+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

Die Ferienhäuser der Finca El Quinto auf Teneriffa – nachhaltiger, bunter Garten Eden mit dem Strand in Laufdistanz

Hier wohnt Ihr in verwunschenen kanarischen Ferienhäusern inmitten einer ökologischen Farm. Und das im grünen Norden Teneriffas. Schon in zweiter Generation lässt eine deutsche Auswanderer-Familie hier kleine und große Gäste an ihrem wundervoll nachhaltigen und naturnahen Finca-Leben teilhaben. Digital Detox zwischen Terrassenfeldern, Surfer-Strand und Quellwasser-Pool. Die reifen Avocados fallen quasi vom Baum auf euren Teller und die Schweine freuen sich über Streicheleinheiten und Eure Frühstücksreste. Unser grünes Herz tanzt!

Finca El Quinto auf Teneriffa – Familienurlaub en la natura

Rote Schmetterlinge tanzen über die großen grünen Blätter der Bananenstauden, Papageien „unterhalten“ sich über den Reifegrad der leuchtend gelben Zitronen. Hier, zwischen den 14 Ferienhäusern der Finca El Quinto. Am höchsten Punkt dieser Oase genießen gerade ein paar große und kleine Yogis die Sicht auf die umliegenden Berge und den blau glitzernden Atlantik. Einatmen, ausatmen… So begrüßen hier Kids und Eltern beim morgendlichen Yoga das grüne Herz Teneriffas im Norden der Insel! Und dann tauchen die Eltern wahrscheinlich in den mit Quellwasser gefüllten Pool, während die Kids den gemütlichen Schweinen noch die Reste vom Frühstück und ein paar Streicheleinheiten schenken. Zudem müssen Bohnen gepflückt, wollen Hühner gefüttert und die Hunde gestreichelt werden. Und die Traktorfahrt gibt’s obendrauf. Da wird Euer Nachwuchs nicht mal merken, dass es hier, außer im Haupthaus, keinen Fernseher und kein W-Lan gibt. Darauf wird hier, genauso wie auf Plastik und Chemie, verzichtet. Und lasst Euch gesagt sein: Auf dieser Öko-Farm ist Selbstversorgung wahre Wonne. Fürs Mittagessen erntet Ihr Salat, Auberginen, Maracujas und sogar Koriander. Mangos und Quitten baumeln am Baum. Wenn Nachhaltigkeit ein Paradebeispiel bräuchte – man fände es hier zwischen Palmen und Eukalyptusbäumen bei Familie Köllmann.

Tropische Oase mit Eigenanbau, Tieren und Hofladen

Zurück zu den Wurzeln. Auf diesen Weg finden Familien hier im Urlaub garantiert. Geebnet haben ihn die deutschen Auswanderer Roswita und Helmut schon in den 80er Jahren, als sie Deutschland hinter sich ließen und mit ihren fünf Kindern ein alternatives Familiendorf in Teneriffa erbauten. Fortgeführt wird das nachhaltige Erbe heute von Tochter Anna und Sohn Timo, der als Banker zunächst jahrelang in die hektische Finanzwelt Londons eintauchte, bis er „zurück zu den Wurzeln“ auf Teneriffa doch noch seine Leidenschaft für die Landwirtschaft entdeckte. Ein Team von Mitarbeitern aus den umliegenden Dörfern, das mittlerweile quasi zur Familie gehört, sorgt sich zusätzlich um die tropische Oase dieser Öko-Finca, den Hofladen und die Ferienhäuser für zwei, vier bis bin zu acht Gästen. Gebaut wurde im traditionellen kanarischen Stil mit wiederverwendeten Hölzern, kombiniert mit Antiquitäten aus aller Welt und fröhlich-bunten Farbtupfern. Die hübschen Häuser schmiegen sich dabei so perfekt in den grünen Dschungel, dass man sie teilweise erstmal suchen muss. Und jedes ist ein absolutes Unikat.

Whale Watching und Guachinches – authentisches Teneriffa-Abenteuer mit Kindern

Wenn es euch aus Eurem Idyll heraus verschlägt, erreicht ihr die Küste und die nächsten drei Strände mit ihrem schwarzen Vulkansand in nur 30 Geh- oder 10 Autominuten und das Fischerdorf Puerto de la Cruz in einer viertel Stunde. Dort lebt auch unser deutscher Kumpel Lolo, ein erfahrener Wanderführer mit den besten Ideen für Familienausflüge wie Whale Watching und Co. Und ein Abstecher in eine der vielen umliegenden Guachinches ist sowieso ein MUSS im Norden Teneriffas! Diese von Winzern betriebenen Hinterhoflokale, in denen meist die ganze Familie zwei bis drei passende deftige, traditionelle Gerichte zu den Weinen für Euch zubereitet, ist der Inbegriff von Teneriffa autentica. Genauso wie Euer entzückendes Finca-El-Quinto-Paradies.

Kontaktdaten
Adresse: Caserio los Quintos 37, 38416 Los Realejos, Santa Cruz de Tenerife, Spanien
Email: info@elquinto.co.uk
Telefon: 0034-922 34 50 02
Web: www.fincaelquinto.de

Fotos: Finca El Quinto
Text: Laura Brauer

+

HIGHS

Authentisch nachhaltig

Hier findet Ihr authentischen grünen Lifestyle anstatt Green-Washing. Genauso geht verantwortungsbewusster Tourismus, der auch noch Spaß macht! Für die Häuser wurden natürliche und oft wiederverwendete Materialien verwendet. Eine fast verschwundene, alte kanarische Schweinerasse hat hier ihre neue Heimat gefunden. Und die Permakultur auf den umliegenden Terrassenfeldern geht mit dem Lauf der Natur, anstatt in sie einzugreifen. Und Ihr? Kocht in Eurer Ferienhausküche mit den besten Biozutaten, die Ihr auch noch selbst geerntet habt.

Der besondere "El Quinto"-Stil

Roswita und Helmut haben vor ihrer Zeit auf den Kanaren mit Antiquitäten gehandelt. So finden nun antike Schmuckstücke aus aller Welt inmitten der typisch kanarischen Einrichtung ihren Platz. Was für eine wunderbare, nachhaltige Stilmischung! Und Altes behält so seinen Wert: Die uralte große Waage im Hofladen am Haupthaus tätigt ihren Dienst beispielsweise nicht nur gut - sondern auch so schön!

Back to the roots = Family Time

Internet und TV haben Pause – beides gibt es nur auf Anfrage in den Ferienwohnungen. Die Kids sind sowieso anderweitig beschäftigt: Mit Vogelhäuser bauen oder Schweine streicheln. Und anstatt Animation steht gemeinsame Familienzeit in den Bergen oder an den Vulkansand-Stränden auf dem Programm.

Die authentische Lage und der Strand

Die Finca-Anlage liegt abseits des Massentourismus im Norden Teneriffas am Dorf Los Realejos, welches fast ausschließlich von Einheimischen bewohnt wird. Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants findet ihr hier ohne Probleme und das Dorf ist besonders stolz auf die zahlreichen Abenteuer (Besuch der Ziegenkäse-Herstellung oder von Weingütern), die man hier erleben kann. Mehrmals im Jahr steigen traditionelle Festivals und der Strand befindet sich in Laufdistanz.

Der Familienanschluss

Senior Helmut, Sohn Timo und Tochter Anna und ihre jeweiligen Familien sind immer da und geben Euch die besten Tipps für Ausflüge, Wanderungen und die verstecktesten Guachinches im Hinterhof. "Wir gehen mit den Gästen familiär um. Viele mögen das Gefühl, gleich dazuzugehören", sagt Anna.

Der Preis ist sehr familienfreundlich

Schon für 60 Euro die Nacht könnt Ihr hier zu viert wohnen! Und das mit Pool und im Garten Eden, wo Euch die Maracujas quasi auf den Teller rollen.

Die Versorgung im Hofladen

Avocados, Mangos, Äpfel, Paprika und und und... Im Hofladen lacht Euch die reife Ernte nur so an. Dazu gibt es Eier, selbst gemachte Chutneys, Wein, Ziegenkäse. Auch Tortilla oder Bananenkuchen könnt ihr immer mal finden. Apropos Versorgung: Gäste können sich am Haupthaus rund um die Uhr Glasflaschen mit gefiltertem Wasser auffüllen.

-

LOWS

Die engen Straßen

Die Straßen auf den Kanaren sind generell sehr abenteuerlich – besonders auf Teneriffa. Man bedenke, dass der größte Berg Spaniens auf so einer kleinen Insel steht! Auch der Weg zur Finca ist ein sehr schmaler, kurviger Weg.

Wechselhaftes Inselwetter

Im Norden Teneriffas hat man nicht immer Sonnengarantie. Manchmal hängt auch eine dichte Wolkenwand über den Bergen. Dafür ist es hier saftig grün im Gegensatz zum Süden.

Tiere und Insekten

Ja, ihr seid auf dem Land. Da gibt es Tiere! Mitunter Fliegen oder auch mal eine Maus oder eine Echse auf einem Stein. Die großen Hunde laufen auf dem Gelände zudem frei herum. Sie sind aber mit Kindern aufgewachsen.

Internet und Fernseher auf Wunsch

Digital-Detox gehört zum Gesamtkonzept. In den Ferienhäusern gibts kein WLAN. Fürs Mail-Checken müsst Ihr ins Haupthaus. Aaaaber: Internet kann bei Bedarf durchaus über einen Verstärker, welcher im Büro rausgegeben wird, in den Häusern installiert werden. Und in allen Häusern gibt es TV-Anschlüsse, die Fernseher können bei Bedarf reingestellt werden.

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

Hauptsaison mit zwei Kindern

60 bis 85 Euro*/Nacht für ein Haus für vier Personen (je nach Größe).

Nebensaison mit Baby

Ab 60 Euro */Nacht für ein Haus mit zwei Schlafzimmern.

* Angaben zur groben Orientierung und ohne Gewähr. Wenn sich die Preise des Hotels ändern, werden sie hier nicht automatisch angepasst.
Die Casa Quinto ist für bis zu acht Gäste ausgelegt, in die Casa Piedra passen, dank drei Schlafzimmern, sechs Personen.
Alle Häuser haben eine voll ausgestattete Küche für Selbstversorger. Es gibt zudem einen 24h/7-Hofladen, welcher auf Vertrauensbasis beruht.
Zur Tierfamilie gehören zwei Schweine, die vier Hunde Lucy, Mora, Benny und Woody, die beiden Papageien Paca und Melia und zwei Schildkröten namens - Achtung! - Fischbrötchen und Ente! Ach, und dann gibt es noch ein zahmes Hühnerpaar.
Es gibt insgesamt zwei Swimmingpools mit Wasser aus dem Bergstollen. Der große Pool am Haupthaus und ist mit Liegen, Hängematte und Wasserspielzeug ausgestattet. Der zweite Pool liegt versteckt neben den Bananenstauden. Er ist etwas kleiner und hat Aussicht auf den Atlantik. Achtung mit kleinen Nichtschwimmern: Die Pools sind nicht gesichert.
Für Babys gibts Babybetten, Hochstuhl, Kinderbesteck. Wer möchte, darf sich einen Thermomix leihen, um Babynahrung mit Zutaten von der Finca zu zubereiten.
Keine Kinderbetreuung.
Kinder sind überall willkommen, aber es gibt keine ausgewiesenen Spielbereiche.
Lego, Bücher sowie Spielzeug für Strand und Pool sowie Tretroller sind vorhanden.
Bauernhof, Ferienhaus
Alle Häuser, bis auf La Casita Studio und das Poolhaus, haben mindestens zwei Schlafzimmer
Eine richtige Nebensaison gibt es auf Teneriffa nicht, denn die Temperaturen sind auch im Winter über mild. Der Februar ist der kühlste Monat des Jahres. Sonnensicherer ist es von April bis Oktober.
Die Direktflüge aus Deutschland landen am Südflughafen (TFS), welcher ca. eine Stunde von der Finca entfernt ist. Bei einem Zwischenstopp in Madrid oder Barcelona, landet Ihr hingegen im Norden (TFN). Dieser Flughafen ist circa 25 Autominuten von der Finca entfernt. Die Flugzeit aus Deutschland liegt bei 4 Stunden 15 Minuten (ab Süddeutschland) bis bis 4 Stunden 45 Minuten (ab Norddeutschland). Ein Mietwagen ist ein Muss, um auf die Finca zu gelangen.
Kein Wellnessbereich.
Kein Fitnessraum. Aber es gibt eine Yoga-Plattform mit Atlantik-Blick! Von Montag bis Freitag wird dort jeden Morgen Yoga angeboten. Kinder sind herzlich willkommen. Einmal in der Woche gibt es auch ein Sound Bath (Klangbad) mit Handpan und Gong, bei dem die Kinder mithelfen dürfen.
Hunde sind nicht erlaubt.
Alle Häuser wurden mit nachhaltigen Materialien renoviert und geputzt wird nur mit ökologischen Produkten. Das Abwasser wird aufgefangen, gefiltert und zur Bewässerung des Landes wieder verwertet. Das Heißwasser wird für manche Häusern über Solar erhitzt. Es gibt einen Trinkwasserfilter für Wasser am Hofladen, das sich Gäste in Glasflaschen abfüllen können. Das Gelände um die Fincas wird ökologisch bewirtschaftet. Das Bio-Gemüse und -Obst können die Gäste sogar selbst ernten. Überschüssige Lebensmittel werden an die Suppenküche weitergegeben. Alle Mitarbeiter der Finca sind aus der Nachbarschaft und arbeiten zum Teil schon seit 25 Jahren auf El Quinto.

UND DAS KÖNNT IHR UNTERNEHMEN

Teneriffa ist die größte der spanischen Kanarischen Inseln. Die Insel ist 83 Kilometer lang, bis zu 53 Kilometer breit und ist mit 917.841 Einwohnern, den Tinerfeños, die bevölkerungsreichste Insel Spaniens. Die Finca El Quinto ist über kleine kurvige Straßen erreichbar und liegt oberhalb des Nationalparkes Castro im grünen Norden der Insel. Im angrenzenden Dorf, Los Realejos, zehn Autominuten entfernt, findet ihr alle möglichen Einkaufsmöglichkeiten. Auch für kulturelle Events sind das Dorf und die Nachbarorte Puerto de la Cruz und Orotava bekannt. Ein Surferstrand und zwei andere natürliche vulkanische Strände mit schwarzem Sand sind fußläufig zu erreichen. Oberhalb der Finca gibt es eine Abspringplattform für Paraglider, die dann direkt neben der Finca oder am Strand landen. Direkt von der Finca aus könnt Ihr zu tollen Wanderwege und Fahrradtouren starten. Drei Besonderheiten hat Teneriffa übrigens noch: Ihr könnt an jeder Ecke kunterbunte Ethno-Kleidung und Schmuck kaufen, da es eine Hippie- und Aussteigerszene auf der Insel gibt. Es gibt kaum Mücken (jippihh!) und die Temperaturen sind auch im Herbst und Winter mild.

 

Direkt unterhalb der Finca gibt es den Socorro Strand. Mit dem Auto könnt Ihr bis vor den Strand fahren, es ist jedoch ein Surferstrand mit Wellengang und Strömungen und daher nicht für Kinder geeignet. Gemütlicher und vor allen Dingen sicherer geht es am Playa Jardín in Puerto de la Cruz zu, die Fahrtzeit von der Finca bis zum Strand ist nur fünf Minuten länger, aber die Infrastruktur, Größe und aufgrund des Wellenbrechers bessere Eignung zum Baden lohnen sich diese fünf Minuten besonders für Familien. Ansonsten gibt es direkt unterhalb der Finca noch den Castro und Fajana Strand. Besonders sehenswert ist der Naturpool Charco del Viento in La Guancha (20 Autominuten entfernt). Charco bedeutet Pfütze. Es gibt dort insgesamt vier Becken in der Steinküste. Eine Wow-Kulisse!
Das Dorf Los Realejos hat einen der bekanntesten Wanderwege Spaniens, den 0-4-0, welcher auch an der Finca vorbei führt. Anna und Timo geben gern einen Wanderführer raus und empfehlen kindgerechte Wanderungen. Und dann gibt es noch Lolo, einen erfahrenen, deutschen Wanderführer (und Zweifach-Papa), der gleich im Nachbardorf der Finca lebt und auf Wunsch eine individuelle Familientour für Euch zusammenstellt und Euch begleitet. Vom Whale Watching bis zur Stadtführung könnt ihr Euch alles wünschen. Buchbar über Islactiva.
Der nächte Tennisplatz ist circa zehn Minuten mit dem Auto entfernt – auf der Finca kann man Euch mit der Reservierung helfen.
Der nächste Golfplatz ist 15 Autominuten von der Finca entfernt in Puerto de la Cruz. Einen der schönsten Plätze auf der Welt hat man in Buenavista (circa 30 Autominuten entfernt).
Angeln kann man direkt unterhalb der Finca. Dafür braucht Ihr einen Schein, der vorab gerne für Euch organisiert werden kann. Dieser gilt dann ein ganzes Jahr und kostet ca. 20 Euro.
Der Socorro Strand ist besonders bei Wellenreitern beliebt. Die Finca El Quinto arbeitet mit einem lokalen Anbieter zusammen und organisiert auf Wunsch Surfklassen für die ganze Familie.
Radfahren kann man direkt von der Finca weg. Radverleiher könnt ihr Euch von Anna und Timo empfehlen lassen (E-Bike, Rennrad, MTB).
Ausreiten auf einer anderen Finca kann für Euch von Anna und Timo organisiert werden.
Die nächste Stadt La Orotava ist 15 Autominuten entfernt und wird wegen ihrer historischen Gebäude oftmals als schönste Stadt der Insel bezeichnet. Puerto de la Cruz, kurz „Puerto“, ist das sehr touristische Zentrum im Norden der Insel und liegt auch nur 15 Autominuten von der Finca entfernt.
Superlative überall: Der Forestal Park ist u.a. mit seinem Hochseilgarten einer der originellsten Freizeitparks der Kanaren (50 Autominuten entfernt). Das Teide Observatorium (30 Autominuten entfernt) ist das modernste Sonnenobservatorium der Welt. Der Siam Park gilt als einer der spektakulärsten Wasserparks der Welt (eine Autostunden entfernt).

Schick an Anna & Timo deine Buchungsanfrage!




    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.


    Loved by Littletravelsociety.de

    Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

    Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
    Mehr erfahren
    0 Kommentare

    Dein Kommentar

    Deine Meinung ist gefragt
    Erzähl´s uns!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.