: Mit ausgewählten und meist upcycleten Retro-Design-Stücken bringen sie fantastische Farbtupfer ins reduzierte, schicke Interior der Unterkunft, das sonst auf luftiges Weiß setzt.

Die Abgeschiedenheit in der Natur

In Apulien gibt es viel zu entdecken, süße Städtchen und tolle Strände sind nur 30 Autominuten entfernt. Eure Unterkunft liegt aber trotzdem mitten im Grünen, es riecht hier nach Kräutern und Zitronen und in den weitläufigen Olivenhainen lässt es sich wunderbar spazieren. Hier findet Ihr absolute Ruhe und könnt den ganzen Tag barfuß durch den Garten streunen oder im Pool planschen.

Das herzliche Beisammensein

Eure Gastgeber setzen auf den Community-Gedanken: Sie setzen sich gern mal zu Euch in den Garten oder sprechen in der großen Küche beim Frühstückzubereiten mit Euch, erzählen was über ihr geliebtes Apulien, bringen Euch mit anderen Gästen zusammen. Hier erlebt Ihr authentische italienische Herzlichkeit und fühlt Euch come in famiglia.

Im siebten Foodie-Himmel

Im Bed & Breakfast bekommt Ihr nicht nur ein abwechslungsreiches, leckeres Frühstück, sondern Ihr könnt Euch auch abends mit traditionellen apulischen Gerichten bekochen lassen. Generell ist das Essen in Apulien unglaublich lecker – und wirklich bezahlbar. In jedem der umliegenden Örtchen gibt es zahlreiche Restaurants, die mit authentischer italienischer Küche, frischen Produkten aus der Region und guten Weinen punkten.

Apulien: Zwischen Strand und Städtchen

In Apulien ist sowohl die ionische als auch die adriatische Küste nie mehr als 30 Fahrminuten entfernt. Auf dem Weg dahin kommt Ihr vorbei an den für die Region typischen ulkigen Trulli, an Olivenhainen und Weinbergen, an pittoresken Städtchen mit prächtigen Barockbauten, die weiß getüncht auf den apulischen Hügeln thronen. An den Sandstränden warten türkisblaues Wasser, tolle Beach Clubs und gutes Essen auf Euch. Eine bessere Mischung für den Familienurlaub können wir uns nicht vorstellen!

-

LOWS

Fast alles outdoor

Im Fikus B&B gibt es kaum überdachte Gemeinschaftsräume, das Leben spielt sich draußen ab. Bei 300 Sonnentagen aber eigentlich auch kein Problem...

Ohne Auto wird's schwierig

Wegen der tollen Lage im Grünen könnt Ihr kaum auf ein Auto verzichten, um das Umland zu erkunden und zum Strand zu gelangen.

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

Hauptsaison mit zwei Kindern

420 Euro/Nacht* im Trullo, inklusive Frühstück und Reinigungsservice alle drei Tage. Der Mindestaufenthalt beträgt 3 Nächte. Ab einer Woche Aufenthalt werden günstigere Wochenpreise berechnet.

Nebensaison mit Baby

160 Euro/Nacht* im Doppelzimmer (Lamia), inklusive Frühstück und Reinigungsservice alle drei Tage. Ein Babybett kostet 20 Euro/Nacht extra. Der Mindestaufenthalt beträgt 3 Nächte. Ab einer Woche Aufenthalt werden günstigere Wochenpreise berechnet.

* Angaben zur groben Orientierung und ohne Gewähr. Wenn sich die Preise des Hotels ändern, werden sie hier nicht automatisch angepasst.
Im Trullo können maximal zwei Erwachsene und zwei Kinder unterkommen. Ein Babybett passt noch rein, dann wird es aber eng. Größere Familien müssen mehrere Zimmer buchen.
Um das Frühstück, das im Zimmerpreis inbegriffen ist, kümmern sich die Gastgeber persönlich: Jeden Morgen gibt es ein Gericht inspiriert von Luisa (meist süß wie beispielsweise eine Joghurt-Müsli-Bowl) und eins von Francesco (eher herzhaft, etwa typisch apulischer Zwieback mit Tomaten, regionalem Schinken und Käse), außerdem bedient Ihr Euch zusätzlich an einem kleinen, aber feinen Büffet. Bis 12 Uhr müsst Ihr Bescheid geben, wenn Ihr am Abend desselben Tages im Fikus B&B Abendessen möchtet: Gegen Aufpreis esst Ihr im Wintergarten oder auf der Terrasse ein festgelegtes Menü mit meist lokalen Produkten (eine vegetarische Option gibt es immer!), das ein Koch aus der Region frisch für Euch zubereitet. Die Gastgeber reichen auf Wunsch nachmittags einen typisch apulischen Aperitif mit Getränken und Häppchen - gern auch am Pool serviert! Wer sich selbst versorgen möchte, bedient sich am "essbaren Garten" mit frischen Kräutern, Gemüse und Früchten und kocht in der Outdoor-Küche, über die jedes Zimmer verfügt.
Eure Gastgeber sind echte Tierliebhaber. Sie haben gleich drei Hunde und zwei Katzen: der große Schäferhund-Mix Maradona, Cocker-Dame Martha und Mischling Frida. Eine der Katzen heißt übrigens Merkel (ja, wie DIE Merkel!).
Im Garten findet Ihr einen großen Pool mit vielen Sitz- und Liegemöglichkeiten rundherum.
Babys sind sehr willkommen, die Gastgeber stellen Euch gerne ein Babybett (gegen Aufpreis) und eine Baby-Badewanne bereit. Wickeltische passen leider nicht in die Bäder der Zimmer.
Keine Kinderbetreuung. Eure Gastgeber organisieren aber gerne einen Babysitter-Service für Euch. Außerdem freut sich die kleine Tochter Eurer Gastgeber immer über Spielgefährten.
Im Garten hat die Tochter Eurer Gastgeber ein 16qm großes Spielhaus aus Holz, das sie gerne mit Euren Kids teilt. Das Anwesen ist zudem quasi ein Naturspielplatz: Es gibt zahlreiche Pflanzen zu entdecken und im essbaren Garten können Früchte und Kräuter geerntet werden.
Ferienhaus
Im Trullo habt Ihr zwei Zimmer zur Verfügung.
Die klare Empfehlung Eurer Gastgeberin Luisa lautet: Besucht Apulien Ende April oder Anfang Mai! Die Temperaturen sind mit etwa 25 Grad schon perfekt zum Draußensein und sogar im Meer lässt es sich gut aushalten. Die Beach Clubs haben bereits geöffnet, aber die Strände sind noch leer. Außerdem steht die Blüte in voller Pracht. Und die pittoresken Städtchen in der Umgebung müsst Ihr Euch noch nicht mit vielen anderen Touristen teilen. Gleiches gilt übrigens für den September. Von Ende Oktober bis Mitte April bleibt das B&B geschlossen.
Die nächsten Flughäfen sind in Brindisi (45 Minuten) und Bari (1,5 Stunden). Es gibt zahlreiche - etwa zweistündige - Direktverbindungen von mehreren deutschen Flughäfen aus. Vom Flughafen aus nehmt Ihr Euch am besten einen Mietwagen zur Weiterfahrt ins B&B, denn öffentlicher Nahverkehr ist so gut wie nicht vorhanden. Eure Gastgeber organisieren auch gern einen Flughafentransfer für Euch.
Einen eigenen Wellnessbereich hat das Fikus B&B zwar nicht, dafür arbeitet das Haus aber mit dem Service "SPA chez vous" zusammen: Ihr sucht Euch einfach eine Massage oder ein Treatment aus und die Ladies von "SPA chez vous" kommen, mitsamt benötigter Ausstattung, direkt zu Euch ins Zimmer.
Kein Fitnessraum. Über den "SPA chez vous"-Service, mit dem das Fikus B&B kooperiert, könnt Ihr aber private Yoga- oder Pilates-Stunden buchen, die Ihr zum Beispiel direkt in Eurem Zimmer oder im Garten mit Blick auf die Olivenhaine genießt.
Hunde sind nicht erlaubt.
Bei der Restaurierung des Trullos wurden so viele Originalelemente wie möglich bewahrt. Eure Gastgeber bemühen sich, Plastik zu vermeiden. Außerdem kommen größtenteils regionale Produkte auf den Tisch. Kräuter sowie einige Früchte werden sogar auf dem Anwesen angebaut. Beim Essen gibt es übrigens immer auch eine vegetarische Option.

UND DAS KÖNNT IHR UNTERNEHMEN

Das Fikus Bed & Breakfast liegt in der Region Apulien, dem Stiefelabsatz Italiens, direkt im Valle d’Itra (Tal von Itria). Die Landschaft hier ist durchzogen von Trockenmauern und übersät mit Trulli – den charakteristischen kegelförmigen Bauernhäuschen mit Zipfeldach. Über den Olivenhainen und Weinbergen erheben sich weiß getünchte Städtchen mit jahrtausendealter Geschichte und prächtigen Barockbauten wie Ostuni, Locorotondo, Martina Franca und Cisternino. In deren verwinkelten Gassen findet Ihr viele Vintage-Läden, coole Boutiquen und tolle Restaurants, in die Ihr Eure Kids selbstverständlich immer mitbringen könnt. Und auch vom Strand seid Ihr nie weit entfernt. Ihr urlaubt hier genau zwischen der adriatischen und der ionischen Küste: Weht an der Adria zu viel Wind, fahrt Ihr einfach ans ionische Meer und umgekehrt! Naturstrände und trendige Beachclubs findet Ihr auf beiden Seiten. Längst Geheimtipp der Kreativszene, ist der Massentourismus im apulischen Itria-Tal (noch) nicht angekommen.

Zu den Stränden der Adria gelangt Ihr in einer halben Stunde mit dem Auto, zum Beispiel zum Torre Pozzelle bei Ostuni. Dort findet Ihr fünf Sandbuchten und unseren liebsten Beachclub Bosco Verde mit Parkplatz, Liegenverleih, sanitären Anlagen und einem Café. Zum Bosco Verde gehört auch ein köstliches Restaurant mit super-kinderfreundlichen Kellnern und einem hölzernen Kinderlabyrinth! Auf der ionischen Seite empfehlen wir die Bucht von Porto Pirrone, die Ihr in etwa 40 Autominuten erreicht, oder die weißen Strände südlich von Campomarino bis nach Punta Prosciutto (ca. eine Autostunde entfernt). Hier findet Ihr sowohl Beach Clubs als auch Naturreservate mal ganz ohne touristische Infrastruktur.
Das B&B liegt wunderschön inmitten von Olivenhainen, Ihr könnt hier also direkt losziehen! Aber Achtung, die Wege auf dem italienischen Land sind nicht unbedingt buggytauglich - kleine Kinder nehmt Ihr besser in die Trage. Geeignet für eine bezauberne Wanderung mit Kinderwagen ist das "Ciclovia di Acquedotto Pugliese", ein altes Aquädukt, das in einen Wander- und Radweg umgewandelt wurde (20 Autominuten entfernt).
Entlang der Küste werden Euch immer wieder kleine Fischerboote angeboten, die Ihr fürs Angeln im Meer mieten könnt.
Gastgeberin Luisa empfiehlt den Strand von Apani auf der adriatischen Seite in ca. 30 Autominuten Entfernung: Der dortige Beach Club bietet Kitesurfing-Stunden an. Aber an der Küste entlang findet Ihr sowohl auf der adriatischen als auch der ionischen Seite verschiedene Möglichkeiten, Boots-Exkursionen zu buchen, Schnorchel-Equipment zu leihen oder sogar Tauchkurse zu machen. Der etwa eine Autostunde entfernte Beach Club Lido Bambù hat ein eigenes Surfcenter.
Das B&B arbeitet mit einem lokalen Radverleih zusammen, der Euch direkt in Eurer Unterkunft abholt. Nach einem kurzen Briefing zu den Fahrrädern oder E-Bikes kann es sofort losgehen! Die schönste Radtour in der Gegend könnt Ihr auf dem "Ciclovia di Acquedotto Pugliese" unternehmen, einem alten Aquädukt, das in einen Wander- und Radweg mit toller Aussicht umgewandelt wurde und vorbei an vielen ursprünglichen Masserie und Trulli führt (30 Autominuten und 40 Minuten mit dem Rad entfernt).
Im Centro Equestre Parco di Mare Montalbano (30 Autominuten entfernt) könnt Ihr Reitstunden buchen - und sogar Ausritte direkt am Meer!
Das B&B liegt 15 Autominuten vom Zentrum von Ceglie Messapica, einem noch sehr ursprünglichen Örtchen, entfernt. Hier könnt Ihr leben wie die Einheimischen: Trinkt draußen vor den Bars Euren caffè, entdeckt Vintage-Schätzchen in kleinen Design-Läden und shoppt regionale Produkte auf dem Markt. Die weißen Städtchen Ostuni, Cisternino und Locorotondo (30 bzw. 40 Autominuten entfernt) sind etwas touristischer, bezaubern aber mit ihren engen Gassen und hübschen Plätzen. Im mittelalterlichen Grottaglie (25 Fahrminuten) könnt Ihr die Keramikmanufaktur Ciro Fornaro besichtigen. Für einen Tagesausflug empfehlen wir Euch auch die imposante Höhlenstadt Matera in der benachbarten Basilicata, die 2019 europäische Kulturhauptstadt war (1,5 Autostunden entfernt).
Neben den traumhaften Stränden und den Postkarten-Städtchen ist das gute Essen der Grund für unsere große Apulien-Liebe! Eure Gastgeber können Euch zahlreiche Restaurant-Tipps geben, damit Ihr die versteckten kleinen Läden findet, die authentisches Essen alla mamma aus frischen regionalen Produkten und zu fairen Preisen anbieten.
Noch mehr Tipps für Euren Familienurlaub in Apulien findest Du hier:
Apulien mit Kindern

Schick an Luisa und Francesco deine Buchungsanfrage!







    Loved by Littletravelsociety.de

    Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

    Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
    Mehr erfahren
    0 Kommentare

    Dein Kommentar

    Deine Meinung ist gefragt
    Erzähl´s uns!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.