fbpx
+ Keine Empfehlungen mehr verpassen
Hoteliers this way

Morukuru Family – Sechs traumschöne Luxus-Domizile für Safari & Beach in Südafrika

Aufgepasst, wir haben hier ein echtes Südafrika-Urlaubs-Dreamteam für Euch gefunden! In den sechs ebenso wunderhübschen wie familienfreundlichen Anwesen der Morukuru Familie urlaubt Ihr an verschiedenen Standorten ganz privat mit vier bis 18 Personen – Pool, Spa, eigener Koch und sämtlicher Pipapo inklusive. Vor der Tür geht´s entweder auf Safari zu den Big Five im malariafreien Madikwe Game Reserve oder es heißt am Strand chillen, mit dem Surfboard die Dünen runtersausen und Wale beobachten am Western Cape. Immer inklusive: Der Wow-Ausblick auf den afrikanischen Busch oder den endlosen blauen Ozean. Schnell ab damit auf Eure Bucket List!

Morukuru Family in Südafrika: Safari-, Strand- & City-Erlebnis vom Feinsten

Hier sind viele viele Marmeladenglasmomente garantiert: Auf einer Pirschfahrt Elefanten, Löwen & Co. aus nächster Nähe beobachten, bei einem Busch Dinner inmitten der afrikanischen Wildnis oder beim Lagerfeuer unter dem funkelnden Sternenhimmel den Geräuschen des Busches lauschen – Gänsehaut pur! Oder bei einem Spaziergang entlang der Küste sehen, wie sich riesige Wale mit ihren Babys im Ozean tummeln – wow!  Erleben könnt Ihr das in den sechs Anwesen an verschiedenen Standorten der südafrikanischen Morukuru Family, in denen Ihr ganz privat urlaubt. Los geht´s!

Auf den Spuren der “Big Five” im Madikwe Game Reserve

Im Madikwe Game Reserve, einem privaten und malariafreien(!) Wildreservat im Norden Süfafrikas, erwarten Euch das Owner´s House für vier Gäste (übrigens das ehemalige private Ferienhaus der niederländischen Eigentümer Anka und Ed, mit dem im Jahr 2005 die Morukuru-Geschichte begann), das benachbarte River House und das Farm House, beide jeweils für zehn große und kleine Abenteurer. Schon bei Eurer Ankunft werdet Ihr superherzlich vom Team begrüßt, die sich während Eures Aufenthalts um Euch kümmern – vom Koch, der alle Mahlzeiten nach Euren Wünschen zubereitet, bis zum erfahrenen Safari-Guide ist alles dabei. Während die Minis sich noch über ihre neue Safari-Ausrüstung freuen, geht´s auch schon los zur ersten Pirschfahrt. Der Clou: Da Ihr Euer eigenes Fahrzeug mit eigenem Guide habt, dürfen auch schon die Allerkleinsten mit auf Safari! Und die hat es in sich, schließlich leben hier neben den illustren “Big Five” auch seltene Wildhunde, Geparden, Antilopen und und und… Danach hopst Ihr in den Pool, entspannt bei einer Massage unter freiem Himmel und genießt das leckere Dinner mit anschließendem Lagerfeuer. Nach einer Nacht in den kuschligen Betten seid Ihr bereit für die nächste Runde Abenteuer, die sich übrigens komplett nach Eurem Zeitplan (oder dem der lieben Kleinen) richtet: Wie wäre es heute mit einem Outdoor-Frühstück im Busch, einer Safari zu Fuß oder (für die ganz Wagemutigen) einer Nacht im Baumhaus?

Strandleben im De Hoop Nature Reserve und relaxen in Johannesburg

Vom Busch geht es nun ans Meer, und zwar ins De Hoop Nature Reserve an der berühmten Garden Route. Hier schmiegen sich das Ocean House für acht große und vier kleine Urlauber und die Beach Lodge mit fünf Suiten, die Ihr Euch wie in einem Boutique-Hotel mit anderen Gästen teilt, direkt an die Küste und bieten von jedem Winkel aus traumschöne Ausblicke über weite Sanddünen und den tiefblauen Indischen Ozean. Und auch hier warten jede Menge cooler Aktivitäten auf Euch: Entdeckt bei einer Wanderung oder Mountainbike-Tour die wahnsinnig vielfältige Flora und Fauna um Euch herum, düst mit dem Board die Dünen herunter oder entspannt bei einem Picknick am Strand. Und die Minis? Die buddeln, schnorcheln und kullern durch den Sand, was das Zeug hält. Absolutes Highlight: Der abendliche Sonnenuntergang (am besten mit einem Sundowner-Cocktail in der Hand) und natürlich die Walbeobachtung vom Land aus – das geht hier so gut wie an keinem anderen Spot des Landes! Für den perfekten Einstieg oder Abschluss Eurer Südafrika-Reise können wir Euch das ebenfalls zur Morukuru-Familie gehörende AtholPlace House & Villa für acht (Villa) bzw. 18 (House) Gäste empfehlen. In einem grünen ruhigen Vorort von Johannesburg gelegen, könnt Ihr hier wunderbar ein paar Tage relaxen, planschen, schmausen und shoppen. Also – kommt Ihr mit nach Südafrika?

 

Adressen:

Morukuru Owner´s House, Morukuru River House, Morukuru Farm House: Madikwe Game Reserve, North West Province, Südafrika
Morukuru Ocean House & Morukuru Beach Lodge:
 De Hoop Nature Reserve, Western Cape, Südafrika
AtholPlace House & Villa:
90 Pretoria Avenue, 2196 Atholl, Sandton, Johannesburg, Südafrika

E-Mail: reservations@morukuru.com
Telefon: +27 11 615 4303
Web
: morukuru.com

Fotos: Morukuru Family
Text: Susanne Hoffmeister

+

HIGHS

Lage inmitten einmaliger Natur

Ihr urlaubt inmitten der schönsten Natur, die Südafrika zu bieten hat! Die drei Anwesen im malariafreien Madikwe-Reservat liegen in einem privaten Teil im Südosten des 75.000 Hektar großen Reservats, das mit die besten Wildbeobachtungen des Landes zu bieten hat. Ebenso spektakulär ist die Umgebung im De Hoop Nature Reserve, das mit einer Größe von 36.000 Hektar und einer traumschönen Küstenlandschaft Teil des UNESCO-Welterbes ist. Ihr wohnt in alleiniger Strandlage und habt von überall aus den besten Blick über die grüne Vegetation, den weißen Strand und das blaue Meer.

Private Anwesen mit allem Pipapo

Die Eigentümer der Morukuru Family gehörten zu den ersten, die es anboten: Während Eures Aufenthalts habt Ihr jeweils das gesamte Anwesen für Euch alleine (einzige Ausnahme ist die Beach Lodge). Und die bieten wirklich alles, was man sich wünschen kann: Viel viel Platz, eine Einrichtung vom Feinsten und jede Menge Extras wie privaten Swimmingpool, Außen-Badezimmer, Weinkeller und Spa-Pavillon. Großzügige Terrassen mit Grill- und Feuerstellen und besten Aussichten gehören natürlich auch dazu.

Alle Aktivitäten nach Euren Wünschen inklusive

Sämtliche Aktivitäten sind hier bereits inklusive: Im Madikwe-Reservat geht Ihr nicht nur auf Pirschfahrt, sondern könnt auch geführte Spaziergänge unternehmen, fischen oder die Wildnis bei einem Frühstück, Lunch oder Dinner im Bush erleben. Im De Hoop Reservat reicht das Angebot von Wanderungen, Biketouren, Fahrten mit dem Geländewagen über Sandboarding und Schnorcheln bis zu Picknicks am Strand und Sterne beobachten. Und das Beste: Ihr bestimmt, worauf Ihr Lust habt und wann es stattfindet – denn schließlich sind alle Aktivitäten privat (Ausnahme Beach Lodge). Das ist nicht nur mit Kids eine feine Sache!

Der Rundum-Verwöhn-Service

In jedem Haus wartet ein ganzes Team aus acht bis zehn Angestellten, um sich um Euch zu kümmern. Euer eigener Koch verwöhnt Euch ganz nach Eurem Gusto, alle Mahlzeiten und Getränke (bis auf Premium-Weine und -Spirituosen) sind inklusive. Für die Aktivitäten habt Ihr einen eigenen Guide, im Madikwe Reservat zusätzlich einen Tracker.

Kids ausdrücklich willkommen

In allen Morukuru-Domizilen sind Kinder jeden Alters ausdrücklich willkommen! Auf Eure Minis warten nicht nur süße Willkommensgeschenke, sondern auch altersgerechte Aktivitäten, wie Drachen basteln und steigen lassen, backen oder angeln. Auch einen Babysitter-Service gibt es (teilweise nach Verfügbarkeit). Ihr könnt Eure Minis übrigens auch im Wildreservat unbesorgt draußen spielen lassen, die Anwesen sind alle mit einem weitläufigen Sicherheitszaun geschützt.

Wahnsinns-Tier-Erlebnisse für Groß und Klein

Das Madikwe Game Reserve gehört zu den besten in Südafrika: Neben den berühmten "Big Five" (Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard) leben hier auch Geparden, die seltenen Afrikanischen Wildhunde und jede Menge Antilopen und Gazellen. Ihr geht in einem privaten Teil des Reservats auf Pirsch, das nur von wenigen anderen Fahrzeugen befahren wird. Und: Eure Kids (Alter egal) dürfen mitkommen! Das ist in den üblichen, nicht-privaten Lodges fast nie erlaubt. Das De Hoop Reservat ist vor allem bekannt als der Spot in Südafrika zur Walbeobachtung von Land aus: Zwischen Juli und Oktober kommen die Südkaper-Wale hier zum Kalben an die Küste und Ihr habt beste Chancen, die Meeresriesen samt Nachwuchs zu sichten.

Once in a Lifetime-Momente garantiert

Auch wirklich besondere Aktivitäten stehen hier auf dem Programm, wie etwa Late-Night-Safaris, ein romantisches Candlelight-Dinner im afrikanischen Busch oder eine Übernachtung im offenen Baumhaus, bei der Ihr die wilde Natur mit allen Sinnen ganz intensiv erlebt. Gänsehaut pur!

Gelebte Nachhaltigkeit zum Mitmachen

Die Morukuru-Anwesen versorgen sich nicht nur völlig autark, sondern halten sich auch streng an sämtliche Vorschriften innerhalb der Naturschutzgebiete. Seit 2007 gibt es die "Morukuru Goodwill Foundation", die zahlreiche Projekte wie zum Beispiel lokale Schulen und verschiedene Tierschutzprojekte unterstützt. Im Rahmen der "Safari with a Purpose"-Pakete könnt Ihr als Gäste sogar aktiv mithelfen. Wie schön!

-

LOWS

Der Preis ist heiß

Beinahe hätten wir absolut gar nichts auszusetzen, doch der Preis lässt einen erstmal schlucken. Aber denkt daran, was alles enthalten ist und: Das Ganze ist wirklich ein Once-in-a-Lifetime-Erlebnis!

Strikte An- und Abreisezeiten

Aufgrund des "Exclusive Use"-Konzepts der Anwesen ist es nicht möglich, vor 14 Uhr anzureisen oder nach 11 Uhr abzureisen. Es gibt keinen öffentlichen Aufenthaltsraum wie zum Beispiel ein Restaurant. Wer früher kommen oder später abfahren möchte, muss eine zusätzliche Nacht buchen.

HOTELINFO & FAMILIENFAKTEN

Hauptsaison mit zwei Kindern

Ab ca. 2.800 Euro*/Nacht im Owner´s House inklusive Transfers im Madikwe Reservat, aller Mahlzeiten und Getränke sowie sämtlicher Aktivitäten. Ab ca. 2.700 Euro*/Nacht im Ocean House inklusive aller Mahlzeiten und Getränke sowie sämtlicher Aktivitäten. Ab ca. 1.325 Euro*/Nacht in der Beach Lodge in einer Suite inklusive aller Mahlzeiten und Getränke sowie zwei täglicher Aktivitäten in der Gruppe. Schaut unbedingt online nach Angeboten: Wer früh bucht, länger bleibt oder verschiedene Häuser kombiniert, kann sparen.

Nebensaison mit Baby

Ab ca. 1.770 Euro*/Nacht im Owner´s House inklusive Transfers im Madikwe Reservat, aller Mahlzeiten und Getränke sowie sämtlicher Aktivitäten. Ab ca. 2.160 Euro*/Nacht im Ocean House inklusive aller Mahlzeiten und Getränke sowie sämtlicher Aktivitäten. Ab ca. 735 Euro*/Nacht in der Beach Lodge in einer Suite inklusive aller Mahlzeiten und Getränke sowie zwei täglicher Aktivitäten in der Gruppe. Schaut unbedingt online nach Angeboten: Wer früh bucht, länger bleibt oder verschiedene Häuser kombiniert, kann sparen.

* Angaben zur groben Orientierung und ohne Gewähr. Wenn sich die Preise des Hotels ändern, werden sie hier nicht automatisch angepasst.
Ins Morukuru River House (drei Schlafzimmer) passt Ihr mit sechs Erwachsenen und vier Kindern, ins Morukuru Farm House (fünf Schlafzimmer) mit zehn Urlaubern. In den vier Schlafzimmern des Morukuru Ocean Houses kommen maximal acht Erwachsene und vier Kinder unter. In Johannesburg schlaft Ihr mit maximal acht Personen in der AtholPlace Villa (vier Schlafzimmer) und sogar mit bis zu 18 Urlaubern im AtholPlace House (neun Schlafzimmer).
Ihr habt hier einen Rundum-Service inklusive, das bedeutet, alle Mahlzeiten und Getränke (mit Ausnahme von Premium-Weinen und -Spirituosen) sind bereits inklusive. Euer privater Koch, der alle Speisen für Euch zubereitet, richtet sich dabei ganz nach Euren Wünschen. Besonderer Wert wird auf lokale Produkte gelegt. Wie wäre es mit einem Picknick am Strand oder einem Sundowner-Cocktail in den Dünen? Auch Candlelight-Dinners im afrikanischen Busch sind möglich! Bei den beiden Villen in Johannesburg ist das Frühstück inklusive, aber auch hier kann der Rundum-Service mit privatem Koch dazugebucht werden. In der Morukuru Beach Lodge, die als einzige mit anderen Gästen geteilt wird, gibt es feste Zeiten für die Mahlzeiten, hier wird aber auf Wunsch auch ein extrafrühes Abendessen für Eure Minis serviert. Das Bites Beach Café, ein süßes weißes Cottage am Meer, in Fußweite der beiden De Hoop-Anwesen, serviert tagsüber kleine Gerichte und Snacks (öffentlich zugänglich), abends finden hier regelmäßig afrikanische Themennächte exklusiv für die Morukuru-Gäste statt.
Das Madikwe Reservat gehört zu den größten Big 5-Reservaten Südafrikas. Neben Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard könnt Ihr hier aber auch Geparden, Afrikanische Wildhunde und jede Menge Antilopen und Gazellen sehen. Auch über 340 Vogelarten sind hier heimisch. Das De Hoop Naturreservat gilt als der beste Spot in Südafrika, um "Southern Right Whales" (Südkaper oder Südlicher Glattwal) vom Land aus zu beobachten. Die beste Zeit dafür ist Juli bis Ende September, aber auch im Juni oder Oktober/früher November habt Ihr gute Chancen. Im Reservat leben auch Delfine, Haie, Seerobben, Buntböcke, Cape Mountain Zebras, Elenantilopen, Otter, Paviane und Klippschliefer. Besonders bekannt ist die Gegend auch für ihre Vögel, zum Beispiel den gefährdeten Kapausternfischer, der hier brütet.
Alle Anwesen verfügen über einen eigenen Swimmingpool.
Babys sind herzlich willkommen. Babybetten und sonstige Ausstattung ist vorhanden, bitte gleich bei der Buchung mit anfragen. Die Pools sind jedoch nicht gesichert.
Bei der Aussicht auf einen Safari-Urlaub mit spannenden Tierbegegnungen leuchten garantiert alle Teenie-Augen.
Es gibt keine spezielle Kinderbetreuung, aber Eure Minis dürfen Euch bei allen Aktivitäten begleiten, sogar bei den Pirschfahrten! Auf dem Programm stehen auch spezielle Kinderaktivitäten wie Backen, Drachen basteln, Fischen, Mini-Abenteuer, etc. (nicht in Johannesburg). Ein Babysitter-Service ist ebenfalls verfügbar.
Keine ausgewiesenen Spielbereiche. Da Euch die Anwesen jedoch exklusiv zur Verfügung stehen, können die Kids nach Herzenslust überall spielen. Die Lodges im Madikwe Game Reserve verfügen alle über einen Sicherheitszaun.
In den Madikwe Lodges bekommen Eure Kids einen eigenen Morukuru Kidz-Backpack voller Safari-Utensilien geschenkt. Im De Hoop Reservat gibt es eine eigene Tasche für die während des Aufenthalts gesammelten Muscheln, süß.
Ferienhaus, Hotel
Für Familien gibts hier mehr als genug Platz! Die Häuser haben alle mehrere getrennte Schlafzimmer, nur in der Morukuru Beach Lodge könnt Ihr auch eine Suite einzeln buchen.
Die Jahreszeiten in Südafrika sind genau anders herum als bei uns. Im Madikwe Reservat wird es im dortigen Sommer (September bis April) heiß mit Temperaturen zwischen 25 und 40 Grad, die Winter (Mai bis August) sind trocken und kühl (3 bis 23 Grad). Es regnet dort insgesamt sehr wenig, vorwiegend in den Sommermonaten. Im De Hoop Naturreservat herrscht ein typisch mediterranes Klima, mit etwa 20 bis 30 Grad in den Sommermonaten und 14 bis 18 Grad im Winter. Der August ist meist der nasseste Monat.
Die drei Lodges im Madikwe Game Reservat liegen etwa vier Stunden Autofahrt von Johannesburg entfernt. Ihr könnt Euch dort von einem Fahrer abholen lassen oder fliegt vom Flughafen Johannesburg mit einem täglichen Shuttle-Flieger direkt zum Madikwe East Flugfeld (etwa 50 Minuten). Von dort sind es nochmal 30 Minuten Fahrt zu den Lodges, eine erste Safari! Auch private Charterflüge oder ein Helikopter-Transfer können arrangiert werden. Die beiden Anwesen in Johannesburg erreicht Ihr in etwa 40 Fahrminuten vom Flughafen aus. Das De Hoop Nature Reserve liegt etwa drei Fahrstunden von Kapstadt entfernt. Ihr könnt selber fahren, Euch am Flughafen abholen lassen oder etwa 45 Minuten mit einem privaten Charterflugzeug oder dem Helikopter fliegen. Das Morukuru-Team kümmert sich gerne um alle Transfer-Arrangements und nimmt Euch jeweils auch schon bei der Ankunft am Flughafen in Empfang und hilft bei den Einreiseformalitäten und mit dem Gepäck. Ab Deutschland gibt es viele Direktflüge sowohl nach Johannesburg als auch nach Kapstadt.
Kein Wellnessbereich. In den Madikwe Lodges und in Johannesburg könnt Ihr Euch Massagen buchen. Im Morukuru Ocean House erwartet Euch ein Outdoor-Hot Tub mit Meerblick.
Im AtholPlace House in Johannesburg gibt es einen eigenen Fitnessraum.
Keine Hunde erlaubt.
Nachhaltigkeit ist ein extrem wichtiges Thema für die Morukuru Family und wird hier konsequent umgesetzt. Die Häuser im Madikwe Reservat und im De Hoop Naturschutzgebiet produzieren ihren eigenen Strom mithilfe von Sonnenenergie. Im Madikwe Reservat kommt das Wasser aus einem nahegelegenen Fluss, im De Hoop Reservat stammt es aus einem Bohrloch, es wird jeweils selbst aufbereitet und regelmäßig getestet. Abwasser wird mithilfe von Bakterien geklärt, Ölreste werden aufgefangen und dann wird es zum Bewässern genutzt. Es werden so gut wie kein Plastik und nur Bio-Reinigungsmittel verwendet, Müll wird strikt getrennt und die in den Küchen verwendeten Produkte stammen aus der Umgebung bzw. aus eigenem Anbau. Die Morukuru Goodwill Foundation, eine 2007 gegründete Stiftung, unterstützt viele Projekte, zum Beispiel die Grundschulen vor Ort und viele verschiedene Tierschutzprojekte. Auch Gäste können sich hier engagieren.

UND DAS KÖNNT IHR UNTERNEHMEN

Das malariafreie(!) 75.000 Hektar große Madikwe Game Reserve liegt im äußersten Norden Südafrikas, etwa 4 Autostunden entfernt von Johannesburg an der Grenze zu Botswana. Das ehemalige Farmland ist seit 1991 ein Naturschutzgebiet und ist heute das fünftgrößte Tierreservat des Landes. Die Wildbeobachtungen gehören hier zu den besten:  Neben den berühmten “Big Five” (Leopard, Löwe, Elefant, Nashorn und Büffel) leben hier über 65 Säugetier- und 340 Vogelarten, darunter auch die seltenen Wildhunde. Die drei Morukuru-Lodges liegen in einem privaten Teil in der südöstlichen Ecke des Reservats. Das De Hoop Nature Reserve erstreckt sich über 33.000 Hektar in der Provinz Western Cape direkt am Meer, etwa drei Stunden Fahrt westlich von Kapstadt entlang der Garden Route und in der Nähe von Cape Agulhas, der südlichen Spitze Afrikas. Als Teil des “Cape Floral”-UNESCO Welterbes beeindruckt es mit seiner vielfältigen Flora und Fauna, darunter die hier typische Fynbos-Vegetation, zudem gilt es als bester Spot des Landes zur Walbeobachtung. Direkt am tiefblauen Meer gelegen, könnt Ihr hier entspannte Tage am Strand verbringen. Die beiden Morukuru-Anwesen in Johannesburg befinden sich im ruhigen und grünen Vorort Atholl, von hier aus erreicht Ihr schnell tolle Shops und Restaurants.

Zu Füßen des Morukuru Ocean Houses und der Beach Lodge erwarten Euch der riesige weiße Sandstrand mit seinen hohen Dünen und der tiefblaue Indische Ozean. Hier könnt Ihr nach Herzenslust chillen, buddeln, planschen und schnorcheln. Bälle, Spiele und das Schnorchel-Equipment leiht Ihr Euch im Haus aus. Besondere Abenteuer sind das "Sand boarding" auf den Dünen und natürlich die Walbeobachtung zwischen Juli und Oktober. Gerne wird Euch auch ein Picknick am Strand serviert und beim abendlichen Sundowner genießt Ihr nicht nur den Sonnenuntergang, sondern seht mit etwas Glück auch Delfine im Meer springen.
Das absolute Highlight im Madikwe Reservat sind natürlich die Pirschfahrten (inklusive)! Ihr geht mit Eurem privaten Safarijeep, Guide und Tracker auf Erkundungstour im Reservat, wo Euch Elefanten, Löwen, Nashörner, Leoparden, Büffel, Antilopen und vieles mehr erwarten. Es gibt keine festen Uhrzeiten, es richtet sich alles ganz nach Euren Wünschen und auch Eure Kinder jeden Alters dürfen (im Gegensatz zu den allermeisten anderen Lodges!) mitkommen. Auch geführte Spaziergänge durch den Busch sind möglich, allerdings erst ab 16 Jahren. Für die Jüngeren werden "Nature Walks" innerhalb des eingezäunten Gebiets um die Lodges herum angeboten. Auch im De Hoop Reservat geht Ihr auf Entdeckungstour, um die artenreiche und besondere Flora und Fauna zu bestaunen. Es werden "Marine Walks", Wanderungen und Fahrten mit dem Geländewagen angeboten, auch hier dürfen Eure Kids natürlich mitkommen. Bei einem Aufenthalt im Ocean House sind alle Aktivitäten inklusive und richten sich ganz nach Euren Bedürfnissen. Als Gäste der Beach Lodge könnt Ihr jeweils vormittags und nachmittags eine Aktivität mitmachen, an der auch die anderen Gäste teilnehmen.
Der nächste Tennisplatz ist in De Opstal und mit dem Auto in etwa 30 Minuten vom De Hoop-Reservat aus zu erreichen.
Die Küste beim De Hoop-Reservat ist ein Meeresschutzgebiet, daher werden hier (abgesehen vom Schnorcheln vom Strand aus) keine Wassersportaktivitäten angeboten.
Rund um das Ocean House und die Beach Lodge gibt es verschiedene Mountainbike-Routen durch das Naturschutzgebiet. Die Bikes könnt Ihr Euch vor Ort ausleihen, auch Kinderräder sind vorhanden. Da die Dünenlandschaft etwas hügelig ist, ist es für ganz kleine Beine teilweise etwas anstrengend. Für die Gäste des Ocean Houses werden auch geführte Mountainbike-Touren angeboten.
Um Euch auf Euer Afrika-Abenteuer einzustimmen oder am Ende noch ein wenig City-Life zu genießen, sind die beiden Morukuru-Häuser in Johannesburg ideal. Zu großen Shoppingzentren wie dem Sandton City oder dem Nelson Mandela Square mit zahlreichen Restaurants fahrt Ihr nur etwa fünf Minuten mit dem Auto.
Neben den inkludierten Aktivitäten könnt Ihr auch weitere Ausflüge und Erlebnisse dazubuchen. Im De Hoop Nature Reserve könnt Ihr eine Bootstour zur Vogelbeobachtung unternehmen, die Kapgeier-Kolonie in den Potberg Bergen besuchen oder auch einen Helikopter-Rundflug buchen. Im Madikwe Game Reserve könnt Ihr zum Beispiel lernen, auf afrikanischen Trommeln zu spielen.

Das ist eine Empfehlung von Sonja

Sie lebt mit ihrem Mann und dem kleinen Sohn in Trier an der Mosel. Wegen ihrer Jobs im medizinischen Bereich haben sie keinen festen Alltag, daher legen sie viel Wert auf gemeinsame Urlaube! Sie mögen Fernreisen, Ski fahren in den Bergen und die Küste in Belgien und den Niederlanden – Hauptsache, es gibt viel zu erleben und entdecken. Über ihre Reise nach Südafrika sagt Sonja:

Wir waren schon in einigen Ländern, aber Südafrika haben wir sehr in unser Herz geschlossen! Auf unserer Rundreise haben wir so viele tolle Orte gesehen und spannende Eindrücke gehabt. Ein Highlight war definitiv der Aufenthalt in der Morukuru Beach Lodge. Dieser Ausblick und die Wahnsinns-Natur drumherum. Wir kommen bestimmt wieder!

Schick an das Morukuru-Team deine Buchungsanfrage!



    Loved by Littletravelsociety.de

    Loved by Little Travel Society - unser Gütesiegel

    Die Little Travel Society finanziert sich über jährliche Listingfees der Hotels. Trotzdem nehmen wir nur Hotels auf, die uns persönlich überzeugt haben und schreiben nur das, was unserer Meinung entspricht. Wenn Ihr mehr über unsere Auswahlkriterien sowie unser Werbe- und Geschäftsmodell erfahren wollt, bitte hier lang…
    Mehr erfahren
    0 Kommentare

    Dein Kommentar

    Deine Meinung ist gefragt
    Erzähl´s uns!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert